FC Augsburg Logo FC Augsburg
Leipigs-Timo-Werner-19-20

Leipzig im Check: Nach der Herbstmeisterschaft ging die Luft aus

Den Sachsen fehlen inzwischen 16 Punkte auf Platz eins

Profis 26.06.2020, 11:31

Nach dem Gewinn der Herbstmeisterschaft konnte RasenBallsport Leipzig nicht an die gute Leistung der Hinrunde anknüpfen. Den Traum von der Meisterschaft musste die Mannschaft von Trainer Nagelsmann schließlich begraben. Immerhin sind die Sachsen bereits sicher für die Champions League qualifiziert. Leipzig im Check vor dem Spiel gegen den FC Augsburg am Samstag, 27. Juni, (15.30 Uhr) in der WWK ARENA.

Kein Team in der Bundesliga spielte in dieser Saison öfter unentschieden als Leipzig. Standen beim Gewinn der Herbstmeisterschaft nur vier Remis zu Buche, so konnten die Sachsen in acht Partien der Rückrunde jeweils nur einen Punkt holen. Obwohl mit nur vier Niederlagen kein Team seltener verloren hat als Leipzig, kosteten die zahlreichen Unentschieden den Sachsen letztendlich die Meisterschaft. Zum Ende der Hinrunde betrug der Vorsprung auf Meister Bayern München noch vier Punkte. Zum jetzigen Zeitpunkt beträgt der Abstand zwischen dem Rekordmeister und der Elf von Trainer Julian Nagelsmann stolze 16 Zähler. Dadurch ist Leipzig auf Tabellenplatz drei abgerutscht. Gewinnt Gladbach gegen die Hertha und kommen die Sachsen zeitgleich in Augsburg nicht über ein Remis hinaus, droht sogar Platz vier im Tableau.

Bereits im Viertelfinale der Königsklasse

Mit drei Punkten Vorsprung auf den Tabellenfünften Bayer 04 Leverkusen ist RasenBallsport Leipzig durch das deutlich bessere Torverhältnis (27 Treffer) so gut wie sicher für die Champions League qualifiziert. Auch im laufenden Wettbewerb der Königsklasse ist die Elf von Trainer Nagelsmann noch vertreten. Durch zwei Siege (1:0, 3:0) gegen den Finalisten des letzten Jahres, Tottenham Hotspur, sind die Sachsen als bis dato einziges deutsches Team für das Viertelfinale der Königsklasse qualifiziert. Bei den Bayern steht das Rückspiel gegen Chelsea noch aus. Die Champions League wird ab dem 12. August in einem Blitzturnier in Lissabon zu Ende gespielt.

Leipzigs Schwäche: Remis durch Gegentore in letzter Minute

In der Liga gab Leipzig oft Spiele spät aus der Hand und kassierte in dieser Saison bereits sieben Gegentore ab der 90. Minute. Das ist Höchstwert der Liga. Allein drei dieser späten Gegentreffer fielen in den letzten vier Spielen. Auch bei der jüngsten Niederlage gegen Dortmund (0:2) kassierten die Sachsen den zweiten Gegentreffer in der Nachspielzeit. Zuvor waren die Leipziger seit 13 Partien unbesiegt gewesen. Jedoch gelangen bei acht Remis nur fünf Siege. Vor allem in der Fremde ist Leipzig defensiv sehr stark. Die Sachsen kassierten in dieser Saison auswärts nur 15 Gegentore. Damit mussten sie bei Gastspielen so wenige Gegentore hinnehmen wie kein anderes Team der gesamten Liga.

Leipzig ohne Sabitzer - Werners letzter Auftritt

Gegen Augsburg wird Offensivmann Marcel Sabitzer (neun Tore, acht Assists) nicht zur Verfügung stehen. Nachdem er am vergangenen Samstag gegen Dortmund einen Schlag aufs Knie bekommen hatte, konnte er in dieser Woche nicht mittrainieren. Hinter dem Einsatz von Emil Forsberg steht zudem ein Fragezeichen, der Schwede hatte das Training am Donnerstag abbrechen müssen. Auch bei Patrik Schick ist ein Einsatz fraglich (Knieprobleme). Im Spiel gegen den FCA wird Torjäger Timo Werner (26 Treffer) für die Sachsen zum letzten Mal auflaufen. Der Stürmer wechselt im Sommer zum FC Chelsea. Bereits im Viertelfinale der Champions League wird Leipzig auf Werner verzichten müssen.

Nagelsmann: "Wir gehören auf den dritten Platz"

Gegen Augsburg wolle man mit Spielfreude auftreten, erklärte Trainer Nagelsmann, der in der Jugend für den FC Augsburg spielte. Andererseits wolle das Team aber auch unbedingt mit einem Sieg den dritten Platz sichern. "Betrachtet man die Saison, finde ich, dass wir auf den dritten Platz gehören", so der 32-Jährige. Der Trainer der Sachsen warnt aber auch vor dem kommenden Gegner und sieht gute Ansätze im Spiel der Fuggerstädter. "Die Augsburger haben sowohl offensiv als auch defensiv gute Abläufe. Wir haben den Gegner deswegen wie immer mit einer klaren Idee vorbereitet."

Wenig Mut dürfte den Leipzigern ein Blick auf die Statistik der letzten Gastspiele in der WWK ARENA machen. Die Sachsen konnten keines der drei Bundesliga-Partien in Augsburg für sich entscheiden (eine Niederlage, zwei Remis). Bei mindestens so vielen Anläufen ist Leipzig in der Bundesliga ansonsten auswärts nur in Frankfurt und München noch sieglos.

Tags:
RasenBallsport Leipzig
Gegnercheck