FC Augsburg Logo FC Augsburg
steinberger-landsberg-20-21.jpg

U23: 4:0 gegen den TSV Landsberg im ersten Testspiel der Vorbereitung

Trainer Steinberger: "Es war wichtig, die Spieler mal wieder unter Wettkampfbedingungen zu sehen"

Nachwuchs 04.08.2020, 13:31

Seit der vergangenen Woche sind in Bayern auch vereinsübergreifende Trainingsspiele wieder möglich. Die U23 des FC Augsburg hat diese Möglichkeit direkt genutzt: Am Samstag reiste sie zum TSV Landsberg und absolvierte das erste Spiel über 90 Minuten seit der Partie in der Regionalliga Bayern gegen Türkgücü München Anfang März diesen Jahres. Und das erfolgreich: Nach Toren von Nickel (2), Mbila und Civeja siegte der FCA-Nachwuchs 4:0. Trainer Sepp Steinberger schildert seine Eindrücke.

Wie waren Deine Eindrücke nach dem ersten Testspiel?
Das Ergebnis ist sehr positiv. Ich war mit dem Auftritt zufrieden. Es war wichtig, dass wir zu Null gespielt haben. Wir haben generell wenige Gelegenheiten von Landsberg zugelassen. Man hat aber schon gemerkt, dass wir im Neuaufbau sind und noch nicht jedes Rädchen so greift, wie es sollte. Das ist aber ganz normal. Es war wichtig, die Spieler mal wieder unter Wettkampfbedingungen zu sehen und Erkenntnisse für die nächsten Aufgaben zu sammeln.

Bis zuletzt war fraglich, ob das Testspiel stattfinden kann. Wie wichtig war dieses Spiel nun in der jetzigen Phase der Vorbereitung?
Es ist jedem klar, dass wir nach dieser lange Pause eine gewisse Vorlaufzeit benötigen. Man muss die Spieler auf die Wettkampfbelastung vorbereiten. Es ist also enorm wichtig, dass wir nun wieder Testspiele austragen können.

Es geht direkt weiter: Am Mittwoch spielt Ihr gegen den VfR Aalen, am Samstag gegen die SpVgg Bayreuth. Was sind Deine Erwartungen für diese Spiele?
Wir haben diese Gegner gewählt, weil wir eine Standortbestimmung wollen. Aalen hat jahrelang in der zweiten und dritten Liga gespielt, Bayreuth gehört mit Schweinfurt sicherlich zu den Topfavoriten der Liga. Wir werden auf Herz und Nieren geprüft werden. Nach den zwei Spielen werden wir wissen, wo wir stehen.

Tags:
U23