FC Augsburg Logo FC Augsburg
20200214_Richter.jpg

Sportler des Jahres: Marco Richter landet auf Platz zwei

Auch einige FCA-Nachwuchsspieler wurden geehrt

Profis 14.02.2020, 12:22

Tolle Auszeichnung für Marco Richter! Der FCA-Profi ist am Donnerstagabend bei der Sportlehrung der Stadt Augsburg in der Kategorie "Sportler des Jahres" auf Platz zwei gelandet. Zudem wurden einige FCA-Nachwuchsspieler für ihre Einsätze für ihre Nachwuchsnationalteams geehrt. 

In der Rückrunde der vergangenen Spielzeit hatte sich Marco Richter endgültig bei den Profis festgespielt und mit seinen Toren in der Endphase der Saison seinen Teil zum Klassenerhalt beigetragen. Im Sommer machte er bei der U21-Europameisterschaft auf sich aufmerksam und erzielte beim Juniorenturnier drei Tore in fünf Spielen. In der Hinrunde der laufenden Saison knüpfte der 22-Jährige an seine starken Leistungen an und sorgte beim Heimspiel gegen den FC Bayern München (2:2) für einen Rekord: Nach 27 Sekunden erzielte er das schnellste Tor, das jemals einem Augsburger in der Bundesliga geglückt war.

Auf Platz eins in der Kategorie "Sportler des Jahres" landete Oliver Roy von den Augsburger Panthern, die als Tabellendritter der DEL-Saison 2018/2019 sowie als Teilnehmer der Champions Hockey League zudem den Titel "Mannschaft des Jahres" absahnten. Sportlerin des Jahres wurde Boxerin Tina Rupprecht.

Auszeichnung für Malone, Asta & Co.

Darüber hinaus wurden die beiden FCA-Profis Maurice Malone (15 Länderspiele für Deutschland) und Simon Asta (16 für Deutschland) sowie die Nachwuchsspieler Adrien Koudelka (13 für Deutschland, zehn für Tschechien), Franjo Ivanovic (14 für Kroatien, eins für Österreich), Dion Berisha (zehn Länderspiele für den Kosovo), Kristijan Taseki (zehn Länderspiele für Mazedonien), Mathias Bauer (13 Länderspiele für Norwegen), Davide Dell'Erba (fünf Länderspiele für Deutschland) und Dzenan Pejcinovic (sechs Länderspiele für Montenegro) für ihre Einsätze für ihre Junioren-Nationalmannschaften geehrt.

Tags:
Marco Richter
Maurice Malone
Simon Asta
Nachwuchs