FC Augsburg Logo FC Augsburg
FCA_BVB_20_21.jpg

Dortmund im Check: Ein Team mit Titel-Träumen

BVB geht mit viel Potenzial in die neue Saison

Profis 24.09.2020, 17:00

Gleich am zweiten Spieltag bekommen es die Rot-Grün-Weißen mit dem Vizemeister der vergangenen Saison zu tun. Der FC Augsburg empfängt am Samstag (26. September) um 15.30 Uhr in der WWK ARENA Borussia Dortmund. Der BVB verzichtet in dieser Saison auf forsche Kampfansagen. Die Ambitionen sind jedoch traditionell groß.

„Es war immer schwer gegen Augsburg und das wird wieder der Fall sein.“ So sind BVB-Trainer Lucien Favres Worte aus der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FCA. 3:1 führte Augsburg im Rückspiel der vergangenen Saison zwischenzeitlich gegen die Borussen. Das Endergebnis lautete dann zwar 3:5 aus Augsburger Sicht, trotzdem war es ein kämpferisches und physisches Duell, das beiden Mannschaften alles abverlangt hat. Das weiß auch Favre: „Wir müssen uns sehr gut vorbereiten und wissen, was uns dort erwartet.“

Sowohl in der Saison 2018/19 als auch 2019/20 mussten die Borussen den undankbaren Platz hinter dem scheinbar unbezwingbaren Rekordmeister FC Bayern München einnehmen. Die Stimmung bei Dortmund dürfte dennoch gut sein. Einem 5:0-Pokalsieg in Duisburg folgte zum Auftakt der Bundesliga ein überzeugendes 3:0 im Prestigeduell gegen Gladbach. Das gibt Aufschwung für ein weiteres Jahr im Titelrennen mit den Bayern. Aller guten Dinge sind schließlich drei.

Verstärkt und variabel

Die personellen Veränderungen bei den Schwarz-Gelben hielten sich in diesem Sommer in Grenzen. Mit Achraf Hakimi hat lediglich ein Leistungsträger den Klub verlassen. Als Nachfolger wurde Thomas Meunier von Paris St. Germain verpflichtet. Im Mittelfeld hat man sich mit dem Jungstar Jude Bellingham von Birmingham City verstärkt. Zudem unterstützt Reinier, Leihgabe von Real Madrid, die Offensive.

Nach siebenmonatiger Verletzungspause feierte Kapitän Marco Reus in der Vorbereitung gegen Sparta Rotterdam sein Comeback – und traf prompt zum zwischenzeitlichen 1:0. Auch Roman Bürki war nach überstandenen Hüftproblemen pünktlich zum Ligastart wieder fit. Für Rechtsverteidiger Mateu Morey (Muskelfaserriss) kam der Saisonstart zu früh.

Dünn besetzt war der BVB in letzter Zeit auf seiner linken Seite. Marcel Schmelzer (Knie) fällt lange aus, Nico Schulz war aufgrund von Wadenproblemen auch nicht ganz fit, ist aber genauso wie Raphael Guerreiro (Zerrung) inzwischen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Das Spiel gegen den FCA kommt für Schulz noch zu früh. Ob Guerreiro auflaufen wird, bleibt abzuwarten. Thorgan Hazard, der den Platz in der Problemzone eingenommen hatte, musste im Spiel gegen Gladbach aufgrund einer Verletzung frühzeitig vom Platz und fällt vorerst aus. Für ihn übernahm Felix Passlack – eine Chance für ihn, sich zu beweisen.

Die Mischung macht‘s

„Wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern“, sagt Lucien Favre. Giovanni Reyna (17), Jude Bellingham (17), Erling Haaland (20) und Topstar Jadon Sancho (20) – so heißen die jungen Wilden, die den BVB in Richtung Titelkampf steuern wollen. In den vergangenen drei Jahren hat sich dieses Quartett in Dortmund gebildet – der Verein gilt mittlerweile als eine der heißesten Talentschmieden Europas.

Wie hungrig sie sind, haben die Top-Talente auch gleich am ersten Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach bewiesen. Zweimal Haaland, einmal Reyna – so lautete die Torbilanz. Und die Vorlagen? Die gehen ebenfalls auf das Konto von Reyna, Sancho und Bellingham. Trotz ihres jungen Alters haben die Spieler schon einiges an Erfahrung gesammelt und zeigen eine gesunde Reife auf und neben dem Platz. Das ist es wohl, was sie für den BVB inzwischen unverzichtbar macht.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Borussia Dortmund
Gegnercheck