Profis24.02.16

"Ein Alles-oder-Nichts-Spiel"

Der FC Augsburg steht vor einem der größten Spiele der Vereinsgeschichte: Am Donnerstag, 25. Februar, (19.00 Uhr) tritt das Team von Markus Weinzierl zum Zwischenrunden-Rückspiel beim FC Liverpool an. "Wir freuen uns auf die Partie und wollen die Sensation schaffen".

"Es ist ein Alles-oder-Nichts-Spiel", gab Markus Weinzierl vor dem großen Spiel zu Protokoll. "Für die meisten von uns ist es eine neue Erfahrung, einmal hier spielen zu dürfen." Dem 41-jährigen Fußballlehrer ist genau bewusst, was sein Team erwarten wird: "Ich denke, dass sich der FC Liverpool um einiges aktiver präsentieren wird als im Hinspiel und mit Sicherheit alles auf ein frühes Tor setzen wird. Wir sind uns aber unserer eigenen Stärken bewusst und wissen um die Ausgangslage. Machen wir ein Tor, muss der LFC mindestens zweimal treffen."

Auch Mittelfeldspieler Tobias Werner präsentierte sich selbstbewusst: "Es ist ein Traum für mich, hier spielen zu dürfen, aber die Atmosphäre und Tradition machen mir keine Angst. Im Gegenteil: Wir werden mit breiter Brust auftreten und lassen uns nicht einschüchtern." Als dienstältester FCA-Akteur ist es für den 30-Jährigen ein besonderes Spiel: "Ich hätte mir nie im Leben träumen lassen, einmal hier zu sein. Aber durch unsere Leistungen in der vergangenen Saison haben wir uns dieses Highlight verdient."

Dennoch ist die Stimmung aufgrund des großen Verletzenpechs etwas getrübt. "Leider sind wir etwas gebeutelt, aber alles, was laufen kann, ist mit uns nach Liverpool gereist", so Weinzierl. Neben Markus Feulner, der sich einen Jochbeinbruch zugezogen hatte und am Mittwoch operiert wurde, konnte auch Dong-Won Ji die Reise nach Englang kurzfristig nicht mit antreten - er fällt wegen eines grippalen Infekts aus. Daniel Baier und Raul Bobadilla sind mit der Mannschaft nach Liverpool gekommen - ob sie allerdings zum Einsatz kommen werden, ist unklar: "Wir werden kein Risiko gehen und warten das Abschlusstraining ab. Dann können wir eine Entscheidung fällen." Trotz der Ausfälle ist Markus Weinzierl aber zuversichtlich: "Wir sind hierher gekommen, um zu gewinnen und eine Runde weiterzukommen. Ich brauche keinen meiner Spieler motivieren. Jeder brennt für diese Partie und wir werden alles für den Erfolg tun. Für uns ist jetzt Weihnachten und Geburtstag zusammen."


Liverpool FC - FCA
  • SpielberichtSpielbericht

    Der FC Augsburg hat das Europa-League-Rückspiel gegen den FC Liverpool im Anfield Stadion nach einem großen Kampf 0:1 verloren und ist damit aus der Europa League ausgeschieden.

    Markus Weinzierl schickte in Liverpool beinahe die gleiche Mannschaft ins Rennen, die sich bereits die Woche zuvor gegen den LFC bewiesen hatte. Einzig Ja-Cheol Koo und Caiuby ersetzte den verletzten Markus Feulner sowie Raul Bobadilla auf dem Spielbericht. Für den offensiv spielenden Koo rückte Dominik Kohr auf die Sechser-Position.

    Der erste Angriff gehörte den Gästen aus Augsburg. Kurz nach Anpfiff kam Caiuby aus guter Position zum Abschluss, setzte den Ball jedoch über das Tor von Simon Mignolet. Doch schon wenig später wendete sich das Blatt gegen die Schwaben. Zunächst konnte FCA-Kapitän Paul Verhaegh die erste Liverpooler-Ecke zu einer erneuten Ecke klären. Diese senkte sich in den Strafraum, Schiedsrichter Clément Turpin pfiff und entschied auf Handelfmeter verursacht durch Dominik Kohr. Liverpools James Milner legte sich den Ball zurecht, Marwin Hitz erahnte zwar noch die richtige rechte Ecke, war aber gegen den platzierten Schuss chancenlos(5.). Die frühe Führung gab den Gastgebern Selbstbewusstsein, direkt im nächsten Angriff wurde es wieder gefährlich, der Schuss von Firmino ging jedoch links am Tor von Hitz vorbei.

