FC Augsburg Logo FC Augsburg
spielbericht-stuttgart-20-21.png

FC Augsburg Augsburg

spielt gegen

Stuttgart Stuttgart

1 4

1:4 gegen Stuttgart: FCA verliert in Unterzahl

Richter trifft erst und sieht dann Gelb-Rot

Profis 10.01.2021, 17:38

Der FC Augsburg hat das erste Heimspiel des Jahres verloren. Gegen den VfB Stuttgart mussten die Fuggerstädter am Sonntagnachmittag eine 1:4-Niederlage hinnehmen. Direkt nach der Pause kam der FCA zwar stark zurück, ein Platzverweis zog den Rot-Grün-Weißen später den Stecker.

Nach dem 1:0-Sieg beim 1. FC Köln war Trainer Heiko Herrlich zu einer Umstellung gezwungen. Der Ex-Stuttgarter Rani Khedira begann für den gesperrten Kapitän Jeffrey Gouweleeuw (5. Gelbe Karte). Felix Uduokhai führte die Mannschaft an seiner Stelle auf den Platz.

Nach nur einem Punkt aus den jüngsten drei Partien begann der VfB forsch. Keine Minute war gespielt, als Mateo Klimowicz den ersten Abschluss des Spiels abgab (1.). Kurz darauf setzte Nicolas Gonzalez einen Kopfball knapp über den Querbalken (2.). Beide Mannschaften suchten von Beginn an mit viel Tempo den Weg nach vorne. Nach acht Minuten zeigte Schiedsrichter Daniel Schlager plötzlich auf den Punkt, Klimowicz war im Augsburger Strafraum nach einem Kontakt mit Reece Oxford zu Fall gekommen. Gonzalez trat an und verwandelte links unten zum frühen 1:0 für den VfB (10.).

Caligiuri an die Latte – Wamangituka erhöht

Der FCA zeigte sich davon unbeeindruckt und drängte auf eine schnelle Antwort. Daniel Caligiuri probierte es bei einem Freistoß aus über 20 Metern direkt, VfB-Torwart Gregor Kobel lenkte den Ball mit den Fingerspitzen an den Querbalken (14.). Kurz darauf setzte Ruben Vargas einen Kopfball knapp über den Stuttgarter Kasten (17.). Der Aufsteiger wurde vor allem dann gefährlich, wenn er schnell umschaltete. Nach einem solchen Konter erhöhte der VfB nach einer knappen halben Stunde. Borna Sosa war auf der linken Seite auf und davon und bediente Silas Wamangituka, der aus dem Rückraum zum 2:0 vollstreckte (29.).


Das komplette Spiel gegen den VfB im Relive gibt es im FCA TV zu sehen.

Video: Relive: FC Augsburg - VfB Stuttgart

Auch der zweite Gegentreffer hinterließ beim FCA keine allzu große Wirkung. Erneut ein Freistoß von Caligiuri flog nur knapp am VfB-Gehäuse vorbei (33.). Auf der Gegenseite ließen Klimowicz (36.) und Gonzalez, der frei vor Rafał Gikiewicz am Augsburger Torwart scheiterte (43.), einen dritten Stuttgarter Treffer liegen.

Richter trifft sofort – Castro erhöht auf 3:1

Der FCA kam mit viel Schwung aus der Kabine – und erzielte keine Minute nach dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer. Richter legte raus auf Vargas, der links im Strafraum zurück ins Zentrum passte, wo Richter aus kurzer Distanz auf 1:2 verkürzte (46.). Dem VfB wäre beinahe eine schnelle Antwort geglückt, ein Schlenzer von Castro flog allerdings knapp am langen Pfosten vorbei (47.).

Die Fuggerstädter waren nun wieder im Spiel, die besseren Chancen hatte allerdings der VfB. Erst scheiterte Gonzalez mit einem Seitfallzieher an Gikiewicz (60.), kurz darauf war der FCA-Torwart erneut geschlagen. Nach einem feinen Heber von Gonzalez tauchte Castro frei vor dem Tor auf und vollendete aus spitzem Winkel durch die Beine von Gikiewicz zum 3:1 für den Aufsteiger (61.). Schiedsrichter Schlager verweigerte dem Treffer aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition zunächst die Anerkennung, ließ das Tor nach Rücksprache mit dem Video-Schiedsrichter aber korrekterweise zählen.

Gelb-Rot für Richter – Didavis Schlusspunkt

Der FCA brauchte etwas, um sich zu sammeln, suchte dann aber wieder den Weg nach vorne. Ein Versuch von Richter war zu unplatziert (71.), ein Schuss von Gumny landete im Außennetz (74.). Und kurz darauf waren die Fuggerstädter zu allem Überfluss nur noch zu zehnt. Innerhalb von zwei Minuten sah Richter zweimal Gelb und musste so frühzeitig vom Platz (76.). In Unterzahl kam der FCA letztlich nicht mehr zurück, in der Schlussphase setzte der Aufsteiger sogar noch einen drauf. Zunächst setzte Philipp Förster den Ball am leeren Tor vorbei (81.), kurz vor dem Ende sorgte Daniel Didavi für den Schlusspunkt. Eine Flanke von Waldemar Anton drückte er am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz zum 4:1 über die Linie (87.).

So stand am Ende im ersten Heimspiel des Jahres 2021 eine deutliche Niederlage. Am Samstag (16. Januar, 15.30 Uhr) ist der FCA beim SV Werder Bremen zu Gast.

Tags:
VfB Stuttgart