FC Augsburg Logo FC Augsburg
a4cb8583ac42f181e604fd71db831b7a.jpeg

FC Augsburg spielt Remis gegen Austria Lustenau

Profis 08.07.2018, 21:26
Das erste Testspiel der Saisonvorbereitung bestritt der FC Augsburg am frühen Sonntagabend im Trainingslager in Mals im Vinschgau (Südtirol). Das Team von Trainer Manuel Baum trennte sich vom österreichischen Zweitligisten Austria Lustenau 1:1 (0:1). Seit gut einer Woche hatte der FCA auf der Sportanlage in Mals intensiv trainiert. Quasi zum Abschluss, am Montag reist der FCA-Tross zurück nach Augsburg, stand der erste Test auf dem Plan. Dabei wollte Baum trotz hoher Trainingsintensität die Trainingsinhalte im Spiel umgesetzt sehen. Erstmals im FCA-Trikot lief dabei Neuzugang Julian Schieber auf, der sich den schwarz-grauen Dress aus der Vorsaison überstriff. Die neuen FCA-Trikots für die Saison 2018/19 wird der FCA beim ersten Test in Augsburg am kommenden Samstag, 14. Juli, im Rosenaustadion gegen die Würzburger Kickers erstmals tragen. Neben Julian Schieber stand mit Andre Hahn ein weiterer Neuzugang in der Startelf. Die weiteren Neuzugänge Fredrik Jensen und Felix Götze sollten nach der Pause ihr Debüt feiern. Gegen die Vorarlberger dauerte es ein paar Minuten, ehe die ersten Torraumszenen zu sehen waren. Doch gleich die erste Möglichkeit hatte es in sich. Eine Hereingabe von Michael Gregoritsch lenkte Marco Richter an den Pfosten (18.). Danach versuchte es Gregoritsch selbst. Doch „Gregerl“ verzog vom 16-Meter-Raum drüber (20.) oder vorbei (26.). Die erste Möglichkeit der Österreicher hatte William Rodrigues de Freitas, doch Fabian Giefer parierte klasse (27.). Als Michael Gregoritsch ein drittes Mal knapp scheiterte (30.), kam es, wie es kommen musste. Nach einer Freistoßflanke ging Lustenau mit dem zweiten Torschuss in Führung. Firat Tuncer ließ Fabian Giefer in der 32. Minute keine Abwehrchance. Die passende Antwort hätte Marco Richter beinahe postwendend gehabt. Doch sein Schuss verfehlte das gegnerische Tor knapp (33.). Als auch Julian Schieber kurz vor der Pause eine Flanke von Philipp Max knapp verpasste, ging es mit dem 0:1-Rückstand in die Pause. Stefan Reuter, der im Halbzeit-Interview Rede und Antwort stand, bedankte sich bei der Ferienregion Obervinschgau und allen Helfern, die wieder einmal für tolle Bedingungen gesorgt hatten. „Unserem Spiel merkt man die Trainingsbelastung an“, sagte der Weltmeister von 1990. „Das ist ein typisches Testspiel. Dennoch hoffe ich, dass wir in den zweiten 45 Minuten uns steigern können und das ein oder andere Tor unserer Mannschaft sehen werden.“ Der FCA wechselte jedenfalls komplett durch. Lediglich Konstantinos Stafylidis, Marcel Heller, Raphael Framberger und Romario Rösch standen aufgrund von kleineren Blessuren oder aus Gründen der Belastungssteuerung nicht im Kader des Testspiels. Sehr engagiert begann der FCA nach dem Seitenwechsel. Nach ein, zwei Torannäherungen durch Maurice Malone und Christoph Janker traf Sergio Cordova nach Vorlage von Simon Asta in der 54. Minute zum Ausgleich. Nach 60 Minuten hätte Lustenau erneut in Führung gehen können, weil der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte, als Jozo Stanic der Ball unglücklich an die Hand prallte. Doch Sandro Djuric schoss den Strafstoß über das Tor von Andreas Luthe. Auch der FCA hatte noch seine Chancen. Zunächst wurde Felix Götze bei einem Distanzschuss abgeblockt (65.), dann strich ein Schuss von Simon Asta knapp am langen Pfosten vorbei (70.). In der Schlussphase der Partie suchten die Rot-Grün-Weißen zwar weiter den Weg zum Lustenauer Tor, eine entscheidende Lücke fanden sie aber nicht mehr. Stefan Reuters Halbzeitwunsch ging also nicht ganz in Erfüllung, immerhin traf der FCA aber noch ein Mal. Im FCA Fan-TV gibt es die Video-Highlights der Partie!  
FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Profis
Testspiel
Trainingslager