FC Augsburg Logo FC Augsburg
Jahresrückblick_Februar.jpg

Februar: Finnbogasons Dreierpack im Schneegestöber

Jahresrückblick 2019

Verein 25.12.2019, 11:48

Das Jahr 2019 neigt sich seinem Ende entgegen – ein guter Zeitpunkt, um einen Blick auf zwölf aufregende und emotionale Monate voller Höhen und Tiefen zu werfen. Im Februar im Rückblick: ein Befreiungsschlag, ein Debüt und das schnellste Tor in der Bundesliga-Geschichte des FCA. 

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt ist der Druck vor dem Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 groß – doch im dichten Schneegestöber liefert die Mannschaft eine starke Antwort auf die jüngsten Ergebnisse. Alfred Finnbogason stellt die Weichen mit zwei verwandelten Handelfmetern bereits vor der Pause auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel macht der Angreifer mit seinem dritten Treffer den Deckel drauf. „Man hat gesehen, welcher Charakter in der Mannschaft steckt“, freut sich Trainer Manuel Baum nach dem 3:0-Sieg. Für Finnbogason ist es bereits der vierte Dreierpack in der Bundesliga.

Nur drei Tage später müssen die Fuggerstädter im DFB-Pokal zu Holstein Kiel. Beim Zweitligisten tut sich die Mannschaft schwer, kurz vor Schluss erlöst Michael Gregoritsch jedoch die FCA-Fans und hievt Augsburg ins Viertelfinale. Viel Zeit zur Freude bleibt nicht, denn die Englische Woche findet ein bitteres Ende. 0:4 verliert der FCA beim SV Werder Bremen, bereits nach einer halben Stunde führen die Hanseaten 3:0. Kleiner Lichtblick: Eigengewächs Jozo Stanić wird in den Schlussminuten eingewechselt und feiert sein Bundesliga-Debüt.

Rekordtor gegen die Bayern: FCA verpasst Überraschung knapp

In der Woche darauf kommt der FC Bayern in die WWK ARENA. Die Partie kann nicht besser beginnen für Augsburg: Gerade einmal zwölf Sekunden sind gespielt, als Leon Goretzka ins eigene Tor trifft – es ist der schnellste Treffer in der Bundesliga-Geschichte der Fuggerstädter. Zwar gleicht der Rekordmeister bald aus, die erneute Führung durch Dong-Won Ji lässt die Fans jedoch von einer Überraschung träumen. Letztlich gewinnen die Münchner allerdings 3:2, sodass der FCA am Ende ohne Punkte dasteht.

Die couragierte Leistung gegen die Bayern kann die Mannschaft nicht bestätigen. Beim SC Freiburg erwischen die Fuggerstädter einen schwarzen Tag und verlieren 1:5. Es ist die dritte Niederlage in Folge. Weil allerdings auch die Konkurrenz aus Stuttgart, Hannover und Nürnberg kaum punktet, bleibt der FCA über dem Strich stehen.

Tags:
Jahresrückblick