Profis14.03.15

Mainz: Stimmen zum Spiel

Der FCA musste sich fünf Spielen wieder einmal in der SGL arena geschlagen geben, der 1. FSV Mainz 05 entführte durch einen 2:0-Sieg die Punkte aus Augsburg. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

Jan-Ingwer Callsen-Bracker: "Die Niederlage ist natürlich sehr ärgerlich, denn wir haben unsere wenigen Chancen einfach nicht konsequent genutzt. Am Ende machen die Mainzer das zweite Tor und nehmen die Punkte mit. Das war ein gebrauchter Tag für uns, aber wir schauen nach vorne und konzentrieren uns jetzt auf nächsten Samstag."

Daniel Baier: "Wir haben gegen effektive Mainzer das Spiel verloren, denn selbst haben wir es verpasst, unsere Möglichkeiten zu nutzen. Und dann wird es schwer zu gewinnen. Wir haben nicht schlecht gespielt, aber das Ergebnis stimmt am Ende einfach nicht."

Halil Altintop: "Es wird bestimmt zwei bis drei Tage dauern, das Spiel zu verdauen, aber dann richten wir unseren Blick wieder nach vorne auf das nächste Wochenende und das Auswärtsspiel in Freiburg. Insgesamt haben wir zu wenig gemacht und sind nicht an die 100 Prozent herangekommen, die wir benötigen. Der Gegner ist tief gestanden und wir haben kaum ein Durchkommen gefunden."

Shawn Parker: "Als ich ins Spiel gekommen bin wollte ich mithelfen, noch den Ausgleich zu erzielen, oder das Spiel sogar noch zu drehen. Ich habe auch eine Riesenchance, bei der Baba eine super Flanke zu mir spielt. Diese Hereingabe muss ich einfach über die Linie drücken. Leider kann Loris Karius den Ball noch ganz knapp klären. Wir haben alles probiert, sind aber nicht belohnt worden."

Markus Feulner: "Der Knackpunkt war heute, dass wir unsere wenigen Chancen nicht genutzt haben. Wir haben uns schwer getan gegen tief stehende Mainzer, auch wenn wir insgesamt dominanter waren als der Gegner. Aber davon lassen wir uns nicht umwerfen, wir werden unseren Weg weiter gehen."

Martin Schmidt: "Das war unser lang ersehnter Auswärtssieg. Letztlich ist es die Partie geworden, die wir erwartet haben. Wir wollten nicht zu hoch stehen und Augsburg das Leben schwer machen. Nach unserer Führung hatten wir eine schwächere Phase, doch in der Pause haben wir uns wieder darauf eingeschworen, die Führung zu verteidigen. Es war dann eine lange Leidenszeit bis zum Abpfiff."

Markus Weinzierl: "Wir sind natürlich nicht zufrieden, weil wir ein Spiel verloren haben. Wir hatten zwar 60% Ballbesitz, aber die richtig großen Chancen haben wir uns nicht herausgespielt. Die wenigen, die wir hatten, konnten wir nicht nutzen. Wir haben hier mindestens einen Punkt liegen lassen, aber die verlorenen Zähler werden wir uns in einem anderen Spiel wiederholen."

Im FCA Fan-TV sehen Sie die Interviews mit Marwin Hitz, Jan-Ingwer Callsen-Bracker und Halil Altintop sowie die Pressekonferenz mit Markus Weinzierl und Martin Schmidt!