FC Augsburg Logo FC Augsburg
20200206_Topfakten-Frankfurt.jpg

Rekorde, Distanzschüsse und ein allseits beliebter Gegner

Die Top-Fakten zum Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt

Profis 06.02.2020, 14:49

Schenkt man der Statistik Glauben, dann kann beim Flutlichtspiel am Freitagabend bei Eintracht Frankfurt (20.30 Uhr) kaum etwas schiefgehen. Erstens ist die Commerzbank-Arena für den FCA ein guter Ort für Punkte, zweitens ist die Eintracht der Lieblingsgegner des Geschäftsführers, des Trainers und mehrerer Spieler.

Zweitliebstes gegnerisches Stadion: Der FC Augsburg verlor nur eines der letzten sechs Bundesliga-Gastspiele bei Eintracht Frankfurt (drei Siege, zwei Remis): im April 2017 1:3. Auswärts hat der FCA unter allen aktuellen Bundesligisten im Oberhaus nur in Düsseldorf einen höheren Punkteschnitt pro Spiel (3,0) als in Frankfurt (1,6).

Gute Erinnerungen: FCA-Trainer Martin Schmidt gewann fünf seiner acht Bundesliga-Duelle gegen Frankfurt (dazu drei Niederlagen), gegen kein anderes Team feierte er so viele Siege. Außerdem saß Schmidt im Februar 2015 erstmals im deutschen Oberhaus auf der Bank und siegte mit Mainz gegen Frankfurt 3:1.

Lieblingsgegner: Neben Schmidt haben wohl gegen keinen anderen Gegner gleich so viele Rot-Grün-Weiße eine solch gute Bilanz aufzuweisen:

  • Marco Richter erzielte vier seiner neun Tore im Oberhaus gegen Frankfurt – darunter auch sein erstes  Bundesliga-Tor (Februar 2018) und sein erster Bundesliga-Doppelpack (April 2019) SGE. Im Hinspiel (2:1) war Richter ebenfalls erfolgreich.
  • Torjäger Florian Niederlechner schoss in der Bundesliga nur gegen den FC Schalke 04 mehr Tore (vier) als gegen die SGE (drei).
  • Daniel Baier verlor nur drei seiner 16 Bundesliga-Spiele gegen Frankfurt (sieben Siege, sechs Remis) – gegen kein Team, gegen das er mindestens zwölf Mal im Oberhaus antrat, musste er so wenige Niederlagen hinnehmen.
  • Geschäftsführer Sport Stefan Reuter bestritt als Profi in der Bundesliga 22 Spiele gegen die Eintracht, dabei gewann er 14 Mal (bei vier Niederlagen und vier Remis) – nur gegen Köln und Hamburg gewann er im Oberhaus häufiger (je 15 Mal).

Positiver und negativer Vereinsrekord: Der FC Augsburg schoss in dieser Bundesliga-Saison nach 20 Spieltagen bereits 33 Tore, kassierte aber auch 39 Gegentreffer. Beides ist Vereinsrekord zu diesem Zeitpunkt in der noch recht jungen Bundesliga-Historie der bayerischen Schwaben.

Gerne aus der Ferne: Nur die Spitzenteams RasenBallsport Leipzig (elf) und FC Bayern München (acht) schossen mehr Tore aus der Distanz als Augsburg (sieben).

Tags:
Eintracht Frankfurt