FC Augsburg Logo FC Augsburg
stimmen-scpfca-19-20.jpg

Schmidt nach Paderborn-Sieg: "Elfer war Hallo-wach-Effekt"

Paderborn: Stimmen zum Spiel

Profis 09.11.2019, 16:59

In einer kampfbetonten Partie ohne viele Höhepunkte sicherte sich der FC Augsburg einen 1:0-Sieg beim SC Paderborn. "Wir sind froh über den ersten Auswärtssieg seit April", war Trainer Martin Schmidt erleichtert im Nachgang der Partie. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

Philipp Max: "Wir sind sehr erleichtert über unseren ersten Auswärtssieg. Wir sind hier hergefahren, um zu gewinnen, das haben wir geschafft. Es war natürlich nicht alles top, aber wir haben uns super reingekämpft. Den Freistoß wollte ich tatsächlich dorthin, umso mehr hat es mich gefreut, dass er am Ende auch reinging."

Tomáš Koubek: "Wir wollten das Spiel gewinnen, das hat man nach den ersten 15 Minuten gesehen, in denen Paderborn überlegen war. Bei dem Elfmeter war es eine Lotterie der Gedanken und ich bin froh, dass ich mich für die richtige Ecke entschieden habe. Dieses Spiel wird uns weiteres Selbstvertrauen für die nächsten Wochen geben."

Florian Niederlechner: "Der gehaltene Elfer zu Beginn war enorm wichtig, so hatten wir die Möglichkeit, uns ins Spiel zu kämpfen. Wir haben insgesamt gut gegen den Ball gearbeitet und uns riesige Möglichkeiten erarbeitet, müssen uns aber ankreiden lassen, dass wir diese Chancen nicht genutzt haben. Dennoch finde ich, dass der Sieg insgesamt aufgrund der besseren Möglichkeiten verdient ist. Wir haben einen guten Trend, den wir jetzt Zuhause gegen Hertha mit einem weiteren Sieg fortsetzen möchten."

Martin Schmidt: "Wir sind froh über den ersten Auswärtssieg seit April. Es ist eine Entwicklung zu erkennen, die wir jetzt auch mit drei Punkten untermauern können. Wir haben uns viele klare Chancen herausgespielt, müssen aber an der Effizienz weiter arbeiten. Letzte Woche haben wir durch Standard-Gegentore das Spiel verloren, heute durch einen Standard gewonnen. Der gehaltene Elfmeter war ein "Hallo-wach"-Effekt für uns, danach begann unsere beste Phase, aus der wir das ein oder andere Tor mehr hätten machen müssen. So blieb es bis zum Schluss eng, aber wir haben es gut nach Hause verteidigt."

Steffen Baumgart: "In den ersten 15 Minuten waren wir die klar bessere Mannschaft, haben aber keine Tore gemacht. Danach war Augsburg besser, ehe wir ab der 60. Minute wieder besser reingekommen sind. Leider wurde wieder der große Aufwand nicht belohnt, aber es liegt an uns, wir wissen woran wir arbeiten müssen."

Tags:
SC Paderborn
Florian Niederlechner
Philipp Max
Tomáš Koubek
Martin Schmidt