FC Augsburg Logo FC Augsburg
Richter- und-Niederlechner-bejubeln-Führungstor-gegen-DÜsseldorf-19-20

Fortuna Düsseldorf Fortuna Düsseldorf

spielt gegen

FC Augsburg Augsburg

1 1

1:1 in Düsseldorf: FCA macht den Klassenerhalt perfekt!

Niederlechner trifft früh zur Führung

Profis 20.06.2020, 17:22

Der FCA hat den Klassenerhalt sicher! Am vorletzten Spieltag reichte den Fuggerstädtern ein 1:1 bei Fortuna Düsseldorf, um nächste Saison ins zehnte Jahr Bundesliga zu gehen.  

Drei Tage nach dem 1:3 gegen die TSG 1899 Hoffenheim nahm Trainer Heiko Herrlich sechs Wechsel vor. Raphael Framberger, Felix Uduokhai, Rani Khedira, Noah Sarenren Bazee, Marco Richter und Florian Niederlechner kehrten in die Startelf zurück. Stephan Lichtsteiner, Marek Suchý, Daniel Baier, Eduard Löwen und Alfred Finnbogason nahmen auf der Bank Platz, Tin Jedvaj fehlte gesperrt (5. Gelbe Karte).

Die Bedeutung war der Partie von Beginn an anzumerken. Beide Mannschaften liefen den Gegner aggressiv an und suchten nach Ballgewinn mit viel Tempo den Weg nach vorne. Bereits nach sechs Minuten traf Rouwen Hennings nach einem Freistoß zur vermeintlichen Führung für Düsseldorf. Weil dem Treffer ein Handspiel vorangegangen war, nahm Schiedsrichter Daniel Siebert das Tor aber wieder zurück.

Niederlechner trifft zur Führung – Hennings gleicht aus

Stattdessen ging auf der Gegenseite der FCA in Führung. Philipp Max steckte auf Niederlechner durch, der von der Grundlinie an zwei Gegenspielern vorbei ins Zentrum zog und ins lange Eck zum 1:0 vollstreckte (10.). Die Fortuna brauchte kurz, um sich zu sammeln, übernahm dann aber das Kommando. Einen Schuss von Erik Thommy konnte Uduokhai noch blocken (15.), wenig später zappelte die Kugel im Netz. Nach einem Ballverlust im Augsburger Spielaufbau hatte Hennings kurz vor dem Strafraum etwas Platz und traf wuchtig ins lange Eck zum 1:1 (25.).

Der FCA hatte sich nach der Führung etwas zurückgezogen und verlor den Ball im Vorwärtsgang oft zu schnell wieder. Eine Ausnahme war ein Versuch von Ruben Vargas, der aber nicht genug Druck hinter den Ball bekam (32.). Defensiv standen die Fuggerstädter weitgehend stabil, sodass die Fortuna bis zur Pause trotz ihres optischen Übergewichts zu keinen nennenswerten Abschlüssen kam.

Immer wieder Niederlechner: FCA lässt den Sieg liegen

Der Auftakt in Durchgang zwei gehört dem FCA, der nun zielstrebiger und mit mehr Zug zum Tor agierte. Nach einem langen Ball von Max tauchte Niederlechner frei vor Fortunas Schlussmann Florian Kastenmeier auf, setzte die Kugel aus kurzer Distanz aber am Tor vorbei (52.). Kurz darauf stand der Angreifer erneut im Mittelpunkt, als er im gegnerischen Strafraum nach einem Zweikampf mit Niko Gießelmann zu Fall kam – Siebert entschied allerdings auf Weiterspielen (54.). Die Fuggerstädter blieben am Drücker und hatten durch Vargas den nächsten Abschluss, Kastenmeier war jedoch auf dem Posten (55.).

Gegen den Ball standen die Fuggerstädter stabil, lediglich nach einer Ecke kam die Fortuna gefährlich vors Tor. Kaan Ayhan verpasste die Kugel im Zentrum aber haarscharf (69.). Auf der Gegenseite setzte Niederlechner einen Kopfball nach einer Ablage von André Hahn über die Querlatte (71.). In der Schlussphase erhöhte Düsseldorf noch einmal den Druck, kam aber bis zum Ende zu keinem gefährlichen Abschluss mehr. Stattdessen sorgte der FCA in den letzten Minuten der Partie immer wieder für Entlastung. So blieb es beim 1:1.

Das Remis reicht den Fuggerstädtern, um den Klassenerhalt einen Spieltag vor Schluss perfekt zu machen. Zum Abschluss der Saison empfängt der FCA am Samstag (27. Juni, 15.30 Uhr) RasenBallsport Leipzig.

Tags:
Fortuna Düsseldorf