FC Augsburg Logo FC Augsburg
PK-Paderborn.jpg

Schmidt: "Wir dürfen keine Angst vor dem Verlieren haben"

FCA will in Paderborn den ersten Auswärtssieg feiern

Profis 07.11.2019, 13:33

Nach zuletzt starken Spielen gegen Bayern, Wolfsburg und Schalke fährt der FC Augsburg am Samstag, 9. November, (15.30 Uhr) zum SC Paderborn. Gegen den Aufsteiger will sich die Mannschaft von FCA-Trainer Martin Schmidt für ihre intensive Arbeit und die Leistungssteigerung mit einem Dreier belohnen. Es wäre der erste Auswärtssieg der Saison für die Fuggerstädter.

Die Enttäuschung nach der Niederlage gegen den FC Schalke 04 (2:3) am vergangenen Sonntag war groß in Augsburg. Nichtsdestotrotz habe man aber "auch dieses Spiel analysiert und Schlüsse gezogen. Wir wissen, dass wir einige Punkte verschenkt haben", so Martin Schmidt. Zusätzlich zu dieser Nachbereitung gelte es jetzt allerdings, den "Blick nach vorn zu richten". Denn jetzt warten auf den FCA nach vielen Top-Mannschaften "Gegner auf Augenhöhe". Los geht es damit in Paderborn. "Hier müssen wir uns beweisen. Es zählt jetzt einzig unsere Leistung und das Spiel, das wir selbst in der Hand haben", weiß der Trainer.  Er erwarte "ein Spiel um den Klassenkampf" gegen einen Gegner, der ebenfalls auf ein schnelles Umschaltspiel setze. Aber nur weil der Aufsteiger aus Paderborn am Tabellenende steht, werden die kommenden Herausforderungen laut Schmidt nicht kleiner. "Es geht viel um die mentale Herangehensweise. Man darf keine Angst vor dem Verlieren haben, sondern Freude am Gewinnen."

Eine grundsätzliche Freude sei mittlerweile auch wieder im Training eingekehrt. "Die Einheiten waren kernig, da war Feuer drin. Wir haben weiter an Kompaktheit, Aggressivität und am Torabschluss gearbeitet." Mit auf dem Trainingsplatz ist diese Woche beinahe der komplette Kader. Einzig Carlos Gruezo und Felix Götze absolvieren weiterhin ihr Reha-Programm. Für Letzteren gab es aber einen Grund zu Freude: Erstmals seit März drehe er wieder seine Runden ums Feld und sei wieder näher beim Rest der Mannschaft.

Die psychische Stärke als mitentscheidender Faktor

Damit es am Samstag mit dem ersten Auswärtsdreier klappt, sei neben der Tagesform und der Spielweise auch die "mentale Stärke" entscheidend. "Das Team befasst sich auch selbst intensiv mit der Situation. Das einzig Entscheidende ist am Ende aber nur das, was wir auf dem Feld machen", beschreibt Schmidt die Herangehensweise für die Partie. Gelingt dem FCA wieder eine geschlossene Teamleistung wie vergangene Woche, stehen die Chancen gut, dass die Elf von Martin Schmidt drei Punkte mit in die Fuggerstadt bringt.

Tags:
SC Paderborn
Martin Schmidt