FC Augsburg Logo FC Augsburg
frauen-21-22.jpg

Frauen gewinnen knapp in Dietmannsried

Zeba und Hermann treffen beim 2:1-Sieg

Frauen 02.05.2022, 10:40

Die FCA-Frauen haben sich auswärts bei der SG TSV 1905 Dietmannsried/SC Untrasried 2:1 (0:0) durchgesetzt. Dabei waren sie über die gesamte Spielzeit überlegen.

Von Beginn an zeigten die Fuggerstädterinnen auf dem Kunstrasen schönen Kombinationsfußball und so ließ die erste Großchance nicht lange auf sich warten. In der neunten Minute wurde eine Abwehraktion der Gastgeberinnen zur Vorlage für Elandra Basha, deren Schuss die Torhüterin aber noch über den Querbalken lenken konnte. Danach wurde das Spiel durch eine längere Verletzungspause auf Seiten der Dietmannsriederinnen unterbrochen. An dieser Stelle eine gute Besserung an die verletzte Spielerin.

Die Unterbrechung führte zu einem kleineren Bruch im Augsburger Spiel. Fortan fehlte es im letzten Drittel an der nötigen Genauigkeit und Ruhe. So wurde es erst kurz vor dem Seitenwechsel nochmal richtig gefährlich. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über die rechte Angriffsseite scheiterte Kara Liebich an der gut reagierenden Torhüterin. Unmittelbar vor der Halbzeit kam es dann leider zur nächsten Verletzung. Dieses Mal erwischte es auf FCA-Seite Linda Gerstmayer. Auch an diese Stelle die besten Genesungswünsche.

Zeba trifft zur Führung – Hermann erhöht

Nach der Halbzeit kam für die verletzte Gerstmayer Ivana Zeba ins Spiel. Nur neun Minuten nach ihrer Einwechslung sorgte Zeba nach Vorlage von Lisa Maier für den hochverdienten Führungstreffer. Nach dem Treffer spielten die FCA-Frauen weiter nach vorne und versuchten nachzulegen und das Spiel zu entschieden. Dabei spielten sie sehr geduldig und warteten auf die Lücke in der Dietmannsrieder Abwehr. Die nächste große Chance ergab sich in der 64. Minute. Maier schloss aus der Distanz ab und die FCA-Bank hatte schon den Torschrei auf den Lippen, doch die Torhüterin fischte den Ball noch aus dem Kreuzeck. Danach entwickelte sich das Spiel wie im ersten Durchgang. Den Fuggerstädterinnen fehlte die letzte Durchschlagskraft im letzten Drittel und so verpassten sie es lange, das Spiel zu entscheiden.

Erst in der 79. Minute köpfte Svenja Hermann eine perfekt getretene Ecke von Basha am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz zum 2:0 ein und sorgte für die vermeintliche Entscheidung. Doch die Freude über die Zwei-Tore-Führung wollte nicht lange anhalten. Nur zwei Minuten später kamen die Gastgeberinnen nach einem Freistoß durch Sofia Rist zum überraschenden Anschlusstreffer. So wurde es in den letzten Minuten nochmal spannend. Doch abgesehen von einem weiteren Freistoß ließen die Augsburgerinnen keine Chance mehr zu.

So fuhren die FCA-Frauen einen hochverdienten Sieg ein, der bei konsequenterer Chancenverwertung auch noch höher hätte ausfallen können. Weiter geht es am kommenden Sonntag, 8. Mai, gegen den TSV Peiting. Spielbeginn im Karl-Mögele-Stadion ist um 15.00 Uhr.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!