Soziales17.12.15

Seinsch wird FCA-Ehrenpräsident

Am Donnerstagabend fand im LEW Business Club der WWK ARENA die jährliche Mitgliederversammlung des FC Augsburg statt. Einen Tag nach dem DFB-Pokal-Spiel gegen Borussia Dortmund (0:2) waren 534 stimmberechtigte Vereinsmitglieder ins Stadion gekommen, um die aktuellsten Neuigkeiten des Vereins ihres Herzens zu erfahren.

Vor Beginn der Versammlung hatten die Vereinsmitglieder bereits die Möglichkeit auf einen Blick hinter die Kulisse. Der neue MAN-Mannschaftsbus des FCA, den auf den Seiten der Schriftzug „KEINESAU" (bestehend aus Fotos von Vereinsmitgliedern) ziert, konnte hautnah besichtigt werden. Mitglieder konnten nicht nur ihr Foto auf dem Schriftzug suchen, sondern auch ins Innere des Busses steigen, um auf den Sitzen von Daniel Baier, Paul Verhaegh und Co. Probe zu sitzen.

Pünktlich um 19.00 Uhr begann dann die Mitgliederversammlung mit der Begrüßung des Aufsichtsratsvorsitzenden Peter Bircks. Dann präsentierte FCA-Präsident Klaus Hofmann nach einem Lob für die grandiosen Leistungen der Mannschaft, die im Jahr 2015 mit dem Erreichen der Europa League den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feiern konnte, positive Zahlen. Bei einem Gesamtumsatz von 59,381 Mio. Euro in der Saison 2014/15 und Ausgaben von 50,373 Mio. Euro konnte der FCA einen Gewinn in Höhe von 9,008 Mio. Euro vor Steuern verzeichnen.

Diese Zahlen relativierte Klaus Hofmann gleich im Anschluss, weil der FCA im laufenden Geschäftsjahr die Stadionanteile und Rechte von Ex-Präsident Walther Seinsch zurückgekauft hat und damit dem FCA auf der einen Seite zwar kurzfristig hohe Belastungen auflud, gleichzeitig aber auch eine sehr gute Investition in die Zukunft tätigte, weil später zum Beispiel Mietbelastungen für das Stadion entfallen, weil das Stadion der KGaA dann gehört.

Eine ausgeglichene Bilanz stellte im Anschluss Vorstand Jakob Geyer für das Nachwuchsleistungszentrums des FCA vor. Einnahmen von rund 3,5 Mio. Euro stehen Ausgaben und Einstellungen in die Rücklagen in gleicher Höhe gegenüber.

Aufgrund dieser Zahlen war zu erwarten, dass die Gremien durch die Mitglieder entlastet wurden. Dies geschah schließlich auch in überwältigender Mehrheit. Ebenso wenig war verwunderlich, dass der amtierende Aufsichtsrat des Vereins bestehend aus dem Vorsitzenden Peter Bircks, Stellvertreter Gerhard Wiedemann sowie den Aufsichtsräten Johannes Hintersberger und Walter Sianos für eine weitere Amtszeit gewählt wurde. Das Gremium wurde zudem durch die Wahl von Thomas Müller, bisher im Aufsichtsrat der KGaA aktiv, um eine weitere Person ergänzt.

Veränderungen gab es auch im Ehrenbeirat des Clubs. So schieden die Ehrenräte Paul Müller, Georg Wieland und Armin Klughammer auf eigenen Wunsch als Altersgründen aus. Peter Bircks bedankte sich ausdrücklich für die großen Verdienste und das großartige Engagement des Trios für den FCA. An Ihre Stelle wurden nun Maximilian Hofmeister, langjähriger Richter am Landgericht Augsburg, Chris Korte und Andreas Thomas (beide bisher im Aufsichtsrat der KGaA aktiv) mit überwältigender Mehrheit neu in den Ehrenbeirat gewählt.

Als krönenden Abschluss der Mitgliederversammlung 2015 gab es noch eine emotionale Ehrung. Der ehemalige Präsident und Vater des Erfolges, Walther Seinsch, wurde unter stosendem Applaus der Mitglieder zum Ehrenpräsidenten des FC Augsburg ernannt. "Ein schöner Moment", sagte Walther Seinsch und zitierte aus einem Vorwort, dass er vor vielen Jahren im Stadionkurier geschrieben hatte. Da sprach er vom großartigen Zusammenhalt innerhalb der FCA-Familie und appellierte an die Mitglieder, diesen einzigartigen Zusammenhalt, die FCA-DNA, zu wahren und die Solidarität auch im Misserfolg an erste Stelle zu stellen. Ihm fiel dieses Vorwort ein, als er vor einigen Wochen erstmals Pfiffe gegen die eigene Mannschaft nach einer nicht ganz so guten Leistung wahrnahm.

Für langjährige Mitgliedschaften wurden außerdem noch Ehrungen vorgenommen. So wurden Peter Bircks, Alfred Bircks, Karl Drittenpreis, Heinz Heckenstaller, Roman Mayer, Peter Mayer, Max Strehle, Martin Trieb und Armin Veh für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Die goldene Nadel für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Werner Engel, Dr. Rudolf Feile, Franz Friedl, Gert Fröhlich, Erich Hartmann, Werner Heidenkampf, Hein Heidenkampf, Erich Herrmann, Luitpold Lochbrunner, Günter Storz und Arno Wehrmann. Alwin Fink, Walter Seidl und Manfred Straub wurden mit der Ehrenmitgliedschaft für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet. 


1 | 2 | alle (46 Bilder auf 2 Seiten)
Klicken Sie auf ein Bild um es zu vergrößern. Mit den Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur können Sie zum nächsten/letzen Bild springen