FC Augsburg Logo FC Augsburg
20200229_FCABMG-1.jpg

FC Augsburg Augsburg

spielt gegen

Mönchengladbach Mönchengladbach

2 3
Zuschauerzahl:
29.303
Schiedsrichter:
Markus Schmidt

2:3 gegen Gladbach: Heimserie gegen die Fohlen reißt

Löwen und Finnbogason bringen den FCA zweimal wieder heran

Profis 29.02.2020, 16:49

Der FCA hat eine nach der Pause spektakuläre Partie gegen Borussia Mönchengladbach 2:3 verloren. Die Fuggerstädter kamen zweimal nach einem Rückstand wieder heran, mussten am Ende aber die erste Heimniederlage in der Bundesliga gegen die Fohlen hinnehmen.

Nach der 0:2-Niederlage bei Bayer 04 Leverkusen veränderte FCA-Trainer Martin Schmidt seine Startelf auf vier Positionen. Carlos Gruezo feierte nach langer Verletzungspause seine Rückkehr, Neuzugang Eduard Löwen durfte derweil zum ersten Mal von Beginn an ran. Auch Stephan Lichtsteiner und Ruben Vargas kehrten in die Startelf zurück. Während Kapitän Daniel Baier (5. Gelbe Karte) gesperrt fehlte, nahmen Raphael Framberger, Felix Uduokhai und Fredrik Jensen auf der Bank Platz.

Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Beide Mannschaften ließen dem Gegner im Spielaufbau wenig Raum und Zeit und suchten mit Ball immer wieder den Weg nach vorne. Bis auf eine frühe Kopfballchance von Ramy Bensebaini (2.) tat sich vor beiden Toren über weite Strecken des ersten Durchgangs allerdings sehr wenig. Das lag zum einen daran, dass beide Teams im letzten Drittel zu ungenau agierten. Zum anderen verteidigten die Kontrahenten beide sehr aufmerksam. Die Borussia hatte zwar insgesamt etwas mehr vom Spiel, allerdings hielt der FCA die Fohlen lange gut vom eigenen Tor weg.

Erst mit zunehmender Spieldauer fanden die Gäste besser in ihren Kombinationsfluss und erspielten sich gegen Ende der ersten Hälfte schließlich gute Chancen. Nach einer flotten Kombination der Borussia kam Lars Stindl an der Strafraumkante frei zum Abschluss, Tomáš Koubek war jedoch auf dem Posten (37.). Kurz darauf stand der FCA-Torwart erneut im Mittelpunkt, als er einen Schuss von Florian Neuhaus entschärfte – den Nachschuss setzte Jonas Hofmann frei vor dem Tor neben den Kasten (42.). So ging es ohne Tore in die Pause.

Gladbachs früher Doppelschlag - Löwen verkürzt auf 1:2

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kam Framberger für den verwarnten Lichtsteiner (46.). Es war der Auftakt zu einem wilden Start in Hälfte zwei, in der die Fohlen früh in Führung gingen. Nach einer Hereingabe bekam der FCA im eigenen Strafraum den Ball nicht weg. Die Kugel landete bei Bensebaini, der zum 1:0 für die Borussia vollstreckte (49.). Es kam sogar noch dicker für die Fuggerstädter, denn kurz darauf zappelte das Leder erneut im Augsburger Kasten. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau des FCA bediente Alassane Plea den mitgelaufenen Stindl, der frei vor Koubek keine Probleme hatte, zum 2:0 für die Gäste zu vollenden (53.).

Der FCA zeigte sich von diesem Doppelschlag allerdings unbeeindruckt und machte die Partie kurz darauf wieder spannend. Nachdem Framberger auf der rechten Seite freigespielt worden war, fand das FCA-Eigengewächs mit seiner Hereingabe im Zentrum den durchgelaufenen Löwen, der mit einem präzisen Kopfball auf 1:2 verkürzte – das erste Saisontor für den Mittelfeldmann (57.).

Stindl zum Zweiten - Finnbogason verkürzt erneut

Die Zuschauer sahen nun ein Spiel, in dem sich beide Mannschaften mit offenem Visier begegneten. Zunächst hatte der FCA Glück, als ein Kopfball von Plea an die Querlatte klatschte (62.), auf der Gegenseite hatte Framberger den Ausgleich auf dem Fuß. Bei einem Konter steckte Marco Richter auf den Rechtsverteidiger durch, der frei vor Yann Sommer allerdings über das Tor zielte (70.). Als die Borussia in der Schlussphase durch einen sehenswerten Treffer von Stindl auf 3:1 erhöhte (79.), sah es bereits nach einer Vorentscheidung aus. Der FCA ließ sich jedoch auch davon nicht beirren und kam erneut zurück. Richter steckte auf den eingewechselten Alfred Finnbogason durch, der rechts im Strafraum abzog und ins lange Eck zum 2:3 traf (83.).

Nachdem Koubek in den Schlussminuten gegen Breel Embolo und Hofmann zweimal stark eine Entscheidung verhindert hatte (87./88.), bot sich Ruben Vargas in der Nachspielzeit tatsächlich noch die Chance auf den Ausgleich. Nach einer Ecke von Philipp Max kam der Schweizer im Fünfmeterraum zum Kopfball, setzte die Kugel aber am Kasten vorbei (90.+2). So blieb es am Ende beim 3:2 für Gladbach.

Damit mussten die Fuggerstädter im neunten Bundesliga-Heimspiel gegen die Fohlen die erste Niederlage einstecken. Am Sonntag, 8. März, (15.30 Uhr) ist der FCA beim FC Bayern München zu Gast.

Tags:
Borussia Mönchengladbach