FC Augsburg Logo FC Augsburg
imago0046924844h.jpg

DFB-Pokal-Auslosung am Sonntag

Auf wen trifft der FC Augsburg in Runde eins?

Profis 24.07.2020, 15:00

Am Sonntag, 26. Juli, (18.30 Uhr) findet die Auslosung des DFB-Pokals unter besonderen Bedingungen statt. Dabei entscheidet sich auch, auf wen der FC Augsburg in der ersten Runde des Wettbewerbs treffen wird.

Die Auslosung der ersten Runde des DFB-Pokals ist in diesem Jahr gleich in mehrfacher Hinsicht eine ganz besondere. Zum einen stehen viele Pokal-Teilnehmer aus den unteren Fußball-Spielklassen für die kommende Saison noch gar nicht fest, zum anderen sind bei der Ziehung erstmals keine Zuschauer vor Ort zugelassen. Der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, Fritz Keller, und die stellvertretende DFB-Generalsekretärin, Heike Ullrich, nehmen die Ziehung der Lose vor. „Das Erste“ überträgt die Auslosung am Samstagabend ab 18.30 Uhr live im Rahmen einer „ARD-Sportschau“.

Auslosung mit Platzhaltern

Die erste Runde des Pokals soll vom 11. bis zum 14. September ausgetragen werden und findet damit eine Woche vor dem Saisonstart der Bundesliga statt. Die zeitgenauen Ansetzungen werden hierbei noch bekanntgegeben. Bereits qualifiziert sind die 36 Erst- und Zweitligisten der abgelaufenen Spielzeit. Hinzu kommen aus der vergangenen Drittliga-Saison die Aufsteiger Würzburger Kickers und Eintracht Braunschweig sowie der 1. FC Magdeburg, da in Sachsen der Pokalwettbewerb bereits abgebrochen wurde. Die meisten weiteren Teilnehmer werden in den Pokalendspielen der Landesverbände ermittelt. Diese sollen am 22. August im Rahmen des "Finaltags der Amateure" ausgetragen werden. Drei weitere Vertreter kommen aus den Landesverbänden, denen die meisten Herrenmannschaften angehören. Für die noch nicht feststehenden Teilnehmer werden bei der Auslosung Platzhalter eingesetzt. Aus diesem Grund ist es gut möglich, dass trotz Auslosung der Gegner des FCA am Sonntag noch nicht feststeht.

Der FC Augsburg befindet sich mit allen Erstligisten sowie den 14 besten Zweitligisten im ersten Lostopf. Als mögliche Gegner kommen damit sowohl die vier Letzplatzierten der 2. Bundesliga, als auch die Drittligisten, sowie die Landespokalsieger und zweiten Vertreter der Landesverbände aus Lostopf zwei in Frage.

Den größten Pokal-Erfolg konnten die Fuggerstädter in der Saison 2009/10 feiern, als der FCA erst im Halbfinale gegen Werder Bremen (0:2) ausschied.


Diese Teams (Ligazugehörigkeit der Vorsaison) nehmen am DFB-Pokal 2020/2021 Teil:

Bundesliga: FC Bayern München, Borussia Dortmund, RasenBallsport Leipzig, Borussia Mönchengladbach, Bayer 04 Leverkusen, TSG 1899 Hoffenheim, VfL Wolfsburg, SC Freiburg, Eintracht Frankfurt, Hertha BSC, 1. FC Union Berlin, FC Schalke 04, 1. FSV Mainz 05, 1. FC Köln, FC Augsburg, SV Werder Bremen, Fortuna Düsseldorf, SC Paderborn 07

2. Bundesliga: Arminia Bielefeld, VfB Stuttgart, 1. FC Heidenheim, Hamburger SV, SV Darmstadt 98, Hannover 96, FC Erzgebirge Aue, VfL Bochum, SpVgg Greuther Fürth, SV Sandhausen, Holstein Kiel, SSV Jahn Regensburg, VfL Osnabrück, FC St. Pauli, Karlsruher SC, 1. FC Nürnberg, SV Wehen Wiesbaden, SG Dynamo Dresden

3. Liga: Würzburger Kickers, Eintracht Braunschweig, FC Ingolstadt, MSV Duisburg,

Landesverbände: 1. FC Magdeburg (Sachsen), Rest noch ausstehend

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
DFB-Pokal