FC Augsburg Logo FC Augsburg
9535d1a385d998e00a571a340f453e79.jpg

FC Augsburg siegt im Test bei Austria Lustenau

Profis 12.10.2019, 17:47
Der FC Augsburg hat am Freitagabend ein Testspiel gegen den österreichischen SC Austria Lustenau bestritten. Die Mannschaft von Cheftrainer Martin Schmidt siegte ungefährdet 4:0 (2:0). Im Planet-Pure-Stadion von Lustenau musste der FC Augsburg auf seine aktuell acht abgestellten Nationalspieler verzichten. Erstmals in dieser Saison für den FCA im Einsatz war jedoch Jeffrey Gouweleeuw, der nach seiner langwierigen Adduktorenverletzung erstmals wieder in einem Spiel auf dem Platz stand. Vor einem malerischen Alpenpanorama sorgten vor allem die Fangruppierungen beider Teams von Beginn an für viel Stimmung, denn beide Fanlager eint eine Fanfreundschaft. Spielerisch begann die Partie nach Maß für die Fuggerstädter: Bereits in der zweiten Minute zappelte der Ball erstmals im Netz der Voralberger. Iago brachte einen Freistoß von der rechten Seite scharf in die Mitte, wo Felix Uduokhai nur noch einschieben musste. Auch im weiteren Spielverlauf dominierte der FCA die Partie gegen den aktuellen Tabellendritten der zweiten österreichischen Liga. In der 18. Spielminute kam Noah Sarenren Bazee zu einem weiteren Abschluss, doch aus spitzem Winkel verfehlte er das Tor knapp. Wenige Minuten später machte es Julian Schieber dann besser, als er nach einer schönen Kombination über Georg Teigl und André Hahn aus rund elf Metern aus der Drehung zum Abschluss kam und das 2:0 für die Gäste erzielte. Fabian Giefer, der in der ersten Halbzeit das Tor der Augsburger hütete, war beinahe beschäftigungslos, so dass es mit der souveränen 2:0-Führung in die Pause ging. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild, der FCA hatte die Partie voll im Griff und gegen die Angriffsbemühungen der harmlosen Gastgeber keine Mühe. Die erste gefährliche Torchance hatten erneut die Augsburger, doch Julian Schieber traf aus rund 20 Metern nur den Querbalken (52.). Erstmals in die Partie eingreifen musste der eingewechselte Torhüter Andreas Luthe in der 59. Minute: Nach einem Querpass kam Tuccar Ceyhun ungehindert zum Abschluss, doch Luthe war aus kurzer Distanz zur Stelle.

FCA macht in Schlussphase alles klar

Der FCA setzte weitere Nadelstiche und stellte die Lustenauer Hintermannschaft immer wieder vor Probleme. Zunächst scheiterte Philipp Max mit einem Distanzschuss noch am Torhüter des SCA, doch nach einer Flanke des eingewechselten Mads Pedersen konnte Max ohne Bedrängnis zum 3:0 einschieben (78.). Auch Noah Sarenren Bazee durfte sich schließlich noch in die Torschützenliste eintragen, nachdem er den Torhüter überlupft hatte (82.). Der Treffer des 23-Jährigen war gleichzeit der Schlusspunkt der Partie. Cheftrainer Martin Schmidt gab zudem auch drei Nachwuchspielern des FCA noch die Chance auf Spielzeit. Adrien Koudelka (72.), Lukas Petkov (82.) und Yannick Oberleitner (85.) durften in der Schlussphase noch Luft bei den Profis schnuppern. Das Programm nach dem Testspiel stand ganz im Zeichen der Fanfreundschaft beider Mannschaften. Bei einem gemeinsamen Fanfest in der "Glashütte" sollte noch bis weit in die Nacht gefeiert werden. Zudem wurden zu einem guten Zweck Match-worn-Trikots beider Mannschaften versteigert.
FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Testspiel