FC Augsburg Logo FC Augsburg
framberger-stadionkurier-20-21.jpg

Framberger: "Wissen, was auf uns zukommt"

Der Stadionkurier zum Heimspiel gegen Hoffenheim

Profis 03.04.2021, 08:24

Seit 2004 trägt Raphael Framberger das FCA-Trikot – damit ist er Dienstältester im Augsburger Kader. Vor dem Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim (15.30 Uhr) spricht der 25-Jährige im Stadionkurier über seine Zukunft, seine Torausbeute und das Duell mit den Kraichgauern.

Raphael, du spielst seit 17 Jahren beim FCA. Hättest du gedacht, dass die Reise so weit gehen würde?
Die Entwicklung des Vereins ist unglaublich. Von der Bayern- in die Bundesliga, es geht seit Jahren immer bergauf. Ich habe als Junge noch die Regionalliga-Spiele in der Rosenau miterlebt und es war damals nicht abzusehen, dass sich der Verein so lange in der Bundesliga halten würde.

Du bist ein sehr heimatverbundener und geerdeter Typ. Wenn man so lange für einen Verein spielt, kommt da nicht auch mal der Wunsch nach einem Tapetenwechsel?
Ich bin in Augsburg und beim FCA wunschlos glücklich und das sage ich nicht so daher, weil es gut rüberkommt. Ich verschwende keinen Gedanken daran, einmal woanders zu leben oder zu spielen, denn ich glaube nicht, dass ich da glücklicher wäre. Wenn mein Vertrag ausläuft, bin ich 20 Jahre beim FCA - da gibt’s dann auch bei der Mitgliederversammlung eine Stecknadel. (lacht)

„Ich will nicht eines Tages in einer Top-Ten-Statistik als ungefährlichster Spieler gelistet werden.“

Du hast inzwischen 53 Bundesliga-Spiele absolviert. Wann dürfen wir dein erstes Tor bejubeln?
Ich hoffe bald, ich will nicht eines Tages in einer Top-Ten-Statistik als ungefährlichster Spieler gelistet werden. (lacht) Aber im Ernst: Ein Tor wäre schön, aber das bereitet mir keine schlaflosen Nächte.

Nun steht das Heimspiel gegen Hoffenheim an. Wie schätzt du die TSG ein?
Ich bin überrascht, dass sie gerade mal einen Punkt mehr als wir haben. Sie sind in dieser Saison ziemlich unberechenbar, eine Tatsache, die die Situation nicht unbedingt besser macht. Dadurch ist es auch schwieriger, sich auf den Gegner einzustellen. Aber wir werden definitiv alles daran setzen, um die drei Punkte einzufahren. Im Hinspiel waren sie sehr stark, deswegen wissen wir, was auf uns zukommt.


Der Stadionkurier erscheint bis auf Weiteres nur in digitaler Fassung. Die Ausgabe zum Heimspiel gegen Hoffenheim steht wie alle anderen allen FCA-Fans kostenlos zur Verfügung.

Stadionkurier Ausgabe 14 // Saison 2020/21

  • Raphael Framberger: "Daran verschwende ich keinen Gedanken"
  • Unser Gegner im Porträt: TSG 1899 Hoffenheim und Oliver Baumann
  • Was macht eigentlich Thomas Gellner?
FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
TSG 1899 Hoffenheim
Raphael Framberger
Profis