FC Augsburg Logo FC Augsburg
20200607_FCAKOE.jpg

FC Augsburg Augsburg

spielt gegen

Köln Köln

1 1

1:1 gegen Köln: Remis nach turbulenter Schlussphase

Max rettet gegen den FC spät einen Punkt

Profis 07.06.2020, 19:43

Der FCA hat sich am Sonntagabend zum Abschluss des 30. Spieltages 1:1 vom 1. FC Köln getrennt. Trotz zahlreicher guter Chancen für die Fuggerstädter ging es ohne Tore in die Pause. In einer turbulenten Schlussphase rettete der FCA spät immerhin noch einen Zähler.

Im Vergleich zur 0:2-Niederlage bei Hertha BSC nahm Trainer Heiko Herrlich fünf Wechsel vor. Neben dem genesenen Philipp Max standen auch Raphael Framberger, Tin Jedvaj, Marco Richter und Florian Niederlechner wieder in der Startelf. Kapitän Daniel Baier (Mandelentzündung) fehlte genauso wie Iago und Sergio Córdova (beide muskuläre Probleme), Marek Suchý, Stephan Lichtsteiner und Eduard Löwen nahmen auf der Bank Platz.

Der FCA begann mit viel Schwung, stand hoch und störte den Kölner Spielaufbau früh. Vor allem nach ruhenden Bällen kamen die Fuggerstädter früh zu einigen gefährlichen Chancen. Ruben Vargas (3.) und Niederlechner (11.) scheiterten an FC-Torwart Timo Horn, ein Kopfball von Jedvaj segelte knapp über Querbalken (14.). Die Geißböcke hatten zwar mehr Ballbesitz, kamen aber bis auf einen Kopfball von Ismail Jakobs zu keinem nennenswerten Abschluss (17.). Das lag auch daran, dass der FCA sehr energisch und aufmerksam verteidigte. Auf der Gegenseite hatte Vargas die nächste gute Chance, sein Versuch strich jedoch knapp am Kasten vorbei (20.).

Wenig später zeigte Schiedsrichter Benjamin Cortus plötzlich auf den Punkt. Timo Horn war im Strafraum gegen Noah Sarenren Bazee zu spät gekommen, Strafstoß war die logische Konsequenz. Niederlechner übernahm die Verantwortung, scheiterte aus elf Metern aber an Horn (27.). Die Fuggerstädter ließen sich davon jedoch nicht groß beeindrucken und blieben die gefährlichere Mannschaft. Nur kurz darauf hatte Niederlechner nach einem langen Ball die nächste gute Chance, scheiterte frei vor Horn aber erneut am FC-Torwart (34.). Weil auch Max in der Nachspielzeit einen Freistoß knapp über die Querlatte setzte (45.+1), ging es trotz zahlreicher guter Gelegenheiten für den FCA ohne Tore in die Pause.

Modeste schießt Köln spät in Führung – Max gleicht aus

Im Vergleich zum ersten Durchgang begann Hälfte zwei etwas gemächlicher, auch wenn es bereits in der 49. Minute einen ersten Aufreger gab. Im Strafraum wurde Sarenren Bazee gleich von zwei Kölnern regelwiedrig zu Fall gebracht, doch auch nach Rücksprache mit dem VAR blieb Schiedsrichter Cortus zum Unverständnis der Augsburger bei seiner Entscheidung - kein Elfmeter. Köln agierte im Anschluss konsequenter und mit mehr Zug zum Tor – und hatte die erste gute Chance nach der Pause. Nach einer Hereingabe tauchte Jakobs frei vor Luthe auf, scheiterte aus spitzem Winkel aber am FCA-Schlussmann (61.). Die Fuggerstädter agierten derweil im Spiel nach vorne zu ungenau und kam zunächst nicht mehr gefährlich vors Tor. So blieb es eine umkämpfte Partie, die sich aber vor allem im Mittelfeld abspielte.

Für die Schlussphase brachte Herrlich mit Alfred Finnbogason (für Niederlechner) und Löwen (für Vargas) zwei frische Offensivkräfte (76.). Während der FCA nun nochmal den Vorwärtsgang einlegte, trafen die Geißböcke den FCA ins Mark. Bei einem Kölner Angriff landete der Ball an der Strafraumkante beim eingewechselten Anthony Modeste, der mit einem wuchtigen Flachschuss zum 1:0 traf (85.). Der FCA ließ sich allerdings nicht hängen – und traf prompt zum Ausgleich. Framberger fand mit seiner Hereingabe Max, der am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz zum 1:1 vollendete (88.). So stand nach turbulenten Schlussminuten ein Remis.

Nächste Woche treffen die Fuggerstädter auf den nächsten direkten Konkurrenten. Am Sonntag, 14. Juni, (15.30 Uhr) ist der FCA beim 1. FSV Mainz 05 zu Gast.

Tags:
1. FC Köln
Profis