    Auch danach spielten hauptsächlich die Gastgeber in Richtung Augsburger Tor, setzten aber zum Glück des FCA mehrere Torabschlüsse neben den Kasten. Kam der Ball doch auf das Augsburger Tor, verzweifelten die "Reds" ein ums andere Mal aus kurzer Distanz an Hitz, der mit drei überragenden Paraden seine Klasse demonstrierte (22./29./39.).

    Die Augsburger hatten einige Probleme mit den quirligen LFC-Offensivspielern, verteidigten jedoch mit Herz und lauerten auf ihre Chancen. Eine solche Chance eröffnete sich Cajuby, als er einen an Mignolet gedachten Rückpass erlief, der Brasilianer konnte den Ball jedoch nicht mehr richtig kontrollieren (35.). Ein weiterer guter Angriff des FCA wurde von Spielmacher Halil Altintop eingeleitet. Die Nummer sieben sah den freien Stafylidis auf der linken Seite, der aus der Distanz abzog, der Ball wurde jedoch noch leicht abgefälscht, so dass ihn der in der Mitte bereitstehende Tobias Werner nicht mehr erreichen konnte. So ging der FCA mit dem frühen Rückstand in die Pause, um im zweiten Durchgang nochmal 45 Minuten Vollgas zu geben.

    Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. Kurz nach Wiederanpfiff stockte den Augsburger Fans der Atem, als Christoph Janker den Ball in der eigenen Hälfte verlor und zwei Liverpooler Spieler alleine auf Marwin Hitz zuliefen. Daniel Sturridge schoss den Ball jedoch auch sieben Metern rechts am Tor vorbei. Auch danach bekamen die Augsburger Abwehrreihen wenig Zeit zum Verschnaufen. Zunächst verfehlte erneut Sturridge das Fuggerstädter-Tor (52.), dann bekamen die Reds zwei Ecken zugesprochen, die jedoch nichts einbrachten (53./54.).

    Gefährlich nach vorne kam der FCA in der zweiten Halbzeit zum ersten Mal in der der 55. Spielminute. Nach einem Freistoß von Tobi Werner kam der Ball zu Koo, dessen Hereingabe konnte zwar von einem Liverpooler-Abwehrspieler abgewehrt werden, der Ball gelangte zu Altintop, der sich versuchte, den Ball aber über Tor setzte. Die bis dato beste Gelegenheit hatte der FCA dann in der 71. Spielminute, als Tobi Werner in einem Konter alleine auf Mignolet zulief, jedoch am gegnerischen Keeper scheiterte. Die Schwaben wechselten nun offensiv und brachten in der 72. Spielminute Raul Bobadilla für Tobi Werner. In der gleichen Minute zeichnete sich erneut Augsburgs Marwin Hitz mit einer riesen Tat gegen einen Liverpooler-Spieler aus, der den Ball gefährlich aufs Tor lenkte.

    Der FCA wusste, dass ihm noch eine Viertelstunde blieb, um ein Tor zu erzielen, welches das gesamte Spiel drehen würde. So versuchte sich Koo in der 76. Spielminute aus der zweiten Reihe, setzte den Ball jedoch über das Gehäuse. In der 81. verfehlte der kurz zuvor eingewechselte Jan Moravek das Tor um einen Meter. In der 89. Spielminute kam dann die riesen Chance für den FCA. Die Schwaben bekamen einen Freistoß aus 25 Metern zentraler Position. Kostas Stafylidis trat an, sein Schuss ging jedoch unglaublich knapp rechts am Pfosten vorbei.

    Das Schiedsrichtergespann gab fünf Minuten Nachspielzeit, in der der FCA nochmal alles versuchte, aber die Niederlage nicht mehr abwenden konnte.

    Der FC Augsburg hat das Europa-League-Rückspiel gegen den FC Liverpool im Anfield Stadion nach einem großen Kampf 0:1 verloren und ist damit aus der Europa League ausgeschieden.

    Markus Weinzierl schickte in Liverpool beinahe die gleiche Mannschaft ins Rennen, die sich bereits die Woche zuvor gegen den LFC bewiesen hatte. Einzig Ja-Cheol Koo und Caiuby ersetzte den verletzten Markus Feulner sowie Raul Bobadilla auf dem Spielbericht. Für den offensiv spielenden Koo rückte Dominik Kohr auf die Sechser-Position.

