FC Augsburg Logo FC Augsburg
e671bd75f28d23f30b48f33858fe4418.jpg

0:2 in Gladbach: Keine Punkte bei den Fohlen

Profis 26.01.2019, 21:12
Der FC Augsburg hat auch das zweite Spiel des Jahres verloren, bei Borussia Mönchengladbach setzte es eine 0:2-Niederlage. Nachdem der FCA ein 0:0 in die Pause gerettet hatte, steigerten sich die Fuggerstädter in Hälfte zwei – bis die Fohlen in der Schlussphase doch noch zuschlugen. Im Vergleich zur 1:2-Niederlage zum Auftakt gegen Fortuna Düsseldorf nahm FCA-Trainer Manuel Baum zwei Änderungen vor: Raphael Framberger hatte sich gegen den Aufsteiger einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt bis Saisonende aus, Rani Khedira kehrte nach abgesessener Gelbsperre derweil zurück in die Startelf. Auch Konstantinos Stafylidis durfte von Beginn an ran, Michael Gregoritsch saß zunächst auf der Bank. Die Borussia, die in der Hinrunde alle acht Heimspiele gewonnen hatte, begann druckvoll. Nach wenigen Minuten hatte Gregor Kobel gegen Lars Stindl (2.) und Ibrahima Traoré (6.) bereits zweimal eingreifen müssen. Gegen den Ball zogen sich die Fuggerstädter tief in die eigene Hälfte zurück und versuchten, vor allem im Zentrum die Räume zu verdichten. Im Spiel nach vorne kam Augsburg zunächst nicht über Ansätze hinaus, dazu fehlte dem FCA nach den jüngsten Ergebnissen das nötige Selbstvertrauen.

Immer wieder Traoré - Kobel pariert Hofmanns Elfmeter

So durften sich die Fuggerstädter bei Kobel bedanken, dass es nach knapp 20 Minuten noch 0:0 stand: Der Torwart bewahrte seine Mannschaft nach einem Missverständnis seiner Vorderleute gegen Traoré vor dem Rückstand (19.). Gladbach blieb die dominierende Mannschaft und suchte immer wieder über die Flügel geduldig den Weg nach vorne. Mit viel Einsatz und etwas Glück hielt der FCA jedoch hinten weiter die Null. Bei einer Doppelchance der Fohlen blockte Kevin Danso zunächst einen Versuch des freistehenden Traoré, den Nachschuss setzte Michael Lang über den Querbalken (31.). Nachdem die Borussia das Tempo im Anschluss etwas heruntergeschaltet hatte, zeigte Schiedsrichter Harm Osmers kurz vor der Pause plötzlich auf den Punkt. Jan Moravek hatte Florian Neuhaus im Strafraum zu Fall gebracht - eine vertretbare Entscheidung. Jonas Hofmann trat an, Kobel ahnte jedoch die Ecke und bewahrte seine Mannschaft vor einem Rückstand zur Pause (43.).

FCA bekommt mehr Zugriff - Wendt erlöst Gladbach

Am Spielgeschehen änderte sich nach dem Seitenwechsel erst einmal wenig. Die Borussia blieb die spielbestimmende Mannschaft, der FCA stand weiter tief. Im Spiel nach vorne agierten die Fuggerstädter nun jedoch etwas mutiger und setzten vereinzelt Nadelstiche. Bei einem Konter verpasste Alfred Finnbogason eine Hereingabe von Jonathan Schmid nur knapp (55.). Gladbach hatte zwar nach wie vor mehr Ballbesitz, allerdings fehlten den Fohlen gegen einen nun gut organisierten FCA die Ideen. So erlebte Kobel, anders als in Durchgang eins, zunächst eine entspannte zweite Hälfte. In der Schlussphase erhöhte die Borussia schließlich noch einmal die Schlagzahl. Zunächst setzte Stindl einen Kopfball über den Querbalken (72.), wenig später zappelte die Kugel schließlich im FCA-Tor. Eine abgewehrte Flanke landete im Rückraum bei Oscar Wendt, der zum 1:0 für die Fohlen traf (78.). Augsburg war nun gefordert und warf noch einmal alles nach vorne. Bis auf einen Schuss von André Hahn (87.) kam der FCA allerdings nicht mehr gefährlich zum Abschluss. Stattdessen machte Gladbach in der Nachspielzeit durch einen Sonntagsschuss von Patrick Herrmann zum 2:0 den Deckel drauf (90.+3). So ging Augsburg am Ende auch im zweiten Spiel des Jahres leer aus. Am Sonntag, 3. Februar, (15.30 Uhr) empfängt der FCA den 1. FSV Mainz 05.
Tags:
Profis