FC Augsburg Logo FC Augsburg
tsg-fca-1-20-21.jpg

Hoffenheim Hoffenheim

spielt gegen

FC Augsburg Augsburg

3 1

1:3 in Hoffenheim: Doppelschlag schockt den FCA

Caligiuri trifft zum zwischenzeitlichen Ausgleich

Profis 07.12.2020, 22:26

Der FC Augsburg hat am Montagabend eine 1:3-Niederlage bei der TSG 1899 Hoffenheim hinnehmen müssen. Zwar kamen die Fuggerstädter erneut nach einem Rückstand zurück, von einem Doppelschlag der Kraichgauer kurz nach der Pause erholte sich der FCA letztendlich aber nicht mehr.

Nach dem 1:1 gegen den SC Freiburg veränderte Trainer Heiko Herrlich seine Startelf auf vier Positionen. Raphael Framberger durfte nach seiner Gelb-Rot-Sperre genauso von Beginn an ran wie Carlos Gruezo, Robert Gumny und Rani Khedira nahmen dafür auf der Bank Platz. Außerdem ersetzte Marek Suchý den verletzten Iago, Felix Uduokhai nahm dadurch die Position des Linksverteidigers ein. Für André Hahn, der positiv auf Covid-19 getestet worden war, begann Michael Gregoritsch.

Hoffenheim, zuletzt sieben Spiele in Folge ohne Sieg, übernahm von Beginn an das Kommando. Der FCA ließ die TSG erst einmal kommen und hatte durch einen Freistoß von Daniel Caligiuri den ersten Abschluss des Spiels (12.). In Führung gingen auf der Gegenseite allerdings die Kraichgauer. Christoph Baumgartner flankte an den zweiten Pfosten, wo Florian Grillitsch aus kurzer Distanz zum 1:0 für die TSG einköpfte (17.).

TSG erhöht nicht – Caligiuri gleich aus

In den folgenden Minuten boten sich der TSG mehrere gute Möglichkeiten, zu erhöhen. Den Abschlüssen von Grillitsch (20.) und Andrej Kramaric (26.) fehlte allerdings die letzte Präzision. Zwischendurch waren Sebastian Rudy (23.) und abermals Kramaric (25.) am stark reagierenden Rafał Gikiewicz gescheitert. Nachdem der FCA diese Phase mit etwas Glück überstanden hatte, schlugen die Fuggerstädter auf der Gegenseite eiskalt zu. Gregoritsch hob den Ball an den zweiten Pfosten, wo sich Caligiuri im Luftduell durchsetzte und aus kurzer Distanz zum 1:1 einköpfte (31.).

Im Anschluss an diese wilden Minuten beruhigte sich die Partie etwas, allerdings bot sich beiden Mannschaften vor der Pause noch eine Chance. Kramaric scheiterte per Kopf ein drittes Mal an Gikiewicz (38.), wenig später prüfte Florian Niederlechner TSG-Torwart Oliver Baumann aus spitzem Winkel (44.).

Zwei Tore in fünf Minuten: TSG stellt auf 3:1

Keine Minute war nach dem Seitenwechsel gespielt, als der Ball erneut im Augsburger Tor zappelte. Nach einem langen Ball verlängerte Ihlas Bebou auf Grillitsch, der sich Platz verschaffte und mit viel Übersicht zum 2:1 für Hoffenheim einschob (46.). Und es kam sogar noch dicker für den FCA, denn kurz darauf setzten die Kraichgauer sogar noch einen drauf. Die Fuggerstädter waren weit aufgerückt und boten Hoffenheim so viel Platz. Am Ende traf Bebou mit einem trockenen Flachschuss zum 3:1 (50.).

Diesen Doppelschlag musste der FCA erst einmal verdauen. So dauerte es bis zur 66. Minute, ehe die Fuggerstädter wieder gefährlich in Tornähe auftauchten, ein Schlenzer von Caligiuri war allerdings zu ungenau. Zuvor war ein Abschluss von Rudy kein Problem für Gikiewicz gewesen (64.). Zwar probierten die Fuggerstädter bis zum Schluss noch einmal alles, bis auf eine missglückte Volleyabnahme von Marco Richter war aber nicht mehr drin (82.). So blieb es am Ende beim 1:3.

Viel Zeit, sich über die Niederlage zu ärgern, bleibt den Fuggerstädtern nicht. Am Sonntag (13. Dezember, 15.30 Uhr) empfängt der FCA den FC Schalke 04.


Das komplette Spiel in Hoffenheim gibt es im Relive im FCA TV zu sehen.

Video: Relive: TSG 1899 Hoffenheim - FC Augsburg

 

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
TSG 1899 Hoffenheim