FC Augsburg Logo FC Augsburg
dded45b01af64fa85e8b42650295a1f6.jpg

Frauen I müssen sich erneut geschlagen geben

Frauen 17.09.2019, 13:14

Auch im zweiten Saisonspiel konnten die Frauen I des FC Augsburg keine Punkte holen. Gegen den SC Athletik Nördlingen hieß es am Ende 2:3 (1:3). Nach der Niederlage in der Vorwoche gegen Loppenhausen (0:9) hatten sich die FCA-Frauen viel vorgenommen, zeigten allerdings in der ersten Halbzeit keine gute Leistung. Wie schon bei der Niederlage in der vorherigen Woche ließen die FCA-Frauen Lauf- und Kampfbereitschaft vermissen. So dauerte es wiederum nur eine Viertelstunde bis der erste Gegentreffer fiel: Nach einem Ballverlust im Spielaufbau wurde Viktoria Leitner durch die Schnittstelle der Abwehr eingesetzt und schob überlegt zum 1:0 ein. Der Gegentreffer weckte die FCA-Defensive nicht auf, sodass acht Minuten später Luise Rohrer auf 2:0 erhöhen konnte.  In der 26. Minute bot sich für die Gastgeberinnen, denen aus dem Spiel heraus bis zu diesem Zeitpunkt nur wenig gelang, eine aussichtsreiche Freistoßsituation. Diese konnte Tanja Keller zum Anschlusstreffer verwerten.

Erstes Saisontor bringt Selbstvertrauen

Danach zeigten die FCA-Frauen ihre beste Phase in der ersten Halbzeit. Ann-Sophie Hardel hatte noch eine große Chance auf den Ausgleich, traf mit ihrem Abschluss aber nur die Latte. Der Nachschuss von Lisa Resch verfehlte knapp das Tor. Diese gute Phase der Gastgeberinnen sollte allerdings nicht allzu lange anhalten. Bereits in der 32. Minute konnte Nördlingen durch Melanie Bengesser auf 3:1 erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Fuggerstädterinnen die Spielkontrolle. Diese Leistungssteigerung wurde in der 51. Minute belohnt: Nach einer guten Hereingabe von Corinna Wenner musste Lisa Resch nur noch zum 2:3 einschieben. Mit dem erneuten Anschlusstreffer begann der Sturmlauf auf das Nördlinger Tor. Die Gäste konnte sich in dieser Phase nur noch vereinzelt durch lange Bälle befreien, allerdings entstanden trotzdem immer wieder gefährliche Situationen vor dem FCA-Tor. Mit einer konzentrierten Verteidigungsleistung gelang es den Gastgeberinnen aber, eine frühzeitige Entscheidung zu verhindern.

Problem: Chancenverwertung

Auf der anderen Seite des Spielfeldes erspielten sich die FCA-Frauen Chance um Chance, verpassten es dabei aber selbst aus besten Chancen, den mittlerweile hochverdienten Ausgleich zu erzielen. So standen dem Ausgleich entweder die eigenen Nerven, das Aluminium oder die gegnerische Torhüterin im Weg. Am Ende bleibt eine unnötige Niederlage, die bei besserer Chancenverwertung hätte verhindert werden können. Die nächste Chance für die ersten Punkte der Saison bietet sich am kommenden Wochenende (Samstag, 21. September, 16.00 Uhr) beim Landesliga-Absteiger aus Kaufbeuren.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!