FC Augsburg Logo FC Augsburg
b4cef19ac4b86248fd4061e9cfa6ce6b.png

FCA setzt Impulstage: #TrekkingforFuture in den Alpen

Profis 19.07.2019, 18:09
Ehe der FC Augsburg am Sonntag, 21. Juli, in ein einwöchiges Trainingslager nach Bad Häring in Tirol aufbrechen wird, war das Team von Trainer Martin Schmidt bereits ein paar Tage früher auf Tour. Als Abwechslung zum alltäglichen Trainingsprogramm setzt Martin Schmidt besondere Reize für sein Team. Mit Bus und Bahn ging es von der WWK ARENA in die Schweizer Alpen, genauer gesagt ins Wallis, der Heimat des 52-Jährigen Fußballlehrers. In alpinen Höhen machte das Team bei körperlicher Hochbelastung Grenzerfahrungen, weit weg von normalen Fußwegen, jeglicher Zivilisation und Komfort. Statt Luxus hieß es: Schlafen im Massenlager auf der Hütte. Duschen waren nicht vorhanden, die Toilette sowie Waschmöglichkeit befanden sich außerhalb der Hütte. Kein Handy-Empfang! Es ging Martin Schmidt vor allem darum als Team zusammenzuwachsen, um Willensschulung, Grenzen zu erkennen und Grenzen zu verschieben. 5.30 Uhr aufstehen und Aufbruch zur Wanderung um 6.00 Uhr. Dann stundenlang über Stock, Stein und Fels durch das atemberaubende Bergmassiv. Viele Höhenmeter bergauf und anschließend natürlich auch wieder runter - bis zur Erschöpfung. „Diese Erfahrungen werden dem gesamten Team, aber auch jedem einzelnen Spieler im Laufe einer langen Saison helfen“, sagt Martin Schmidt, der überzeugt ist, dass die beeindruckenden Bilder des Bergpanoramas lange in den Köpfen der Spieler verankert sein werden. Ob Aletschgletscher, Oberaletschgletscher auf rund 2.000 Metern über dem Meeresspiegel oder der Oberaletschhütte auf 2.700 Metern Höhe, das Bergpanorama beeindruckte jeden Einzelnen.

Mannschaft will Zeichen für Naturschutz setzen

Doch die Bergtour hatte nicht nur Grenzerfahrungen zu bieten, das FCA-Team erlebte die Natur und den Klimawandel hautnah. Der Rückgang des gewaltigen Gletschereises machte den Klimawandel für jedem sichtbar. So bekamen die Spieler in der dreitägigen Tour durch das Bergmassiv unter anderem von professionellen Bergführern und Geologen Vorträge und Informationen rund um den Naturschutz und den Klimawandel. „Es war uns wichtig, auch ein Zeichen für den Naturschutz zu setzen. Daher auch der Titel 'Trekking for Future' für unsere Tour“, sagt Martin Schmidt. „Durch diese Eindrücke wird das Bewusstsein für viele Dinge geschärft.“ Nach der Ankunft in Augsburg gönnt Martin Schmidt seinen Spielern am Samstag einen freien Tag, ehe vor der Abreise ins Trainingslager am Sonntag noch eine nicht öffentliche Athletikeinheit in Augsburg auf dem Plan steht.
Tags:
Profis