FC Augsburg Logo FC Augsburg
68a3f767cb90f1099401c48f68a181da.jpg

Schmidt: "Wir wollen unseren Aufwärtstrend fortsetzen"

Profis 27.09.2019, 12:58
Nach vier Punkten aus den vergangenen zwei Spielen will der FC Augsburg seinen Aufwärtstrend am Samstag, 28. September, (15.30 Uhr) gegen Bayer 04 Leverkusen fortsetzen - und im neunten Jahr in der Bundesliga endlich den ersten Sieg gegen die Werkself einfahren. Der würde zugleich ein Jubiläum bedeuten.  Neun Gegentreffer kassierte der FCA in den ersten drei Spielen, in den vergangenen beiden Partien war es jeweils nur einer. "Die Defensive ist stabiler geworden", betont Trainer Martin Schmidt. "Jetzt wollen wir unser Spiel mit Ball verbessern." Gegen die Werkself kann der Schweizer womöglich wieder auf den zuletzt verletzten Kapitän Daniel Baier zurückgreifen. Allerdings, so Schmidt, werde man bei ihm kein Risiko eingehen. Fraglich ist außerdem der Einsatz von Marco Richter, der angeschlagen ist. Eine besonderes Spiel ist das Duell mit Leverkusen für Tin Jedvaj. Der Verteidiger kam kurz vor Ende der Transferperiode auf Leihbasis von Leverkusen an den Lech. In fünf Jahren bei den Rheinländern absolvierte Jedvaj 81 Bundesliga-Spiele für Bayer. Nun trifft der Kroate am Samstag auf seine alten Kollegen. "Er hat Spielpraxis gebraucht, jede Partie tut ihm gut", betont Schmidt. "Er hat schon große Fortschritte gemacht und ist genauso wie Felix Uduokhai ein großes Talent mit großem Potenzial."

Schmidt über Bayer: "Vor allem im Angriff eine hohe Qualität"

Die Stärken der Werkself kann Schmidt auch ohne Tipps von Jedvaj aufzählen. "Sie haben vor allem im Angriff eine hohe Qualität", analysiert der 52-Jährige. "Sie haben fast die identische Mannschaft wie im letzten Jahr. Die Automatismen sind da, diese Kontinuität hilft." Unter Trainer Peter Bosz habe Leverkusen, das zuvor bereits stark im Umschaltspiel gewesen sei, zudem beim Spiel mit Ball einen Schritt nach vorne gemacht. "Wir dürfen nicht zu passiv agieren, sonst spielen sie uns her", warnt Schmidt. [su_quote cite="Martin Schmidt"]Mit Mentalität, Wille und Mut ist auch in so einem Spiel alles drin.[/su_quote] Trotz der großen Qualität von Bayer rechnet sich der FCA-Trainer aber etwas gegen den Champions-League-Teilnehmer aus. "Mit Mentalität, Wille und Mut ist auch in so einem Spiel alles drin", betont er. "Wir wollen unseren Aufwärtstrend fortsetzen." Ein Sieg gegen die Werkself wäre eine Premiere – und ein Jubiläum zugleich: Nach 16 Duellen mit Leverkusen wartet der FCA weiter auf einen Dreier (sechs Remis, zehn Niederlagen). Ein Erfolg wäre zudem der 50. Heimsieg der Fuggerstädter in der Bundesliga. Der Statistik misst Schmidt allerdings keinen allzu großen Wert bei. "Hierherzukommen muss ungemütlich sein", legt er den Blick aufs Wesentliche. "Das wollen wir von Spiel zu Spiel zeigen." Und trotz der folgenden Gegner Mönchengladbach, Bayern und Wolfsburg schiebt er nach: "Wir wollen einen goldenen Oktober starten."
Tickets für das Heimspiel gegen Leverkusen sind noch in allen Sitzplatz-Kategorien erhältlich. Alle weiteren Informationen zur Partie gegen die Werkself lesen Sie hier.
Tags:
Bayer 04 Leverkusen
Martin Schmidt
Profis