FC Augsburg Logo FC Augsburg
d86cb02b740c740b93efbac1acbc08fc.jpg

2:1 gegen Frankfurt! FCA feiert ersten Saisonsieg

Profis 15.09.2019, 08:16
Im vierten Spiel der Saison hat der FC Augsburg den ersten Sieg eingefahren. Gegen Eintracht Frankfurt lag der FCA bereits zur Pause 2:0 vorne und brachte einen am Ende knappen Vorsprung über die Zeit. Gegenüber der 2:3-Niederlage beim SV Werder Bremen vor der Länderspielpause wechselte Trainer Martin Schmidt dreimal: Raphael Framberger gab nach monatelanger Verletzungspause (Kreuzbandriss) sein Comeback, auch Jan Morávek stand in der Startelf. Im Angriff stürmte Alfred Finnbogason erstmals in dieser Saison von Beginn an. Der gesperrte Stephan Lichtsteiner (Gelb-Rot) fehlte genauso wie Kapitän Daniel Baier (Wadenverletzung). Michael Gregoritsch nahm zunächst auf der Bank Platz. Keine Minute war gespielt, als die FCA-Fans den Torschrei bereits auf den Lippen hatten: Nach starker Kombination über Marco Richter und Ruben Vargas tauchte Florian Niederlechner frei vor dem Kasten der Gäste auf, scheiterte aber aus kurzer Distanz an SGE-Torwart Kevin Trapp (1.). Ansonsten war die Eintracht in der Anfangsphase die tonangebende Mannschaft. Die Fuggerstädter ließen die Gäste kommen, zogen sich in die eigene Hälfte zurück und lauerten auf schnelle Umschaltmomente nach Ballgewinn.

Richter artistisch, Niederlechner traumhaft - 2:0 Augsburg!

Auf diese Weise hielt der FCA die Hessen insgesamt gut vom eigenen Tor weg. Wenn die Eintracht aber mal zum Abschluss kam, wurde es richtig gefährlich: Ein Schuss von Goncalo Paciencia klatschte an den Außenpfosten (14.), einen Schlenzer von Daichi Kamada lenkte FCA-Torwart Tomáš Koubek gerade noch um den Pfosten (27.). Mit zunehmender Dauer agierten die Fuggerstädter allerdings offensiver - und kamen prompt zu guten Chancen: Nach einem geblockten Schuss kam Finnbogason im Strafraum frei zum Abschluss, Ex-Augsburger Martin Hinteregger rettete für den bereits geschlagenen Trapp kurz vor der Linie (33.). Kurz darauf zappelte der Ball schließlich im Netz: Eine Hereingabe von Rani Khedira legte Finnbogason im Strafraum für Richter ab, der die Kugel volley nahm und artistisch zum 1:0 für Augsburg traf (35.). Damit hat der Offensivmann nun vier seiner sechs Bundesliga-Tore gegen die SGE erzielt. Es kam sogar noch besser für den FCA, denn kurz vor der Pause erhöhte Niederlechner auf 2:0. Der Angreifer verschaffte sich rund 20 Meter vor dem Tor Platz, zog wuchtig ab - und traf traumhaft in den Winkel (43.).

Paciencia trifft und macht's noch einmal spannend

Nach dem Seitenwechsel verschoben sich die Spielanteile wieder. Nun war die Eintracht wieder die spielbestimmende Mannschaft und drückte den FCA in dessen Hälfte. Weil Augsburg aber die Räume gut zustellte und die entscheidenden Zweikämpfe für sich entschied, kamen die Gäste bis auf einen Versuch von André Silva (48.) zunächst nicht gefährlich zum Abschluss. Die Fuggerstädter selbst suchten nur noch selten den Weg nach vorne, auf diese Weise passierte über weite Strecken der zweiten Hälfte eher wenig. Der Frankfurter Anschlusstreffer fiel somit etwas überraschend. Der eingewechselte Ex-Augsburger Dominik Kohr tankte sich durchs Mittelfeld und bediente Paciencia. Der Portugiese kam im Strafraum frei zum Abschluss und verkürzte mit einem Flachschuss auf 1:2 (73.). In den Schlussminuten warf die Eintracht noch einmal alles nach vorne, mit viel Leidenschaft und etwas Glück brachte der FCA den Vorsprung aber über die Zeit. Damit fuhr Augsburg im vierten Spiel den ersten Dreier der Saison ein. Am Samstag, 21. September, (15.30 Uhr) ist der FCA beim SC Freiburg zu Gast.
FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Eintracht Frankfurt
Profis