FC Augsburg Logo FC Augsburg
Spielbericht_U23_Bayreuth.jpg

2:6: U23 verliert deutlich gegen Bayreuth

Die SpVgg konsequenter als der FCA

Nachwuchs 28.09.2021, 21:22

Zum Nachholspiel empfing die FCA-U23 am Dienstagabend die SpVgg Bayreuth im Rosenaustadion und musste eine deutliche 2:6-Niederlage hinnehmen.

Nach der 0:4-Auswärtsniederlage beim FV Illertissen am vergangenen Freitag erhielt die U23 prominente Verstärkung und durfte Michael Gregoritsch, Noah Sarenren Bazee und Tim Civeja in ihren Reihen sowie in der Startelf begrüßen. Außerdem kam Felix Schäfer im Tor zu seinem ersten Saisoneinsatz.

Bayreuth mit der frühen Führung

Die erste Torannäherung fand durch die Gäste statt, Fabio Gruber köpfte den Ball allerdings aus der Gefahrenzone, wenig später war FCA-Schlussmann Felix Schäfer zur Stelle (3.). Auch bei einem Freistoß aus guter Position hatte die Defensive der Fuggerstädter keine Probleme, die Situation zu entschärfen. Nach sieben Minuten gab es die erste Chance des FCA, Cevis passte von rechts auf den in den Strafraum eingelaufenen Hendrik Hofgärtner, dessen Abschluss Bayreuths Torwart Sebastian Kolbe allerdings parieren konnte (7.). Im Gegenzug fiel dann der erste Treffer der Partie: Zunächst rettete der rechte Torpfosten den FCA vor dem Rückstand, den Abpraller verwertete Stefan Maderer allerdings zur Führung (9.). Kurz darauf fiel ein weiterer Gegentreffer, Schiedsrichter Badstübner zeigte auf den Punkt, nachdem Schäfer aus seinem Kasten herausgekommen war und Maderer traf. Den Elfmeter verwandelte Edwin Schwarz links unten zum 2:0 für die Gäste (15.).

Die Rot-Grün-Weißen ließen allerdings nicht locker und kamen nun des Öfteren vor das gegnerische Gehäuse. So lenkte ein Bayreuther Fuß einen Flachschuss von Tim Civeja von der Strafraumgrenze aus gerade noch links neben das Tor (18.), zudem erarbeitete sich das Steinberger-Team einige Ecken, ein Tor resultierte daraus aber nicht. Stattdessen wurde es erneut laut, als Dorian Cevis an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht wurde. Badstübner sprach dem FC Augsburg aber lediglich einen Freistoß zu (24.), der ebenfalls nichts einbrachte. Drei weitere Minuten waren gespielt, als Civeja im eigenen Strafraum stark gegen Bayreuths Tim Danhof klärte. Letzterer trat auch in der 39. Minute in den Vordergrund, als er einen Freistoß von rechts an der Mauer vorbeibrachte und die Kugel zum dritten Tor für die Mannschaft von Timo Rost im Tor einschlug (39.). Kurz vor der Pause kamen die Fuggerstädter ebenfalls noch einmal zu einer doppelten Gelegenheit: Einen Schuss von Michael Gregoritsch blockte die Bayreuther Abwehr zur Ecke ab; in Folge der daran anschließenden Ecke legte Cevis im Strafraum auf Hofgärtner ab, dessen Abschluss das Tor aber knapp verfehlte (43.).  So ging es bei einem Spielstand von 0:3 pünktlich in die Kabinen.

FCA mit dem Anschlusstreffer, doch Bayreuth gnadenlos

Aus diesen kam der FCA mit Schwung: So startete Sarenren Bazee auf seiner rechten Seite durch und ließ dem Gästetorwart keine Chance – Anschlusstreffer zum 3:1 (47.)! Nur wenige Sekunden später wurde es vor Kolbes Kasten erneut gefährlich, eine Hereingabe von Benedikt Lobenhofer erreichte Gregoritsch aber nicht mehr entscheidend. Sowohl Sarenren Bazee als auch Gregoritsch tauchten in der 58. Minute erneut im Gästestrafraum auf, blieben jedoch ebenfalls erfolglos. Stattdessen stellte Bayreuth den alten Abschluss wieder her (61.) und erhöhte dann weiter, sodass es nach 68 Minuten 1:5 stand. Der FCA kam trotz dieses Rückstands noch ein paar Mal zu Offensivaktionen: So lupfte beispielsweise Sarenren Bazee den Ball zwar sehenswert über den gegnerischen Torwart – aber dennoch knapp neben den Kasten (81.). Auch Bayreuth hatte noch nicht genug und erzielte kurz vor Schluss noch einen sechsten Treffer (87.), auf den der eingewechselte Marcus Müller mit dem Tor zum 2:6-Endstand antwortete (88.).
Die SpVgg bleibt damit weiter punktgleicher erster Verfolger des FC Bayern München II, der FCA belegt derzeit Tabellenplatz zehn.

„Das war heute Anschauungsunterricht in Sachen Konsequenz und Effektivität. Wir hatten aber auch die ein oder andere Chance, das Ergebnis spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wider. Insgesamt war es dennoch ein verdienter Sieg für Bayreuth“, äußerte sich U23-Trainer Steinberger nach der Partie.

Das nächste Heimspiel der U23 steht schon unmittelbar vor der Tür: Bereits am Samstag, 2. Oktober, (13.00 Uhr) empfangen die Rot-Grün-Weißen den SV Heimstetten. Tickets gibt es im Vorverkauf hier.

FCA: Schäfer – Gruber, Schmidt (73. Koudelka), Sarenren Bazee, Schwarzholz, Cevis (78. Berisha), Lobenhofer, Wessig (65. Lengle), Civeja (86. Müller), Hofgärtner, Gregoritsch (78. Nickel) // Engl (TW), Köppel

Tore: 0:1 Maderer (9.), 0:2 Schwarz (15., FE), 0:3 Danhof (39.), 1:3 Sarenren Bazee (47.), 1:4 Steininger (61.), 1:5 Eder (68.), 1:6 Chrubasik (86.), 2:6 Müller (88.)

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Regionalliga Bayern
U23