FC Augsburg Logo FC Augsburg
20191103_FCAS04.jpg

FC Augsburg Augsburg

spielt gegen

Schalke 04 Schalke 04

2 3

2:3 gegen Schalke: Doppelte Führung reicht nicht

Baier und Finnbogason treffen - Zwei Standardgegentore

Profis 03.11.2019, 17:14

Der FCA hat am Sonntagabend gegen den FC Schalke 04 eine extrem bittere Heimniederlage einstecken müssen. Trotz einer guten Leistung und einer zweimaligen Führung verloren die Fuggerstädter am Ende 2:3.

Nachdem seine Mannschaft beim VfL Wolfsburg (0:0) zuletzt zum ersten Mal ohne Gegentor geblieben war, sah Trainer Martin Schmidt keinen Grund für personelle Wechsel und schickte dieselbe Startelf auf den Platz.

Dort begann der FCA mit viel Schwung und hätte bereits früh in Führung gehen können. Marco Richter prüfte zunächst S04-Torwart Alexander Nübel (2.), kurz darauf strich ein Schuss des Offensivmannes knapp am Pfosten vorbei (4.). Die Gäste, bei denen Salif Sané nach einer Verletzung früh rausmusste (9.), fanden mit zunehmender Spieldauer besser in die Begegnung und erarbeiteten sich ein Übergewicht an Ballbesitz. Weil der FCA aber sehr aufmerksam verteidigte, wussten die Königsblauen mit ihren optischen Vorteilen wenig anzufangen.

Niederlechner scheitert an Nübel - Baier belohnt den FCA

Der FCA selbst leistete sich nach Ballgewinn immer wieder kleine Ungenauigkeiten, sodass nach flottem Beginn vor beiden Toren wenig los war. Richtig gefährlich wurde es erst wieder nach einer knappen halben Stunde: Richter hob den Ball in den Strafraum auf Florian Niederlechner, der aus kurzer Distanz und leicht spitzem Winkel an Nübel scheiterte (27.). Die Fuggerstädter blieben nun dran und belohnten sich kurz darauf mit der Führung: Nach einem Spielzug über die rechte Seite landete der Ball im Rückraum bei Daniel Baier, der die Kugel zum 1:0 für den FCA in den Winkel schlenzte (38.). Das erste Tor für den Kapitän seit rund drei Jahren.

Als es bereits nach einer Pausenführung für Rot-Grün-Weiß aussah, traf Schalke in der Nachspielzeit wie aus dem Nichts zum Ausgleich: Einen Freistoß von Daniel Caligiuri verlängerte Stephan Lichtsteiner unhaltbar für Tomáš Koubek ins eigene Netz (45.+1). So ging es ohne Schalker Torschuss mit einem 1:1 in die Kabinen.

Finnbogason trifft vom Punkt - doch Schalke dreht das Spiel

Nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter. Zunächst sauste ein Versuch von Richter knapp am kurzen Eck vorbei (49.), auf der Gegenseite musste Koubek bei einem Schuss von Bastian Oczipka zum ersten Mal eingreifen (50.). Schalke machte in dieser Phase einen zielstrebigeren Eindruck als noch vor der Pause, in Führung ging aber erneut der FCA. Weil Oczipka eine Hereingabe von Finnbogason im eigenen Strafraum mit der Hand geblockt hatte, zeigte Schiedsrichter Patrick Ittrich auf den Punkt – zuvor hatte sich der Unparteiische die Szene noch einmal selbst angesehen. Finnbogason trat an und verwandelte sicher zum 2:1 für den FCA (60.).

Im Anschluss zogen sich die Fuggerstädter etwas zurück, ließen aber aus dem Spiel heraus kaum etwas zu. Nach einem ruhenden Ball für die Gäste zappelte das Leder allerdings erneut im Augsburger Netz: Einen Freistoß von Caligiuri verlängerte Ozan Kabak zum 2:2 ins lange Eck (71.). Es kam kurz darauf sogar noch dicker für den FCA, weil Amine Harit nach einem missglückten Rückpass frei vor Koubek auftauchte und zum 3:2 für Königsblau traf (82.). In der Schlussphase warf Rot-Grün-Weiß noch einmal alles nach vorne, bis auf einen Kopfball des eingewechselten Michael Gregoritsch kam Augsburg aber nicht mehr gefährlich vors Tor (90.+4).

So musste der FCA trotz guter Leistung eine extrem bittere Heimniederlage hinnehmen. Am Samstag, 9. November, (15.30 Uhr) ist Augsburg beim SC Paderborn zu Gast.

Tags:
FC Schalke 04
Profis