    Der erste Angriff gehörte den Gästen aus Augsburg. Kurz nach Anpfiff kam Caiuby aus guter Position zum Abschluss, setzte den Ball jedoch über das Tor von Simon Mignolet. Doch schon wenig später wendete sich das Blatt gegen die Schwaben. Zunächst konnte FCA-Kapitän Paul Verhaegh die erste Liverpooler-Ecke zu einer erneuten Ecke klären. Diese senkte sich in den Strafraum, Schiedsrichter Clément Turpin pfiff und entschied auf Handelfmeter verursacht durch Dominik Kohr. Liverpools James Milner legte sich den Ball zurecht, Marwin Hitz erahnte zwar noch die richtige rechte Ecke, war aber gegen den platzierten Schuss chancenlos(5.). Die frühe Führung gab den Gastgebern Selbstbewusstsein, direkt im nächsten Angriff wurde es wieder gefährlich, der Schuss von Firmino ging jedoch links am Tor von Hitz vorbei.

    Auch danach spielten hauptsächlich die Gastgeber in Richtung Augsburger Tor, setzten aber zum Glück des FCA mehrere Torabschlüsse neben den Kasten. Kam der Ball doch auf das Augsburger Tor, verzweifelten die "Reds" ein ums andere Mal aus kurzer Distanz an Hitz, der mit drei überragenden Paraden seine Klasse demonstrierte (22./29./39.).

    Die Augsburger hatten einige Probleme mit den quirligen LFC-Offensivspielern, verteidigten jedoch mit Herz und lauerten auf ihre Chancen. Eine solche Chance eröffnete sich Cajuby, als er einen an Mignolet gedachten Rückpass erlief, der Brasilianer konnte den Ball jedoch nicht mehr richtig kontrollieren (35.). Ein weiterer guter Angriff des FCA wurde von Spielmacher Halil Altintop eingeleitet. Die Nummer sieben sah den freien Stafylidis auf der linken Seite, der aus der Distanz abzog, der Ball wurde jedoch noch leicht abgefälscht, so dass ihn der in der Mitte bereitstehende Tobias Werner nicht mehr erreichen konnte. So ging der FCA mit dem frühen Rückstand in die Pause, um im zweiten Durchgang nochmal 45 Minuten Vollgas zu geben.

    Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. Kurz nach Wiederanpfiff stockte den Augsburger Fans der Atem, als Christoph Janker den Ball in der eigenen Hälfte verlor und zwei Liverpooler Spieler alleine auf Marwin Hitz zuliefen. Daniel Sturridge schoss den Ball jedoch auch sieben Metern rechts am Tor vorbei. Auch danach bekamen die Augsburger Abwehrreihen wenig Zeit zum Verschnaufen. Zunächst verfehlte erneut Sturridge das Fuggerstädter-Tor (52.), dann bekamen die Reds zwei Ecken zugesprochen, die jedoch nichts einbrachten (53./54.).

    Gefährlich nach vorne kam der FCA in der zweiten Halbzeit zum ersten Mal in der der 55. Spielminute. Nach einem Freistoß von Tobi Werner kam der Ball zu Koo, dessen Hereingabe konnte zwar von einem Liverpooler-Abwehrspieler abgewehrt werden, der Ball gelangte zu Altintop, der sich versuchte, den Ball aber über Tor setzte. Die bis dato beste Gelegenheit hatte der FCA dann in der 71. Spielminute, als Tobi Werner in einem Konter alleine auf Mignolet zulief, jedoch am gegnerischen Keeper scheiterte. Die Schwaben wechselten nun offensiv und brachten in der 72. Spielminute Raul Bobadilla für Tobi Werner. In der gleichen Minute zeichnete sich erneut Augsburgs Marwin Hitz mit einer riesen Tat gegen einen Liverpooler-Spieler aus, der den Ball gefährlich aufs Tor lenkte.

