FC Augsburg Logo FC Augsburg
andre_hahn_interview_fca_tv.jpg

Hahn: "Unsere Fans werden uns vor dem Fernseher anfeuern"

Mittelfeldspieler im Interview mit dem FCA TV

Profis 13.10.2020, 17:38

Mit seinem Tor zum 3:1-Endstand im Auftaktspiel beim 1. FC Union Berlin stellte André Hahn seine Joker-Qualitäten unter Beweis – gegen Borussia Dortmund (2:0) und beim VfL Wolfsburg (0:0) stand er in der Startelf. Im Interview mit dem FCA TV spricht der Offensivmann über die Kraft der Zuschauer, Augsburgs aktuellen Lauf und warum die Länderspielpause trotzdem gerade recht kam.

Es läuft bei den Rot-Grün-Weißen. Nach dem Rekordstart in die neue Bundesliga-Saison befindet sich der FC Augsburg auf einer bislang ungewohnten Position: Sieben Punkte aus drei Spielen und Tabellenplatz zwei hinter dem Gegner des kommenden Spieltages RasenBallsport Leipzig (Samstag, 17. Oktober, 15.30 Uhr). An diese Erfolgsserie möchte die Mannschaft nahtlos anknüpfen.

Aufgrund der Länderspielpause hat die Bundesliga zuletzt jedoch erstmal ein Wochenende ausgesetzt: „Unser Spiel ist mit sehr viel Aufwand verbunden, wir laufen sehr viel. Wie man gegen Dortmund und Wolfsburg sehen konnte, sind unsere Werte echt hoch. Da tut es schon mal gut, ein bisschen durchzuatmen“, so André Hahn. Einige seiner Teamkollegen sind aktuell noch auf Länderspielreise. Doch auch hier in Augsburg wurde die Zeit sinnvoll genutzt: „Man kann natürlich nicht so viel machen, aber wir haben trotzdem intensiv gearbeitet und auch weiter Gas gegeben.“

Am Freitag stand dann das Testspiel beim 1. FC Heidenheim an. In der Voith-Arena trennte man sich 1:1. „Das war ein wichtiger Test. Gerade für Spieler, die ein bisschen verletzt waren und noch nicht so viele Spielminuten haben, ist es immer sehr gut, wenn sie mal über 90 Minuten spielen können. Man kann das sonst im Training einfach nicht simulieren, was wirklich im Spiel passiert“, resümiert Hahn.

Keine Zuschauer in der WWK ARENA

Während bei der Partie gegen Borussia Dortmund noch 6.000 Augsburg-Anhänger ihr Team zum 2:0-Sieg getragen hatten, muss beim Spiel gegen den Tabellenführer aus Leipzig wieder vor leeren Rängen gespielt werden. „Natürlich ist die Nachricht bei der Mannschaft nicht so gut angekommen", so Hahn. "Wir haben uns riesig gefreut aufs nächste Heimspiel mit unseren Fans im Rücken. Leider gehen die Zahlen wieder hoch und die Behörden müssen so handeln.“

Trotzdem blickt Hahn positiv in Richtung Spieltag: „Wir haben viel Selbstvertrauen und wissen, dass ein hartes Spiel auf uns zukommt. Wir wollen alles geben und die Punkte auf jeden Fall hier behalten. Wir wissen, dass es möglich ist, arbeiten den Plan gerade aus und hoffen, dass er am Wochenende aufgeht.“ Und so ganz ohne Zuschauer sind die Rot-Grün-Weißen dann doch nicht, ist Hahn sich sicher: „Wir wissen, dass unsere Fans vor dem Fernseher sitzen und uns tatkräftig anfeuern werden.“

Tags:
André Hahn