FC Augsburg Logo FC Augsburg
78d1301ffb0b8ae9a72a91d107f938b5.jpg

0:3 gegen Leverkusen: Klare Niederlage für den FCA

Profis 28.09.2019, 16:55
Der FC Augsburg wartet weiter auf den ersten Bundesliga-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen. Am Samstagnachmittag verlor der FCA gegen eine überlegene Werkself deutlich 0:3. Nach dem 1:1 beim SC Freiburg veränderte Trainer Martin Schmidt seine Startelf auf zwei Positionen: Im Mittelfeld begann erstmals in dieser Saison Reece Oxford, auf der linken Außenbahn feierte Iago nach Verletzungspause sein Debüt. Jan Morávek und André Hahn nahmen zunächst auf der Bank Platz. Der FCA überraschte die Werkself von der ersten Minute an mit extrem frühem Pressing. Die Fuggerstädter standen in der Anfangsphase hoch, griffen früh an und störten den Spielaufbau der Gäste damit sehr effektiv. Leverkusen hatten zwar phasenweise über 80 Prozent Ballbesitz, fand gegen einen geschickt verteidigenden FCA aber kaum mal eine Lücke. Weil Augsburg selbst die Kugel nach Ballgewinn zu schnell wieder verlor, spielte sich die Partie zunächst vor allem im Mittelfeld ab. Mit zunehmender Spieldauer verteidigte der FCA etwas tiefer, allerdings zunächst ohne die Gäste zum Abschluss kommen zu lassen. Erstmals eingreifen musste Torwart Tomáš Koubek nach etwas mehr als einer halben Stunde bei einem Fernschuss von Lucas Alario (33.) - und war kurz darauf geschlagen: Eine Hereingabe von Nadiem Amiri verlängerte Florian Niederlechner unglücklich zum 1:0 für Bayer ins eigene Netz (34.). Wenig später war eine von vielen Unterbrechungen geprägte erste Hälfte zu Ende.

Volland erhöht auf 2:0 - Havertz setzt den Schlusspunkt

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich an dem Geschehen auf dem Platz zunächst kaum etwas. Zwar stand der FCA wieder etwas höher, die klar tonangebende Mannschaft blieb aber Leverkusen. Ein abgefälschter Schuss von Kevin Volland landete am Außennetz (51.), später war Koubek bei einem wuchtigen Freistoß des Angreifers auf dem Posten (64.). Den Fuggerstädtern fehlte es im Spiel nach vorne weiter an Genauigkeit, sodass Abschlüsse in Richtung des Bayer-Tores zunächst ausblieben. Die erste richtig gefährliche Aktion für Augsburg hatte der eingewechselte Julian Schieber, der von der Strafraumkante abzog und Torwart Lukas Hradecky zu einer Parade zwang (72.). Auf der Gegenseite schlug Leverkusen eiskalt zu: Nach einem langen Ball legte Kai Havertz für Volland ab, der die Kugel über den herausgeeilten Koubek zum 2:0 für die Gäste ins Tor hob (76.). In der Schlussphase setzte die Werkself bei einem Konter noch einen drauf: Nach einer Kombination über mehrere Stationen tauchte Havertz frei vor Koubek auf und vollendete aus kurzer Distanz zum 3:0 für die Gäste (84.). Das war auch gleichzeitig der Endstand, sodass die Fuggerstädter weiter auf einen Sieg gegen Leverkusen warten. Am Sonntag, 6. Oktober, (13.30 Uhr) ist der FCA bei Borussia Mönchengladbach zu Gast.
FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Bayer 04 Leverkusen
Profis