FC Augsburg Logo FC Augsburg
Schalke_FCA_Fakten.png

Bundesliga-Tradition und ein drohender Negativrekord

Die Fakten zum Spiel auf Schalke

Profis 10.04.2021, 11:00

Am 28. Spieltag reist der FC Augsburg nach Gelsenkirchen. FCA-Trainer Heiko Herrlich ist gegen Schalke noch ungeschlagen und könnte mit dem nächsten Sieg der Fuggerstädter den Klassenerhalt so gut wie sichern. Dahingegen droht den Königsblauen am Wochenende die Fortsetzung einer Negativserie. Die Fakten vor dem Duell am Sonntag (11. April, 15.30 Uhr).

Kurz vor dem Ziel: Durch den Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim (2:1) erhöhte der FC Augsburg sein Konto auf 32 Punkte, hat bereits neun Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze und könnte mit einem Erfolg auf Schalke den Klassenerhalt so gut wie sichern. Mit dann 35 Punkten nach 28 Spieltagen ist nämlich noch nie eine Mannschaft abgestiegen, insofern haben die Fuggerstädter gegen die Königsblauen einen Matchball vor den Füßen.

Schon wieder eine lange Negativserie: Der FC Schalke 04 hat nun schon wieder zwölf sieglose Partien aneinandergereiht und damit von allen aktuellen Bundesligisten deutlich am längsten nicht mehr gewonnen (der 1. FC Köln folgt mit sieben sieglosen Partien). Auch dieser Anti-Lauf hat wieder etwas Historisches für die Königsblauen, gab es doch in der langen Vereinsgeschichte nur eine längere Sieglos-Serie – und die endete bekanntlich in dieser Spielzeit.

Gut in Form: Der FC Augsburg gewann drei der letzten fünf Bundesliga-Spiele. Insgesamt stehen nun bereits neun Siege auf der Habenseite des FCA und damit genauso viele wie in der kompletten Vorsaison.

Nächster Negativrekord droht: Zu Hause ist Schalke seit sechs Spielen sieglos und holte in diesem Zeitraum nur einen Punkt. In den fünf Heimspielen der Rückrunde blieb Schalke komplett ohne Tor und auch das ist ein Vereinsnegativrekord. Nun gegen Augsburg könnte Schalke den nächsten Bundesliga-Höchstwert einstellen: Zu Hause sechsmal in Folge torlos blieben in der Bundesliga-Geschichte nur der VfB Stuttgart 2014/15 und der SC Freiburg 2009/10. Seit dem Treffer von Matthew Hoppe am 20. Januar gegen den 1. FC Köln ist Schalke in Heimspielen seit 483 Minuten ohne Tor, also seit über acht Stunden.

Bundesliga-Tradition: Augsburg spielt aktuell seine zehnte Saison in Folge in der Bundesliga und die elfte könnte nun schon so gut wie klargemacht werden. Eine solche Konstanz hätte man den nach dem Aufstieg 2011 als Bundesliga-Novizen angetretenen Klub kaum zugetraut. Während seitdem Traditionsklubs wie der Hamburger SV, der 1. FC Köln, der VfB Stuttgart oder Hannover 96 zum Teil sogar mehrfach abstiegen, etablierten sich die finanziell deutlich weniger gut betuchten Augsburger in der Eliteklasse.

Wird nachgelegt? Nach den letzten sechs Augsburger Siegen folgte am Spieltag darauf jeweils eine Niederlage. Zweimal in Folge gewannen die Fuggerstädter nur ganz zu Beginn dieser Saison nämlich am ersten und zweiten Spieltag (3:1 gegen den 1. FC Union Berlin und 2:0 gegen Borussia Dortmund).

Geklettert: Durch den knappen Sieg gegen Hoffenheim, bei dem der FCA die Grundlage zum Erfolg früh legte und ab der 31. Minute keinen Torschuss mehr abgab, kletterte das Team auf den elften Tabellenplatz. So gut war Augsburg in der Rückrunde noch nie platziert.

Vorteil Schalke? Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten hat Schalke eine so gute Bilanz wie gegen Augsburg, neun der 19 Bundesliga-Duelle wurden gewonnen bei nur zwei Niederlagen. Es gibt allerdings ein „Aber“: Der FCA ist unter Trainer Heiko Herrlich gegen die Königsblauen ungeschlagen (3:0-Sieg in der Rückrunde 2019/20 und das 2:2 in der Hinrunde).

Zwei Wiedersehen: Daniel Caligiuri wechselte vor dieser Saison von Schalke nach Augsburg, er erarbeitete sich in seinen dreieinhalb Jahren bei Schalke 04 durchaus Kultstatus, denn er glänzte unter anderem zweimal in Derbys gegen Borussia Dortmund: Torschütze bei der legendären 4:4-Aufholjagd 2017 und drei Scorer-Punkte beim 4:2-Auswärtssieg 2019. Auch Michael Gregoritsch stand als Leihgabe des FCA von Januar bis Juni 2020 für die Königsblauen auf dem Platz. Der Österreicher steht nun vor seinem 100. Pflichtspiel für die Rot-Grün-Weißen.

Wieder mit voller Power: Nach mehreren weniger zufriedenstellenden Spielzeiten erlebt André Hahn nun wieder ein gutes Jahr, bejubelte bereits sieben Saisontreffer und damit mehr als 2018/19 und 2019/20 zusammen (da waren es zusammen fünf Tore). Alleine in der Rückrunde war Hahn bereits viermal erfolgreich und vor allem physisch ist er wieder top in Form: Zuletzt gegen Hoffenheim legte er 13 Kilometer zurück und rackerte unermüdlich.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
FC Schalke 04
André Hahn
Michael Gregoritsch
Heiko Herrlich
Daniel Caligiuri