FC Augsburg Logo FC Augsburg
esports-20-21.jpg

eSportler feiern zwei Siege zum Abschluss

Zweimal 4:1 gegen Hertha und Frankfurt

eSports 23.12.2020, 21:35

Am letzten Doppelspieltag der VBL Club Championship by bevestor des Jahres holten die eSportler des FC Augsburg, powered by LEW, insgesamt starke acht Punkte aus vier Einzelspielen gegen Hertha BSC und Eintracht Frankfurt. Gestartet war der Abend mit einem waschechten Kantersieg.

Sowohl gegen Hertha BSC als auch gegen Eintracht Frankfurt fuhren die FCA-eSportler einen Tag vor Heiligabend einen 4:1-Sieg ein. Damit zogen die Fuggerstädter in der Tabelle an der Alten Dame vorbei und überwintern nun auf Platz vier. Die beiden Doppelspiele wurden an diesem Doppelspieltag aufgrund der Corona-Pandemie nicht ausgetragen, sondern stattdessen in den Januar verlegt.

Einzelspiel auf der PlayStation gegen Hertha: 7:1-Sieg
Im ersten Einzelspiel des Abends ließ Christoph „xthepunisher-96“ Geule seinem Gegenüber Leroy „Leroy_1892“ Richter keine Chance und gewann 7:1. Michael Gregoritsch und André Hahn schnürten beide einen digitalen Dreierpack, auch Marco Richter steuerte einen Treffer bei – am Ende ein Start nach Maß.

Einzelspiel auf der Xbox gegen Hertha: 1:1
Deutlich enger ging es im zweiten Einzelspiel zwischen Yannic „Yannic0109“ Bederke und Christoph „chrissi291“ Strietzel zu. Der Herthaner ging kurz vor der Pause durch Dodi Lukebakio in Führung, Bederke glich in der Schlussphase durch Jan Morávek allerdings aus. So stand unter dem Strich ein Unentschieden.


Einzelspiel auf der PlayStation gegen Frankfurt: 1:1
Auch das zweite Auftaktspiel bestritt Lukas Rathgeb, dieses Mal ging es gegen Andreas „ANDY“ Gube. Der Frankfurter erzielte durch Steven Zuber zwar zunächst das 1:0, Rathgeb glich noch vor der Pause allerdings durch André Hahn aus. An diesem Spielstand änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nichts mehr.

Einzelspiel auf der Xbox gegen Frankfurt: 3:2-Sieg
Einen wilden Schlagabtausch lieferten sich im zweiten Einzelspiel Yannic Bederke und Maik „Sn0wGoogles“ Kubitzki. Der Frankfurter ging durch Steven Zuber zunächst in Führung, Bederke stellte das Spiel kurz vor der Pause durch Tore von André Hahn und Marco Richter jedoch auf den Kopf. Nach dem Seitenwechsel glich die Eintracht abermals durch Zuber aus, ehe Bederke kurz vor dem virtuellen Ende durch Noah Sarenren Bazee noch der Treffer zum 3:2-Sieg gelang – was dem FCA den Gesamtsieg bescherte.

Damit verabschieden sich die eSportler in die digitale Winterpause, weiter geht es am Mittwoch, 13. Januar, mit einem Doppelspieltag gegen die SpVgg Greuther Fürth (18.00 Uhr) und die Würzburger Kickers (20.00 Uhr). Beide Partien streamt der FCA vollständig und live auf Twitch und YouTube. Alle weiteren Infos rund um das eSports-Team gibt es auch auf Instagram und Twitter.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Virtual Bundesliga