FC Augsburg Logo FC Augsburg
nachweis-ggg-21-22.jpg

Nachweis des „2G“-Status

Ein Stadionzutritt ist für Besucher nur in Verbindung mit einem sogenannten „2G“-Nachweis möglich. Alle Informationen zum diesbezüglichen Ablauf sind hier zusammengefasst.

Vorab bitten wir zum Zwecke eines zügigeren Kontrollprozesses möglichst um Nutzung einheitlicher digitaler Nachweise (Corona-Warn-App oder CovPass-App) und um sehr frühzeitige Anreise, um lange Wartezeiten in Richtung Spielbeginn vorzubeugen.

Was bedeutet „2G“?

Der Begriff „2G“ steht für vollständig geimpft (gegen das Coronavirus) oder genesen (nach einer Infektion mit dem Coronavirus). Mindestens eines der zwei „G“ muss erfüllt sein, um zum Heimspiel zugelassen zu werden.

Im Detail gilt es Folgendes zu beachten:

Option A: Vollständig geimpfte Personen

  • Die Impfung wird nur dann als gültig anerkannt, wenn die zweite Impfdosis, vorausgesetzt es handelt sich um einen Zwei-Dosen-Impfstoff, verabreicht wurde.
  • Seit der finalen Impfdosis müssen mindestens 14 Tage vergangen sein (d.h. ab dem 15. Tag nach der Impfung ist die Immunisierung vollständig gültig)
  • Es werden nur Impfungen mit den vom Paul-Ehrlich-Institut anerkannten COVID-19-Impfstoffen akzeptiert.
  • Der Impfnachweis muss, da aufgrund der Einheitlichkeit schneller bearbeitbar, vorzugsweise in digitaler Form (Corona-Warn-App oder CovPass-App) oder durch die sog. Immunkarte oder einen physischen Impfpass vorgelegt werden.
  • Eine sog. Boosterimpfung (Auffrischungsimpfung) ist derzeit allgemein wie auch für den Stadionbesuch nicht verpflichtend, wenngleich wir entsprechende Auffrischungen begrüßen. Sollte es Rückfragen im Zusammenhang mit der Boosterimpfung geben, wendet Euch bitte an info@fcaugsburg.de

Option B: Genesene Personen

Stadionbesucher werden als vollständig genesen betrachtet, wenn...

  • Option B1: ... sie innerhalb der letzten sechs Kalendermonate und vor mehr als 28 Tagen mit COVID-19 infiziert waren. Die Infektion muss mit einem positiven PCR-Test nachgewiesen worden sein, den Stadionbesucher vorlegen müssen. Alternativ kann ein sogenanntes Genesenenzertifikat per QR-Code in der Corona-Warn- oder CovPass-App eingescannt werden, welches für die Dauer der Gültigkeit des Zertifikats einen vollständigen Immunschutz anzeigt.
  • Option B2: ... sie vor mehr als sechs Monaten mit COVID-19 infiziert waren (die Infektion muss mit einem positiven PCR-Test nachgewiesen worden sein, den Stadionbesucher vorlegen müssen) und einen Nachweis erbringen, dass sie eine Impfdosis eines COVID-19-Impfstoffes erhalten haben. Der Impfnachweis muss vorgelegt werden, es werden nur Impfungen mit den vom Paul-Ehrlich-Institut anerkannten COVID-19-Impfstoffen akzeptiert.

Für alle Nachweise gilt: Sowohl in der Corona-Warn-App als auch in der CovPass-App können Zertifikate weiterer Personen (z.B. von Familienmitgliedern) hinterlegt werden („Wallet-Funktion“).

Wie erfolgt der Zutritt zur WWK ARENA?

Vor den Drehkreuzen an den Stadioneingängen wird es eine vorgelagerte Kontrolle geben. Folgendes wird benötigt:

  • Personalausweis oder Reisepass oder ein anderes behördliches Ausweispapier mit Lichtbild
  • Nachweis zum „2G“-Status (keine separate Kontrolle analoger Nachweise.)
  • Die geltende Sektorentrennung ist zu beachten, der Zutritt ist ausschließlich über den auf dem Ticket zugewiesenen Eingang möglich. Der Zutritt an einem abweichenden Eingang ist leider nicht möglich.

Was gilt für Kinder?

Kinder bis zum zwölften Geburtstag sind von der Notwendigkeit der Vorlage eines 2G-Nachweises bzw. auch anderweitiger Nachweise hinsichtlich des Nichtvorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARSCoV-2 ausgenommen. Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren unterliegen hingegen der 2G-Regelung, so dass auch aus dieser Personengruppe nur geimpften oder genesenen Personen Zutritt gewährt werden kann. Eine Zulassung über im Rahmen des Schulbetriebs durchgeführte Tests ist auf Basis der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für Kinder und Jugendliche über zwölf Jahren nicht mehr möglich.

Was gilt für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können?

Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und dies vor Ort, insbesondere durch Vorlage eines schriftlichen ärztlichen Zeugnisses im Original nachweisen, das den vollständigen Namen und das Geburtsdatum enthält, können bei Vorlage eines aktuellen, negativen PCR-Testnachweises, der nicht älter als 48 Stunden ist, ausnahmsweise zugelassen werden. Die Zugangskontrolle erfolgt in diesem Falle an einem separat ausgewiesenen Counter am Kassengebäude.