FC Augsburg Logo FC Augsburg
0d1d9996be0a36f4c09b158622a17947.jpg

0:2-Niederlage in Berlin

Profis 09.04.2017, 20:20
Am Ende der englischen Woche verlor der FC Augsburg auswärts bei Hertha BSC 0:2 (0:2). Die Tore für die Hauptstädter erzielten John Anthony Brooks (12.) und Valentin Stocker (37.) in der ersten Halbzeit. In Berlin standen Christoph Janker, Georg Teigl, Philipp Max, Dominik Kohr und Dong-Won Ji im Vergleich zur Partie gegen Ingolstadt am Mittwoch neu in der Startelf. Sie ersetzten Martin Hinteregger (5. gelbe Karte) Gojko Kacar (Rückenprobleme), Konstantinos Stafylidis (Oberschenkelverletzung), Jan Moravek (Fußprellung) und Alfred Finnbogason. Da Raul Bobadilla das Aufwärmen mit Wadenproblemen abbrechen musste, rückte Finnbogason kurzfristig in die Anfangsformation. Jan-Ingwer Callsen-Bracker nahm den Platz des Isländers auf der Ersatzbank ein. Ein Jubiläum gab es in der Hauptstadt für Paul Verhaegh zu feiern. Der Kapitän bestritt sein 150. Bundesligaspiel. Ein besonderes Spiel war die Partie auch für Christoph Janker, der gegen seinen früheren Arbeitgeber spielte. Auf Berliner Seite standen Sebastian Langkamp und Alex Esswein einst in Diensten des FCA. Hertha begann vor heimischer Kulisse mit mehr Zug zum Tor, während die Gäste aus Schwaben erst einmal abwartend agierten. Nach einem Eckball von Marvin Plattenhardt wurde zunächst Salomon Kalous Kopfball geblockt, dann zog Valentin Stocker aus der Distanz ab und John Anthony Brooks beförderte das Leder per Kopf aus sieben Metern ins FCA-Tor (12.). Dann prüfte Plattenhardt Hitz mit einem Freistoß aus 35 Metern, aber der Schweizer hatte keine Probleme mit dem Ball (16.). In der 20. Minute hielt Hitz mit einer Parade gegen Vedad Ibisevic seine Mannschaft im Spiel. Der Bosnier war auf halblinks frei vor dem Augsburg-Torwart aufgetaucht und hatte aus spitzem Winkel abgezogen. Erst nach gut einer halben Stunde tauchte der FCA erstmalig im Hertha-Strafraum auf: Nach einem hoch in den Sechzehner getretenen Freistoß probierte es Kevin Danso, Rune Jarstein aus spitzem Winkel zu überwinden. Doch der Norweger nahm den Ball locker auf (33.). Schließlich behauptete Ibisevic bei einem langen Pass sehenswert den Ball im Mittelfeld und steckte zu Kalou durch. Der Ivorer legte quer zu Stocker der mühelos zum 2:0 für die Gastgeber einnetzte (37.). Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach ersten Angriffsbemühungen der Schwaben zu Beginn der zweiten Halbzeit, verwandelte sich die Partie wieder in ein Spiegelbild der ersten Hälfte. In der 52. Minute hatte Peter Pekarik eine Doppelchance für Berlin: Doch der erste Schuss des Slowaken wurde geblockt und der zweite flog übers FCA-Gehäuse. Sechs Minuten später riss Hitz die Fäuste hoch und parierte so einen direkt getretenen Freistoß von Plattenhardt aus dem rechten Halbfeld (58.). Auf der Gegenseite hatte der FCA bei einer Hereingabe von der linken Seite in Person von Finnbogason die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Aber der Isländer drückte das Leder im Hertha-Fünfer knapp links am Gehäuse vorbei (63.). In der nächsten Szene bediente Kalou Ibisevic, der sich gegen Janker durchsetzte und dann das Leder aus 16 Metern rechts neben das Tor setzte (66.). Bei einem satten Schuss von Vladimir Darida in der 70. Minute verhinderten Hitz Fäuste ein drittes Berliner Tor. Hertha kontrollierte auch in der Schlussphase das Spiel, während die Schlussoffensive der Augsburger ausblieb. Hitz verhinderte in den letzten Minuten der Partie noch eine höhere Niederlage, als er erneut einen direkten Freistoß von Plattenhardt neutralisierte (83.). Und Kalou verpasste Sekunden vor dem Schlusspfiff das 3:0 für die Heimmannschaft (90.+2.). Dann war Schluss im Berliner Olympiastadion. Der FCA kehrte ohne Punkte im Gepäck zurück an den Lech.
Tags:
Hertha BSC