FC Augsburg Logo FC Augsburg
online-lexiko-juedischer-fussballer-21-22.jpeg

FCA beteiligt sich am Online-Lexikon über jüdische Fußballer

Niemals vergessen!

Verein 27.01.2022, 11:50

Das Deutsche Fußballmuseum veröffentlicht zum internationalen Gedenktag an die Opfer des Holocaust am Donnerstag, 27. Januar, "Niemals vergessen – das Online-Lexikon verfolgter jüdischer Fußballer". Auch der FC Augsburg hat sich an der Erstellung beteiligt.

Das Nachschlagewerk widmet sich den Lebensgeschichten heute zumeist vergessener jüdischer Fußballer und Funktionäre, die bis zu ihrer Ausgrenzung in der Zeit des Nationalsozialismus einen zentralen Teil der deutschen Fußballkultur ausmachten und ist in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk der deutschen Fußballmuseen und Vereinsarchive entstanden.

Nach aktuellem Stand der Forschung waren zwei jüdische Sportler für den BC Augsburg, Vorgängerverein des FCA, aktiv. Die Brüder Isidor und Max Einstoß spielten in ihren Jugend Fußball beim BCA, Isidor war später auch überregional als Handball-Spieler des BCA bekannt. Beiden gelang es noch rechtzeitig vor den Deportationen aus Augsburg in die Konzentrationslager, Deutschland in Richtung Südamerika zu verlassen. Neben diesen beiden Biographien steuerte der FCA auch eine Biographie über Henry Landman bei, der bereits während seiner Jugend den TSV Schwaben Augsburg aufgrund judenfeindlicher Äußerungen verließ und durch die frühzeitige Emigration in die USA dem Holocaust entfliehen konnte.

Unter dem Dach des Fußballmuseums werden die von den Vereinen und lokalen Fangruppen recherchierten über 200 Biografien erstmals an einem zentralen Ort zusammengefasst und damit das Gedenken an sie fest im deutschen Fußball verankert. Dauerhaft und kostenlos abrufbar ist das Lexikon auf www.fussballmuseum.de.

Mit "Niemals vergessen – das Online-Lexikon verfolgter jüdischer Fußballer" veröffentlicht das Deutsche Fußballmuseum erstmals eine zeitgemäße, multimediale Vermittlung der vielfältigen Verdienste der Juden für die deutsche Fußballgeschichte und zugleich ihrer grausamen Verfolgungsgeschichte in Deutschland.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!