FC Augsburg Logo FC Augsburg
a7fe368f6a0a3881d2c6470a8a9fcea0.jpg

Remember Europa League Teil 8

Profis 25.02.2017, 13:44
Ein Tor fehlte dem FC Augsburg am Ende zum Einzug ins Viertelfinale der Europa League, doch das sollte der überragenden Stimmung an der Anfield Road keinen Abbruch tun. Nach der 0:1-Niederlage beim FC Liverpool feierten die mitgereisten Fans ihre Mannschaft minutenlang. Walter Sianos erinnert sich. Die Teilnahme an der Europa League in der Saison 2015/16 war der größte Erfolg in der über 100-jährigen Vereinsgeschichte. Ein Jahr danach lässt der FC Augsburg bekannte Persönlichkeiten des Vereinslebens ihre Geschichten rund um die acht Partien erzählen.  "14. Dezember 2015, Auslosung des Sechzehntelfinales der Europa League. Ich sitze in meinem Büro und verfolge das Geschehen live im Internet. Ich glaube, so nervös war ich zuletzt bei der Geburt meiner Tochter. Dann endlich: FCA! Heimspiel zuerst also. Mein Adrenalinspiegel geht innerhalb von Sekunden an die Decke. Die Spannung ist unerträglich und dreißig Sekunden später kann ich es nicht fassen. Ein Schrei macht die Runde: “LIVERPOOOOOOOOOOOL!” Meine Kollegen zucken zusammen, lächeln aber, weil sie gleich verstanden haben, was gerade geschehen ist. Ganz ehrlich, mit dem FC Liverpool ging in diesem Moment ein echter Traum von mir in Erfüllung. Nach dem Aufstieg in die Bundesliga hatte ich sportlich nur noch ein Ziel: einmal mit dem FCA zu einem Europapokalspiel zu fliegen. Dieser Wunsch ging bereits einige Wochen vorher mit Partizan Belgrad in Erfüllung und die Reise sowie das Spiel dort waren ein Highlight meiner Fankarriere. Aber nach England zu einem Pflichtspiel und dann noch nach Liverpool, die Hauptstadt der Beatmusik, die Heimat der Beatles. Für mich als glühenden Fan der Fab Four also Weihnachten und Ostern gleichzeitig! Und obwohl ich öfters mal zu Spielen nach England gepilgert bin, für die Anfield Road hat es bisher nie gereicht. Also zack in den Flieger mit dem FCA-Tross und nach 90 Minuten Flug landeten wir an der Merseyside. In Liverpool wird man am John-Lennon-Airport (wie geil ist das denn!?!) mit dem Slogan “Above us only sky” begrüßt. Nach dem Einchecken im Hotel beginnt der Tag mit einer Sightseeing-Tour. Ganz oben auf der Liste, der Cavern Club, in dem die vier Pilzköpfe groß wurden. 300-mal sind sie alleine dort aufgetreten. Und nicht nur sie, sondern auch The Who, The Kinks, die Small Faces. Unglaublich, wen man alles aus Augsburg in diesem Kellergewölbe so getroffen hat. Einige Pints später ging‘s dann zur Anfield Road, Stadionbesichtigung. Von außen ein imposanter Bau, von innen sieht man aber auch, dass der Zahn der Zeit an dieser traditionsreichen Stätte nagt. Als wir die Zuschauerränge betreten und das Abschlusstraining des FCA besuchen, habe ich regelrecht Gänsehaut. Der Abend gehört der Nachtwelt. Endlich Spieltag. Ab in die Stadt, wo Rot-Grün-Weiß an jeder Straßenecke dominiert. Im Zentrum treffen sich 3.000 Augsburger und ziehen singend Richtung Stadion. Dieses Auftreten ist so groß, dass selbst die “Liverpudlians” respektvoll den Daumen nach oben heben. Aber die FCA-Fans sollten die Atmosphäre später noch toppen. Der Mythos Anfield bekam spätestens beim Anpfiff erste Kratzer. Im Stadion selbst hörte man nur die FCA-Fans. Der Heimblock reagierte immer nur auf manche Szenen. Während die FCA-Fans eine 90-minütige Performance deluxe ablieferten. Schon in der ersten Minute die erste Torchance von Caiuby, doch der Ball geht drüber. Und dann kam es ganz dick. Bereits in der fünften Minute Elfmeter für LFC, Dominik Kohr springt der Ball an die Hand, Kapitän Milner verwandelt souverän zur 1:0-Führung. Nach dem 0:0-Unentschieden in Augsburg braucht der FCA also ein Tor, um weiterzukommen. In der 25. Minute zieht Stafylidis ab, doch Mignolet wehrt ab. In der 35. Minute ballert Caiuby ans Außennetz. Die Zeit rast davon und in der 89. Minute bekommt der FCA an der Strafraumgrenze einen Freistoß. Mein Lieblingskicker Stafylidis legt sich den Ball zurecht. Was für eine Dramaturgie. Ich lese schon in ganz dicken Lettern: “Der FCA tanzt Sirtaki in Liverpool”. Stafy läuft an, der Torschrei liegt auf unseren Lippen, doch leider touchiert der Ball nur das Lattenkreuz. Sekunden später ist der Traum zu Ende. Und auch wenn wir nicht eine Runde weiter gekommen sind, feiert die “Red-Green-White-Army” die Mannschaft, als hätte sie eben die Champions League gewonnen! Ich glaube, ich war noch nie in meinem Leben so stolz, ein Augsburger zu sein, wie an diesem Abend." Walter Sianos besucht die Spiele des FC Augsburg seit mehreren Jahrzehnten. Er ist Aufsichtsratsmiglied des FC Augsburg e. V., Redakteur des Stadionkuriers und war mehrere Jahre als Fanbeauftragter für den Klub tätig. Als Mitbegründer des Magazins "Neue Szene" ist er außerdem eine bekannte Persönlichkeit in der Popkulturszene Augsburgs.
Tags:
Profis