FC Augsburg Logo FC Augsburg
fakten-hertha-20-21.jpg

Konzentrierte Augsburger und ein Paradebeispiel

Die Fakten zum Spiel gegen Hertha BSC

Profis 06.11.2020, 16:58

Am Samstag (7. November, 15.30 Uhr) trifft der FC Augsburg auf die Alte Dame aus Berlin. Die Rot-Grün-Weißen haben sich in dieser Saison bisher sehr geschickt angestellt. Neben einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten könnte am kommenden Spieltag auch ein neuer Vereinsrekord aufgestellt werden.

Neuer Rekord? Nach dem 3:1-Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 haben die Rot-Grün-Weißen zehn Punkte auf dem Konto. Nur 2017/18 war die Ausbeute mit elf Zählern zu diesem Zeitpunkt noch besser. Gewinnt Augsburg gegen Hertha BSC, wären 13 Punkte nach sieben Bundesliga-Spieltagen ein neuer Vereinsrekord.

Zuletzt wurde es torreich: In den ersten elf Bundesliga-Duellen zwischen Augsburg und Hertha BSC fielen in der Summe nur 14 Tore (im Schnitt 1,3), in den fünf folgenden Partien dann 21 (im Schnitt 4,2).

Laufstark und konzentriert: Augsburg ist eines der laufstärksten Teams dieser Bundesliga-Saison (im Schnitt 121,9 km pro Spiel), hat aber trotz des nimmermüden Einsatzes auch die Konzentration für den Abschluss. Im Schnitt brauchten die bayerischen Schwaben nicht einmal sechs Torschüsse für einen Treffer.

Geschickter FCA: Augsburg hat bisher ligaweit die wenigsten Fouls begangen (52), Hertha deutlich mehr (86). Hier könnten die Berliner bei den Augsburgern Anschauungsunterricht nehmen, denn viele Fouls bedeuten viele Freistöße für den Gegner und im Anschluss kassierte Hertha bereits vier Gegentore.

Paradebeispiel: André Hahn war zuletzt gegen Mainz mit 12,6 Kilometern und 36 Sprints der laufstärkste Spieler der Partie und entschied mit seinem ersten Bundesliga-Doppelpack seit Mai 2016 das Spiel. Hahn hat nach sechs Spieltagen bereits drei Treffer auf dem Konto, damit seine Ausbeute der Vorsaison verdreifacht – da hatte er in 15 Partien einmal getroffen (im November 2019 beim 4:0 gegen Hertha).

Breiter FCA-Kader: An vier der neun Augsburger Saisontore war zumindest ein Joker beteiligt, auch von der Bank kann Heiko Herrlich immer wieder Qualität nachlegen. Zuletzt gegen Mainz gaben die Einwechselspieler Alfred Finnbogason und Noah Sarenren Bazee die Assists für Hahn zum 2:1 und 3:1.

Kurzes Gastspiel: Eduard Löwen kam Anfang 2020 von Hertha zum FCA und bestritt 16 Bundesliga-Partien für die bayerischen Schwaben (siebenmal in der Startelf, zwei Tore). Eigentlich lief sein Leihvertrag bis Sommer 2021, Löwen beendete die Leihe aber vorzeitig und kehrte im Oktober zu den Hauptstädtern zurück.

Tags:
Hertha BSC