FC Augsburg Logo FC Augsburg
fca_b04_fakten_saison_20-21.jpg

Ein historisches Duell und eine faire Geste

Die Fakten zum Spiel gegen Leverkusen

Profis 20.02.2021, 10:03

Am Sonntag (21. Februar, 13.30 Uhr) empfängt der FC Augsburg Bayer 04 Leverkusen in der WWK ARENA. Während Heiko Herrlich auf seinen Ex-Verein trifft, möchten die Rot-Grün-Weißen endlich den Bann gegen die Werkself brechen. Die Fakten vor dem Spiel gegen Leverkusen.

Historische Duellserie: Bayer 04 Leverkusen ist die einzige Mannschaft, gegen die dem FCA noch ein Sieg in seiner Bundesliga-Geschichte fehlt. Gleichzeitig gab es im Oberhaus keine andere Paarung so oft wie diese (19-mal), ohne dass eine Mannschaft jemals verlor.

Herrlich trifft auf seinen Nachfolger: Heiko Herrlich hat eine besondere Beziehung zu Bayer Leverkusen. Der FCA-Coach bestritt einst seine ersten 75 Bundesliga-Spiele für die Werkself (sechs Tore) und wurde im Sommer 2017 von Rudi Völler auch zum Trainer des Topvereins gemacht. Nachdem Leverkusen die Hinrunde 2018/19 nur auf Rang neun abschloss, musste Herrlich gehen, obwohl er seine letzten beiden Spiele mit Bayer gewonnen hatte. Für ihn übernahm der heutige Trainer Peter Bosz.

Faire Geste: Im Hinspiel dieser Saison machte Bosz mit einer Geste des Fairplays auf sich aufmerksam: Nach einer falschen Freistoß-Entscheidung von Schiedsrichter Sören Storks (kein Handspiel von Daniel Caligiuri, sondern von Exequiel Palacios) gab Bosz Palacios die Anweisung, den Freistoß zu den Augsburgern zurückspielen – und genau so kam es auch.

Niederlagen in der Fremde: So auswärtsstark Leverkusen die Saison begonnen hatte (zwischenzeitlich fünf Auswärtssiege in der Bundesliga in Folge), so stark ließ die Werkself zuletzt auf fremden Plätzen nach. Die vergangenen drei Auswärtsspiele in der Bundesliga gingen verloren. Vier Auswärtsniederlagen in Folge gab es für Leverkusen zuletzt vor elf Jahren unter Jupp Heynckes.

Alario vor Rekord: Leverkusens Lucas Alario erzielte gegen Mainz mit dem ersten Torschuss der Partie die 1:0-Führung und hat damit neun Saisontore auf seinem Konto. Nie traf er häufiger in einer Bundesliga-Spielzeit und kann nun einen neuen persönlichen Torrekord aufstellen – 2017/18 und 2018/19 war er am Saisonende bei jeweils neun Toren gelandet.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Bayer 04 Leverkusen
Heiko Herrlich