FC Augsburg Logo FC Augsburg
Nachwuchs

Besondere Turnierreise: U15 besucht Auschwitz

Während der Osterferien war die FCA-U15 in Tschechien und Polen auf einer besonderen Turnierreise unterwegs: Noch mehr als der sportliche Vergleich stand dabei das gemeinsame Gedenken der Opfer des Holocausts im Vordergrund, wobei der Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz einen bewegenden Höhepunkt bildete. Was die U15 an ihren ersten beiden Tagen erlebte, gibt es hier im Rückblick. Der dritte Tag der viertägigen Reise war ganz dem gesellschaftlichen Hintergrund der Reise gewidmet. Morgens versammelten sich alle teilnehmenden Mannschaften in Ostrava, um über die Zeit des Zweiten Weltkriegs in ihrer Heimatstadt und ihrem Verein zu berichten. Ein wichtiges Thema, das nie in Vergessenheit geraten dürfe, wie Turnierorganisator Gerald Prell eingangs betonte, da sich mit dem aktuellen Krieg in der Ukraine bereits zeige, wie sich grausame Taten wiederholen können. Die Jungs des FC Augsburg gingen in ihrem Vortrag unter anderem auf den Marion-Samuel-Preis (Stiftung Erinnerung von Ehrenpräsident Seinsch), Anna Pröll (Namensgeberin einer der FCA-Kooperationsschulen) und allerlei Aktionen, mit denen sich der FC Augsburg auch heutzutage gegen jede Form von Diskriminierung einsetzt, ein. Danach machten sich alle Teams auf den Weg nach Polen, wo sie in mehreren Gruppen eine geführte Tour über die ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz sowie Auschwitz-Birkenau erhielten. Abschluss bildete hier eine gemeinsame Schweigeminute an der Gedenkstätte sowie das Niederlegen von Kränzen und Kerzen.