FC Augsburg Logo FC Augsburg
20221027-demirovic-fca.jpg

Effizient im Abschluss und ein Wiedersehen mit Wimmer

Die Top-Fakten vor der Partie in Stuttgart

Profis 28.10.2022, 10:02

Am Samstagnachmittag gastiert der FC Augsburg beim VfB Stuttgart. Die Fuggerstädter zeigen sich derzeit sehr effizient im Abschluss, der VfB besticht durch seine Zweikampfstärke. Die Top-Fakten vor der Partie präsentiert von Grünbeck.

Auf Rekordjagd: In drei von fünf Auswärtspartien gingen die Rot-Grün-Weißen als Sieger vom Platz – so oft wie in der gesamten vergangenen Spielzeit. Ein Dreier beim VfB würde einen neuen Rekord bedeuten. Vier Auswärtssiege in der Hinrunde gab es in der Bundesliga-Historie des FCA noch nie.

Zweikämpfe: Durchschnittlich führt der FCA 209 Zweikämpfe pro Partie, was den Bestwert der Liga darstellt. Der VfB bestreitet zwar weniger Duelle, zeigt sich aber sehr robust und weist mit 52,1 Prozent gewonnenen Zweikämpfen die zweitbeste Quote hinter dem FC Bayern München auf.

Abschluss-Effizienz: Die Fuggerstädter erzielten bislang 14 Treffer und somit einen mehr als die Stuttgarter. Dabei half ihnen die Effizienz im Abschluss, die bei +4,4 liegt und damit die drittbeste der Bundesliga ist. Zuletzt verwertete der FCA drei der fünf Großchancen gegen RasenBallsport Leipzig.

Wiedersehen: Michael Wimmer trifft in seinem dritten Heimspiel als VfB-Trainer auf seinen Ex-Klub. 2018/19 war der 42-Jährige Co-Trainer des FC Augsburg, er stand dabei den Chefs Manuel Baum und Martin Schmidt zur Seite. 

Demirović vs. Stuttgart: Augsburgs Top-Torschütze Ermedin Demirović (fünf Tore) zeigte sich in der Vergangenheit sehr erfolgreich gegen den VfB. In der Bundesliga gewann er mit seinem Ex-Klub SC Freiburg alle seine drei Spiele gegen die Stuttgarter und traf dabei auch einmal.

Scorer: Am vergangenen Spieltag sammelte Mergim Berisha erneut reichlich Scorerpunkte. Mit einem Tor und zwei Assists gegen Leipzig steht der FCA-Angreifer nun bei zwei Treffern und vier Vorlagen in sechs Spielen.

Standards im Blick: In der Vorsaison konnte jeweils die Heimmannschaft das schwäbische Duell für sich entscheiden. Ausschlaggebend für die Erfolge waren ruhende Bälle. Beim 4:1 in der WWK ARENA resultierten zwei Tore des FCA aus Ecken, ein weiteres aus einem Freistoß. Beim 2:3 in Stuttgart trafen die württembergischen Schwaben dreimal nach Freistößen.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
VfB Stuttgart