FC Augsburg Logo FC Augsburg
pk_rblfca_1920.jpg

Schmidt: "Mit Händen und Füßen gewehrt!"

Die Stimmen zur Niederlage in Leipzig

Profis 21.12.2019, 14:31

Der FC Augsburg hat sein letztes Pflichtspiel im Jahr 2019 auswärts in Leipzig 1:3 verloren. Nach der Führung durch Offensivspieler Florian Niederlechner in der ersten Halbzeit, konnten die Sachsen die Partie im zweiten Durchgang drehen. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

Jeffrey Gouweleeuw: „Das Spiel hat mit dem Führungstreffer perfekt für uns angefangen. In der Folgezeit hat Leipzig viel Druck gemacht, doch wir haben es insgesamt gut verteidigt. Man hat in diesem Spiel die große Qualität von Leipzig gesehen mit ihren schnellen Spielern. Gegen diese Stärken man nicht alles verteidigen. Doch trotz dieser Niederlage können wir stolz sein auf die Hinrunde, vor allem natürlich die Serie bis zum Leipzig-Spiel.“

Florian Niederlechner: „Ich möchte keine Ausreden suchen, denn Leipzig hat nach den Spielanteilen verdient gewonnen. Aber wenn ich die Szene vor dem 1:1 noch mal sehe, dann muss ich sagen: Das ist ein klares Foul an Ruben Vargas. Ich würde gerne wissen, warum der Video-Schiedsrichter da nicht eingreift.“

Tomáš Koubek: „Nach unserer Führung war klar, dass es viele gefährliche Szenen vor unserem Tor geben wird. Wir haben das lange sehr gut verteidigt. Nach der Pause hat Leipzig noch mehr Druck gemacht, dem wir nicht über 90 Minuten Stand halten konnten. Wir haben es nicht mehr richtig geschafft, für Entlastung in der Offensive zu sorgen.“

Marco Richter: „Nach der Pausenführung haben wir uns vorgenommen, den Sieg nach Hause zu bringen und weiter mutig zu sein. Leider sind die Gegentore zu sehr unglücklichen Zeitpunkten gefallen. Ich finde, dass es eine gute Leistung von uns war, aber man hat ganz klar die brutale Qualität von Leipzig gesehen.“

Martin Schmidt: „Nach unserer tollen Serie war dieser Gegner ein Prüfstein unserer Entwicklung. Wir haben uns mit Händen und Füßen gewehrt, aber auch die volle Power von Leipzig zu spüren bekommen. Das 1:1 war sicher entscheidend. Bis dahin haben wir es richtig gut gemacht. Mit dem Tor ging bei uns der Mut etwas verloren und Leipzig wurde noch einen Tick schneller. Wir nehmen viele Erkenntnisse aus dem Spiel mit für die Rückrunde, die mit dem nächsten Kracher gegen Dortmund für uns beginnt.“

Julian Nagelsmann: „Wir haben ein gutes Spiel, vielleicht eines der besten in den letzten Wochen, gemacht. Beim Gegentor haben wir etwas fahrig verteidigt. Danach haben wir uns viele Möglichkeiten erspielt, doch Augsburgs Torhüter Koubek hat durch gutes Stellungsspiel einige Chancen vereitelt. Wir haben in der Pause gesagt, dass wir geduldig und mutig bleiben müssen, da Augsburg ein klares Muster beim Umschalten hat und immer gefährlich werden kann. Über das Tor zum 1:1 kann man sicher über das Foulspiel diskutieren, doch insgesamt haben wir verdient gewonnen.“

Tags:
RasenBallsport Leipzig
Florian Niederlechner
Jeffrey Gouweleeuw
Tomáš Koubek
Martin Schmidt