FC Augsburg Logo FC Augsburg
44444c6aa7bd6b74f8db689287dc1657.jpg

FCA und SC Freiburg trennen sich Unentschieden

Profis 18.03.2017, 14:09
Der FC Augsburg hat im Heimspiel gegen den SC Freiburg einen weiteren wichtigen Punkt erkämpft. Die Gäste aus Baden gingen in der ersten Hälfte durch einen verwandelten Foulelfmeter von Florian Niederlechner in Führung (30.), doch Konstantinos Stafylidis glich in der 38. Minute per Kopf zum 1:1-Endstand aus.
FCA-Cheftrainer Manuel Baum nahm nach der 0:3-Niederlage auf Schalke fünf Veränderungen an seiner Anfangself vor: Paul Verhaegh und Jonathan Schmid standen nicht im Kader, Gojko Kacar, Halil Altintop und Raul Bobadilla nahmen vorerst auf der Ersatzbank Platz. Stattdessen spielten Georg Teigl, Jeffrey Gouweleeuw, Kevin Danso, Jan Moravek und Dong-Won Ji. Die Partie gegen Freiburg verfolgten auch die ehrenamtlichen Evakuierungshelfer, die als Dankeschön für Ihren Einsatz an den Weihnachtsfeiertagen vom FCA zu diesem Bundesligaspiel eingeladen worden waren. Die Gastgeber spielten von Beginn an mutig nach vorne, zwingende Torgelegenheiten waren in der Anfangsphase allerdings hüben wie drüben Mangelware. Doch dann fasste sich Jeffrey Gouweleeuw in der 26. Minute ein Herz und nagelte das Leder aus 18 Metern an den Querbalken des Freiburger Tores. Der Lattentreffer des Niederländers schien ein Weckruf für den FCA gewesen zu sein, denn kurz darauf landete ein Schuss von Dong-Won Ji am Außennetz (29.). Auf einmal tauchte auf der Gegenseite Mike Frantz alleine vor Torhüter Marwin Hitz auf. Der Schweizer brachte den Freiburger im Sechzehner zu Fall, woraufhin Schiedsrichter Sascha Stegemann sofort auf den Elfmeterpunkt zeigte. Florian Niederlechner trat für die Badener an und ließ Hitz mit seinem platzierten Schuss keine Abwehrchance - 1:0 für die Gäste (30.). Augsburg hätte beinahe postwendend das 1:1 erzielt (31.), aber der Schuss von Martin Hinteregger aus acht Metern im Anschluss an eine Ecke ging knapp am linken Pfosten vorbei ins Aus. Das Spiel nahm jetzt Fahrt auf, auch die Zweikämpfe wurden intensiver. Sechs Minuten vor der Halbzeitpause köpfte Konstantinos Stafylidis eine Flanke von Georg Teigl am zweiten Pfosten zum 1:1-Ausgleich ins Tor der Gäste (39.). In der 45. Minute versprang Julian Schuster bei der Ballannahme auf Höhe des eigenen Strafraums der Ball, Hinteregger sprintete dazwischen und lief aus spitzem Winkel auf das Gästetor zu. Mit der Schulter lenkte der Freiburger Torwart Alexander Schwolow den Ball noch ans Außennetz. Mit dem 1:1-Unentschieden ging es in die Kabine. Der Beginn der zweiten Hälfte ähnelte dem der ersten: Durch Fouls und Abspielfehler kam zunächst kaum Spielfluss auf. Die erste Torgelegenheit in Halbzeit zwei ließ dann auch bis zur 61. Minute auf sich warten. Maximilian Philipp versuchte es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe und wollte den Ball im linken langen Eck unterbringen. Aber Hitz war zur Stelle und hielt das Leder fest. Das Spiel spielte sich anschließend überwiegend zwischen beiden Strafräumen ab. In der Schlussphase flankte der eingewechselte Raul Bobadilla von der rechten Seite auf Moritz Leitner, der im Freiburger Strafraum völlig frei stand, seinen Kopfball allerdings links neben das Tor setzte (80.). Es blieb letztlich beim 1:1-Unentschieden zwischen Augsburg und Freiburg.
 
Tags:
SC Freiburg
Profis