FC Augsburg Logo FC Augsburg
Der FCA gewinnt 2:1 im Testspiel beim 1. FC Nürnberg.

Nürnberg Nürnberg

spielt gegen

FC Augsburg Augsburg

1 2

2:1 in Nürnberg: FCA bezwingt den Club

Gregoritsch und Niederlechner treffen für Augsburg

Profis 15.08.2020, 17:28

Im dritten Spiel der Vorbereitung hat der FCA am Samstag den zweiten Sieg eingefahren. Beim 1. FC Nürnberg überzeugten die Fuggerstädter vor allem in Durchgang eins und gewannen am Ende 2:1.

Drei Tage nach dem 0:0 gegen die SpVgg Unterhaching nahm FCA-Trainer Heiko Herrlich drei Wechsel vor: im Tor stand Tomàš Koubek, in der offensiven Dreierreihe begannen Fredrik Jensen und Michael Gregoritsch. Rafał Gikiewicz und Ruben Vargas saßen zunächst auf der Bank, Marco Richter fehlte angeschlagen.

Der FCA übernahm von Beginn an das Kommando und setzte den Club direkt unter Druck. Die Franken lauerten zunächst auf Konter und hatten so auch den ersten Abschluss der Partie, Schleusener traf aber den Ball nicht voll (5.). Auf der Gegenseite gingen die Fuggerstädter nach extrem hohen Pressing in Führung. Rani Khedira eroberte im gegnerischen Strafraum gegen FCN-Torwart Christian Früchtl den Ball, Florian Niederlechner legte ab auf Gregoritsch, der aus kurzer Distanz zum 1:0 ins leere Tor einschob (8.).

Niederlechner erhöht auf 2:0 – Valentini verkürzt

Dem Club wäre beinahe postwendend eine Antwort geglückt, Felix Lohkemper setzte den Ball aus knapp einem Meter aber über das Tor – Glück für den FCA (9.). Ansonsten war allerdings weiter Augsburg die tonangebende Mannschaft. Vor allem über die Flügel kombinierten sich die Rot-Grün-Weißen immer wieder nach vorne, beim Abschluss fehlte es allerdings an der nötigen Präzision. Die beste Chance hatte Gregoritsch, der den Ball nach starker Hereingabe von Raphael Framberger nicht an Früchtl vorbeibekam (21.). Mit zunehmender Spieldauer agierte der Club etwas offensiver und kam zu gefährlich Chancen. Zunächst musste sich Koubek bei einem Heber von Fabian Schleusener lang machen (28.), kurz darauf zischte ein Schuss von Kevin Goden am langen Pfosten vorbei (31.).

Stattdessen legte der FCA auf der Gegenseite nach. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld steckte Gregoritsch auf Niederlechner durch, der frei vor Früchtl cool blieb und zum 2:0 ins lange Ecke vollstreckte (38.). Es ging munter weiter mit Abschlüssen durch Jensen (39.) für den FCA und Enrico Valentini für den FCN (42.). Kurz vor der Pause kam der Club schließlich noch einmal heran. Nach einem Freistoß kam Valentini am zweiten Pfosten frei zum Abschluss und verkürzte auf 1:2 (45.+2).

Vargas scheitert an der Querlatte

Zur Pause tauschte Herrlich genauso wie sein Gegenüber Robert Klauß elf Mal. Beide Mannschaften brauchten in ihrer neuen Besetzung zunächst ein wenig, um in ihren Rhythmus zu finden. Zwar sorgte ein Freistoß von Löwen früh in Hälfte zwei für Gefahr (49.), ansonsten spielte sich die Partie zunächst vor allem im Mittelfeld ab. Erst ab rund einer Stunde entwickelten die Kontrahenten wieder mehr Zug zum Tor. Ein abgefälschter Versuch von Nikola Dovedan sauste knapp am Kasten von Benjamin Leneis vorbei (59.), ehe auf der Gegenseite der FCA die große Chance auf ein drittes Tor hatte. Bei einem Konter steckte Noah Joel Sarenren Bazee auf Ruben Vargas durch, der aus kurzer Distanz aber nur die Querlatte traf (61.).

Ansonsten blieb der zweite Durchgang umkämpft mit insgesamt weniger Torraumszenen als noch vor der Pause. Vargas zielte nach einem Doppelpass mit Alfred Finnbogason erneut etwas zu ungenau und setzte den Ball am langen Pfosten vorbei (70.), auf der Gegenseite blockte Iago einen Schuss von Adam Zrelak in höchster Not (76.). Weil in der Schlussphase nicht mehr viel passierte, blieb es letztlich beim 2:1 für den FCA, kurz vor dem Ende hatte der Club allerdings noch eine dicke Gelegenheit gehabt. Jozo Stanić klärte einen Versuch von Zrelak vor der Linie (90.+2).

So feierten die Fuggerstädter im dritten Testspiel den zweiten Sieg. Am Donnerstag, 20. August, trifft der FCA im vierten Spiel der Vorbereitung auf den frisch gebackenen Drittligisten Türkgücü München.

FCA: Koubek (46. Leneis) – Framberger (46. Löwen), Gouweleeuw (46. Stanić), Uduokhai (46. Suchý), Max (46. Iago) – Khedira (46. Morávek), Gruezo (46. Oxford) – Caligiuri (46. Hahn), Gregoritsch (46. Vargas), Jensen (46. Sarenren Bazee) – Niederlechner (46. Finnbogason)

Tore: 0:1 Gregoritsch (8.), 0:2 Niederlechner (38.), 1:2 Valentini (45.+2)

Alle Highlights, die Stimmen zum Spiel und die Partie im Re-Live gibt es im brandneuen FCA TV. Auch das kommende Testspiel gegen Türkgücü München wird dort live übertragen.

Video: Re-Live: Härtetest beim 1. FC Nürnberg

 

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Testspiel
1. FC Nürnberg