FC Augsburg Logo FC Augsburg
20200527_neu.jpg

FC Augsburg Augsburg

spielt gegen

Paderborn Paderborn

0 0

0:0 gegen Paderborn: Keine Tore unter Flutlicht

Remis gegen den Aufsteiger

Profis 27.05.2020, 22:20

Der FCA hat sich am Mittwochabend 0:0 vom SC Paderborn getrennt. In einer umkämpften Partie hatten beide Mannschaften Chancen auf den Sieg, unter dem Strich stand allerdings ein gerechtes Remis.

Nach dem 3:0-Sieg beim FC Schalke 04 veränderte Trainer Heiko Herrlich seine Startelf auf einer Position. Kapitän Daniel Baier durfte wieder von Beginn an ran, Carlos Gruezo nahm auf der Bank Platz.

Der FCA stand von Beginn an hoch und störte den Spielaufbau der Gäste früh. Bis auf einen Freistoß von Eduard Löwen, der knapp über die Querlatte segelte (7.), kamen die Fuggerstädter aber zunächst nicht gefährlich vors Tor. Defensiv hatte Rot-Grün-Weiß Glück, als Streli Mamba den Ball frei vor dem Tor nicht voll traf (12.). Nachdem der FCA in den Anfangsminuten deutlich mehr Ballbesitz gehabt hatte, kam Paderborn nach und nach besser in die Partie. Bei einem Versuch von Gerrit Holtmann musste sich Torwart Andreas Luthe langmachen (22.), auf der Gegenseite prüfte Baier SCP-Schlussmann Leopold Zingerle aus der Distanz (25.).

Danach passierte in Durchgang eins nur noch wenig. Beide Mannschaften waren im Spiel nach vorne zwar bemüht, agierten allerdings zu ungenau. So entwickelte sich eine umkämpfte, aber zähe Partie, die sich vor allem zwischen den Strafräumen abspielte. Ein Kopfball von Ruben Vargas, der im Anschluss an einen Freistoß knapp über den Kasten strich, war einer der wenigen Abschlüsse (34.). Auch die letzte Chance vor der Pause hatte der FCA, der Versuch von Löwen war allerdings ebenfalls zu hoch angesetzt (45.).

Holtmann an den Pfosten - Sarenren Bazee scheitert an Zingerle

Nach dem Seitenwechsel zeigten beide Mannschaften wieder etwas mehr Zug zum Tor. Nachdem ein Kopfball von Rani Khedira knapp am langen Pfosten vorbeigesegelt war (53.), sorgte Vargas zweimal für Gefahr. Zunächst verpasste der Schweizer eine Hereingabe von Florian Niederlechner nur um Haaresbreite (54.), kurz darauf zielte er nach einer Ecke zu hoch (58.). Auf der Gegenseite hatte der FCA erneut das Glück auf seiner Seite, als Holtmann im Strafraum frei zum Abschluss kam, aber nur den Außenpfosten traf (61.).

Diese Gelegenheit gab dem Aufsteiger weiter Auftrieb. Nach einem langen Ball tauchte Sven Michel frei vor Luthe auf, der FCA-Torwart bewahrte seine Mannschaft mit einem starken Reflex allerdings vor dem Rückstand (70.). In der Schlussphase suchten auch die Fuggerstädter noch einmal verstärkt den Weg nach vorne – und hatten kurz vor dem Ende noch gute Chancen auf den Sieg. Erst scheiterte Noah Sarenren Bazee aus kurzer Distanz am stark reagierenden Zingerle (88.), nur eine Minute später sauste ein Distanzversuch von Gruezo knapp am Kasten vorbei (89.). So stand am Ende aber ein torloses Remis.

Nach dem Sieg auf Schalke behielten die Fuggerstädter zum zweiten Mal in Folge eine weiße Weste. Am Samstag, 30. Mai, (15.30 Uhr) ist der FCA zum Abschluss der Englischen Woche bei Hertha BSC zu Gast.

Tags:
SC Paderborn