FC Augsburg Logo FC Augsburg
3d3d249f1af6619f4acf9e9809c0fa49.jpg

2:3 gegen Bologna: FCA verliert Generalprobe

Profis 03.08.2019, 21:20
Der FC Augsburg hat seine Generalprobe knapp verloren. In einer munteren Partie mit wechselnden Führungen gegen den FC Bologna musste sich der FCA am Ende 2:3 geschlagen geben. Im letzten Testspiel der Vorbereitung schickte FCA-Trainer Martin Schmidt vier Neuzugänge von Beginn an auf den Platz. Neben Marek Suchý (Basel) und Mads Pedersen (Nordsjaelland) standen auch Carlos Gruezo (Dallas) und Florian Niederlechner (Freiburg) in der Startelf. Der FCA ergriff direkt die Initiative, musste aber früh einen Dämpfer hinnehmen: Andreas Luthe legte sich nach einem Rückpass den Ball zu weit vor, Mattia Destro bedankte sich und vollstreckte zum 1:0 für die Gäste (7.). Augsburg zog sich im Anschluss etwas zurück, ließ Bologna kommen und verdichtete die Räume geschickt. Bis auf einen Versuch von Riccardo Orsolini (13.) passierte deshalb zunächst wenig vor beiden Toren. Beim Ausgleich für die Fuggerstädter halfen die Italiener ein wenig mit: Danilo bekam den Ball im eigenen Strafraum an die Hand, Schiedsrichter Tobias Schultes zeigte auf den Punkt. Michael Gregoritsch trat an und verwandelte zum 1:1 (25.). Insgesamt leisteten sich beide Mannschaften im Spiel nach vorne immer wieder Ungenauigkeiten, sodass gute Chancen selten waren. Ein Schuss von Gregoritsch nach einem schnell vorgetragenen Konter wurde in höchster Not geblockt (37.), auf der Gegenseite köpfte Takehiro Tomiyasu im Anschluss an eine Ecke knapp am FCA-Kasten vorbei (40.).

Richter trifft zum 2:1 - Bologna dreht die Partie

Durchgang zwei begann mit einer Doppelchance für Bologna, innerhalb weniger Sekunden parierte Luthe zweimal gegen Kingsley Umunegbu (46.). Kurz darauf stellte der FCA die Partie nach einem Konter auf den Kopf: Niederlechner legte mit viel Übersicht für Marco Richter ab, der ins verwaiste Tor zum 2:1 für die Fuggerstädter traf (50.). In den folgenden Minuten hätte Augsburg beinahe einen dritten Treffer nachgelegt, Gregoritsch (54.), Richter und Suchý (57.) ließen jedoch gute Gelegenheiten liegen. Insgesamt spielte der FCA in dieser Phase mit deutlich mehr Tempo und Zug zum Tor. Von Bologna war offensiv derweil lange Zeit nichts zu sehen, der Ausgleich fiel somit etwas überraschend: Mattias Svanberg wurde im Strafraum freigespielt, kam frei zum Abschluss und traf zum 2:2 (74.). In der Schlussphase ging der Spielfluss etwas verloren, was auch daran lag, dass beide Trainer kräftig durchwechselten. Fredrik Jensen scheiterte mit einem Kopfball an Lukasz Skorupski (83.), auf der Gegenseite trafen die Gäste zum 3:2. Nach einer scharf getretenen Ecke drückte Federico Santander die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie (84.). So musste sich Augsburg trotz einer phasenweise überzeugenden Leistung am Ende knapp geschlagen geben. Am Samstag, 10. August, (15.30) steht für den FCA das erste Pflichtspiel der neuen Saison an. In der 1. Runde des DFB-Pokals geht es zum Regionalligisten SC Verl.

Das komplette Spielt im Re-Live-Clip gibt's im FCA Fan-TV:

https://www.youtube.com/watch?v=EDqN1aCw48E
Tags:
Profis
Testspiel