FC Augsburg Logo FC Augsburg
Spielbericht (2).jpg

FC Augsburg Augsburg

spielt gegen

Freiburg Freiburg

0 4

0:4 gegen Freiburg: FCA verliert zum Auftakt

Nach torlosem Halbzeitstand

Profis 06.08.2022, 17:27

Zum Start in die Bundesliga-Saison 2022/23 hat der FC Augsburg eine deutliche Niederlage einstecken müssen. Die Fuggerstädter verloren vor heimischer Kulisse 0:4 gegen den SC Freiburg. Alle Treffer in der WWK ARENA fielen in den zweiten 45 Minuten.

FCA-Trainer Enrico Maaßen setzte bei seinem Bundesliga-Debüt auf die exakt gleiche Startelf, die in der ersten Runde des DFB-Pokals 4:0 in Lohne siegte. Mit Maximilian Bauer, Elvis Rexhbecaj und Ermedin Demirović durften somit alle Neuzugänge von Beginn an auflaufen.

Während Demirović aus Freiburg zum FCA wechselte, schlug Michael Gregoritsch den genau entgegengesetzten Weg ein. Vor der Partie fand die offizielle Verabschiedung des Österreichers statt. Alfred Finnbogason und Jan Morávek, deren Verträge im Sommer ausliefen, konnten aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen und sollen deshalb zu einem späteren Zeitpunkt verabschiedet werden.

Caligiuri mit der ersten Torchance

Den besseren Start in die Partie erwischte der FCA, der sich vor allem über die linke Seite aktiv zeigte. Die erste Chance hatte Caligiuri auf dem gegenüberliegenden Flügel, der sich im Zweikampf gegen Christian Günter behauptete und das Leder mit links am Kasten vorbeischoss (11.). Nach 17 Minuten tauchte Gregoritsch plötzlich vor Rafał Gikiewicz, der Versuch des Ex-Augsburgers ging über das Tor – doch abgepfiffen wegen Abseits.


Die gesamte Partie gegen Freiburg gibt es im Relive im FCA TV zu sehen.

Video: Relive: FC Augsburg - SC Freiburg

Anschließend wurde die Partie wegen einer Verletzungspause unterbrochen. Erwischt hatte es aber keinen Spieler, sondern Schiedsrichter Bastian Dankert, der mit SCF-Kapitän Günter zusammengeprallt war. Nach einer kurzen Behandlung konnte der Unparteiische jedoch weitermachen. In der 33. Minute hatten die Gäste aus Freiburg Aluminium-Pech, Günter scheiterte mit einem strammen Linksschuss aus 15 Metern am rechten Außenpfosten (33.). Weil auch Demirović wenig später verzog (37.) und ein Schuss von Maximilian Eggestein am Tor vorbeistrich (45.+3), ging es torlos in die Halbzeitpause.

SCF-Doppelschlag nach der Pause

Nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff gingen dan die Breisgauer per Doppelschlag in Führung. Erst traf Gregoritsch per Kopf (46.), dann senkte sich ein Freistoß von Vinzenzo Grifo ins Eck (48.). Neun Minuten später hätte Roland Sallai fast das dritte Freiburger Tor erzielt, der Treffer wurde jedoch wegen einer Abseitsposition zurückgenommen. Das 0:3 fiel dann aber in der 61. Minute, als Matthias Ginter die Kugel im Anschluss an einen Freistoß in die rechte obere Ecke beförderte.

Zuvor hatte Maaßen bereits einen Dreifachwechsel vorgenommen, auch Ricardo Pepi kam kurz danach noch ins Spiel. Die Offensivbemühungen hatten aber keine Wirkung mehr, stattdessen traf der SCF ein viertes Mal. Der Flachschuss von Ritsu Doan schlug im rechten unteren Eck ein (78.). Ein Ehrentreffer blieb den Fuggerstädter verwehrt, da auch ein Rechtschuss von Pepi das Freiburger Gehäuse verfehlte (82.).

Somit startet der FCA mit einer Niederlage in die neue Saison. Am Samstag, 13. August, (15.30 Uhr) sind die Fuggerstädter bei Bayer 04 Leverkusen zu Gast.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
SC Freiburg