    Der FCA wusste, dass ihm noch eine Viertelstunde blieb, um ein Tor zu erzielen, welches das gesamte Spiel drehen würde. So versuchte sich Koo in der 76. Spielminute aus der zweiten Reihe, setzte den Ball jedoch über das Gehäuse. In der 81. verfehlte der kurz zuvor eingewechselte Jan Moravek das Tor um einen Meter. In der 89. Spielminute kam dann die riesen Chance für den FCA. Die Schwaben bekamen einen Freistoß aus 25 Metern zentraler Position. Kostas Stafylidis trat an, sein Schuss ging jedoch unglaublich knapp rechts am Pfosten vorbei.

    Das Schiedsrichtergespann gab fünf Minuten Nachspielzeit, in der der FCA nochmal alles versuchte, aber die Niederlage nicht mehr abwenden konnte.

  • Stimmen

    Es war ein großer Kampf, aber am Ende hat es für den FC Augsburg nicht gereicht. Beim FC Liverpool unterliegt der FCA 0:1 und ist damit aus der Europa League ausgeschieden. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

    Tobias Werner: "Die Europa League war ein starkes Erlebnis. Wir haben uns grandios präsentiert. Nachdem uns Marwin lange im Spiel gehalten hat, war es am Ende richtig spannend. Auch nach dem rühen Rückstand wussten wir, dass ein Tor reichen kann. Wir haben alles reingeworfen und immer an uns geglaubt."

    Dominik Kohr: "Liverpool war heute ein richtig guter Gegner. Sie haben uns direkt unter Druck gesetzt und sind duch den Elfmeter in Führung gegangen. Trotzdem hatten wir einige gute Chancen, vor allem in der zweiten Hälfte war es viel Kampf und Leidenschaft von uns. Wir nehmen sicherlich Selbstvertrauen mit in die Bundesliga."

    Marwin Hitz: "Schade, dass wir nur durch ein Elfmetertor gegen Liverpool ausgeschieden sind. Die ganze Europa-League-Saison war etwas ganz besonderes. Wir haben den FC Augsburg großartig präsentiert."

    Alexander Esswein: "Wir können stolz sein. Wir hätten gerne die große Sensation geschafft. Wir haben überragend gekämpft, aber es sollte nicht sein. Trotz des frühen Rückstands war es bis zum Schluss ganz eng."

    Markus Weinzierl: "Wir haben einen tollen Fight abgeliefert und bis zum Schluss alles gegeben, um die Sensation zu schaffen, aber letztlich hat uns am Ende dann auch ein wenig das notwendige Glück gefehlt. Wir hatten unsere Möglichkeiten, konnten diese aber nicht nutzen. Dass das Gegentor nach einem Elfmeter fällt is ärgerlich, aber das können wir jetzt nicht mehr ändern. Der FC Augsburg hat in Europa seine Visitenkarte abgegeben und wir können auf das Geleistete stolz sein."

    Stefan Reuter: "Die Stimmung war einfach grandios. Ich muss unseren Fans ein riesengroßes Kompliment aussprechen, für das, was sie heute hier gezeigt haben. Für uns gilt es nun, das gewonnene Selbstvertrauen mit in die Bundesliga zu nehmen. Gemeinsam - auch mit unseren Fans - greifen wir jetzt an, und ich bin mir absolut sicher, dass wir am Ende der Saison die Klasse halten werden."

  • Bildergalerie


  • Statistik
    30 Caiuby Gelbe Karte: 45. Minute
    13 Werner Ausgewechselt: 72. Minute 07 Altintop 21 Kohr 19 Koo Ausgewechselt: 80. Minute 11 Esswein
    03 Stafylidis Gelbe Karte: 26. Minute 05 Klavan 16 Janker Gelbe Karte: 87. Minute Ausgewechselt: 90. Minute 02 Verhaegh Kapitän
    35 Hitz

    Startaufstellung: M. Hitz; - P. Verhaegh; C. Janker; K. Stafylidis; R. Klavan; - D. Kohr; T. Werner; A. Esswein; J. Koo; H. Altintop; - F. Caiuby;

    Eingewechselt: S. Parker (90.); J. Moravek (80.); R. Bobadilla (72.); -

    Ausgewechselt: C. Janker (90.); T. Werner (72.); J. Koo (80.); -

    Auswechselbank: A. Manninger (TW); D. Opare; P. Max; T. Rieder;

    Tore (aus Sicht des FCA):

    0:1 James Milner (5.) Elfmeter

    Gelbe Karte: K. Stafylidis (26.); F. Caiuby (45.); C. Janker (87.);

    Gelb/Rote Karte: -

    Rote Karte: -

  • Vorschau