FC Augsburg Logo FC Augsburg
67d6027160f40424aec009e1060d716e.jpg

FCA gewinnt einen Punkt in Wolfsburg

Profis 13.04.2018, 23:07
Der FC Augsburg hat zum Auftakt des 30. Spieltags der Fußball-Bundesliga am Freitagabend beim VfL Wolfsburg trotz langer Unterzahl einen Punkt erkämpft. Die Partie endete torlos 0:0. Der FCA bleibt damit zum vierten Mal in Serie auswärts ungeschlagen. In Wolfsburg musste FCA-Cheftrainer Manuel Baum gegenüber der 1:4-Heimniederlage gegen Bayern München auf Kapitän Daniel Baier verzichten, der aufgrund eines Tinnitus die Dienstreise nach Niedersachsen nicht mitmachen konnte. Für ihn stand Jan Moravek in der Startelf. Der 17-jährige Nachwuchsstürmer Maurice Malone stand gegen Wolfsburg erstmals im Profikader. Bei strömendem Regen gelang den Fuggerstädtern in der 4. Minute die erste Torannäherung: Jeffrey Gouweleeuw kam nach einem Eckball aus 13 Metern zum Abschluss, schoss aber über das Tor der Gastgeber. Nach einem Freistoß landete das Leder bei Caiuby, der aus zentraler Position im Strafraum sofort abzog - drüber (6.). Nach diesen ersten Torabschlüssen für die Gäste waren Torchancen hüben wie drüben Mangelware, da beide Defensivreihen hinten nichts anbrennen ließen. Die erste Chance für die Hausherren ließ bis zur 32. Minute auf sich warten: Nach Flanke des ehemaligen Augsburger Kapitäns Paul Verhaegh kam Dimata im FCA-Strafraum zum Kopfball. Das Leder flog in hohem Bogen in Richtung Gehäuse, doch Marwin Hitz lenkte es über die Querlatte zur Ecke. Mit dem 0:0-Unentschieden ging es in die Kabinen. Der FCA erwischte den besseren Start in die zweite Hälfte. Jonathan Schmid hatte in der 49. Minute die 1:0-Führung auf dem Fuß. Der Offensivspieler visierte aus rund 17 Metern die flache linke Ecke an. Doch Koen Casteels machte sich lang und verhinderte mit den Fingerspitzen das Tor für Augsburg. Auf der Gegenseite flankte vier Minuten später Verhaegh nach innen, wo Robin Knoche aus sieben Metern nur knapp über das FCA-Gehäuse köpfte (53.). Pech für Augsburg: Kurz darauf musste Jan Moravek unberechtigt mit Gelb-Rot vom Platz und die Schwaben mussten nun zu zehnt das 0:0 verteidigen (54.).

Richter traf nur die Latte

Die nun deutlich offensiver auftretenden Niedersachsen drängten gegen dezimierte Augsburger auf den Siegtreffer. Der kurz zuvor eingewechselte Divock Origi prüfte Hitz aus 18 Metern halblinker Position - Ecke (63.).  Dann tanzte FCA-Joker Marco Richter im Wolfsburger Strafraum zwei Gegenspieler aus und hob den Ball über Casteels hinweg - der Ball ging jedoch leider an den Querbalken. Auf der anderen Seite packte Paul Jaeckel ein Pfund aus und traf auch hier Aluminium (66.). Das Spiel nahm Fahrt auf, Origi nickte das Leder aus sechs Metern knapp rechts am Gehäuse der Augsburger vorbei (73.). In der Nachspielzeit vergab Verhaegh den Lucky Punch: Den Schuss des Niederländers lenkte Hitz über das Gehäuse (90.+1.). Es blieb schließlich beim 0:0-Unentschieden zwischen Wolfsburg und Augsburg.  
FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
VfL Wolfsburg