FC Augsburg Logo FC Augsburg
Head.jpg

Dortmund im Check: Auf der Suche nach Konstanz

Schwankende Leistungen bleiben das große Thema beim BVB

Profis 25.02.2022, 16:30

Es ist eine schwierige Saison für die Dortmunder. Nach dem Ausscheiden in der Gruppenphase der Champions League konnte man sich in der Rückrunde zumindest in der Bundesliga wieder stabilisieren. Dortmund im Check vor dem Duell am Sonntag (17.30 Uhr).

Aktuell befindet sich der BVB auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit fünf Siegen aus den ersten sechs Bundesliga-Partien nach der Winterpause weißt man eine beachtliche Bilanz auf. Dank 49 Punkten und „nur“ sechs Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Bayern München rechnet man sich noch immer zumindest Restchancen im Meisterschaftsrennen aus. Vor allem das vergangene Wochenende macht Mut. Mit einem beeindruckenden 6:0-Heimsieg gegen Gladbach zeigte die Dortmunder Mannschaft eine Reaktion auf die schwache Leistung, die man Tage zuvor in der Europa League gezeigt hatte.

2:4 musste man sich im Hinspiel der Europa League Zwischenrunde gegen die Glasgow Rangers geschlagen geben. „Es war von der ersten bis zur letzten Minute eine peinliche und blamable Leistung, die eines Europapokal-Spiels einfach nicht angemessen war. Unsere Mannschaft war zu keiner Zeit bereit für dieses Spiel“, brachte es BVB-Boss Michael Zorc nach dem Spiel auf den Punkt. Trotz einer besseren Leistung im Rückspiel (2:2) konnte man das Ausscheiden nicht abwenden und musste sich somit aus dem internationalen Geschäft verabschieden.

Rose: „Da ist nicht nur Defensive, sondern auch Offensive ein Thema.“

Zumindest in der Bundesliga folgte die Reaktion am vergangenen Wochenende. Der Heimsieg gegen Gladbach zeigte, über welche Möglichkeiten der BVB vor allem in der Offensive verfügt. Und das obwohl die Mannschaft weiterhin ohne ihren besten Torschützen Erling Haaland auskommen musste. Ob der Angreifer am Sonntag mitwirken kann wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden. Zwar trainierte der Norweger vor dem Rückspiel gegen die Glasgow Rangers im Laufe der Woche bereits wieder mit der Mannschaft. Die Reise nach Schottland musste die Dortmunder Mannschaft jedoch ohne ihren Torjäger antreten.

Aber auch Defensiv schaffte es die Mannschaft von Marco Rose zuletzt zum zweiten Mal in Folge in der Bundesliga die Null zu halten. Auch Marco Reus zeigte sich nach dem Spiel zufrieden.

„Wir mussten heute eine Reaktion zeigen. Das haben wir auch wieder geschafft“, lobte der Offensivmann, der gegen Gladbach zwei Tore selbst erzielt und zwei weitere vorbereitet hatte. „Großes Kompliment an die Mannschaft, wie wir es ab der ersten Sekunde angegangen haben. Wir haben Gladbach sehr gut zugestellt, haben den Gegner gut gepresst. Wir waren gut im Spiel drin und mit viel Energie dabei. So haben wir Gladbach den Schneid abgekauft. Man muss aber auch sagen, dass Gladbach zwei, drei gute Möglichkeiten hatte, die Gregor Kobel überragend hält. Das brauchst du dann auch mal in so einem Spiel. Hintenheraus haben wir unsere Angriffe sehr gut zu Ende gespielt.“

Ebenso zeigte sich Marco Rose nach dem Spiel gegen seinen Ex-Verein erleichtert. „Ich bin mit dem Spiel und mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wir haben mal wieder die richtige Reaktion gezeigt.“ Der Trainer der Schwarz-Gelben weiß aber auch, dass es jetzt gilt nicht wieder in alte Muster zu verfallen und die Leistung aus dem Gladbach Spiel auch in den kommenden Wochen zu bestätigen. „Es geht darum, dass man für den Verein, für die Fans, für den Erfolg von Borussia Dortmund einfach Woche für Woche all das investiert, was notwendig ist, um erfolgreich zu sein.“

Die Verletzungssorgen werden nicht weniger

Gegen Augsburg muss der Dortmunder Trainer wieder auf Giovanni Reyna verzichten. Der 19-jährige US-Amerikaner, der zuletzt erstmals seit August 2021 wieder in der Startelf der Borussen stand, musste bereits nach 30 Minuten unter Tränen verletzungsbedingt ausgewechselt werden.  „Er kommt gerade aus einer langwierigen Verletzung. Das ist natürlich mega bitter“, klagte Rose. Neben Reyna wird Rose ebenso auf Alex Zagadou verzichten müssen. Der Franzose verletzte sich ebenso wie Reyna im Spiel gegen Gladbach und wird den Dortmundern mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel wochenlang nicht zur Verfügung stehen.
Außerdem wurde Kapitän Marco Reus im Spiel gegen die Glasgow Rangers verletzungsbedingt ausgewechselt, auch sein Einsatz steht unter Vorbehalt.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Borussia Dortmund
Gegnercheck