Profis22.01.16

Mit Selbstvertrauen nach Berlin

Der FC Augsburg startet mit dem Auswärtsspiel bei Hertha BSC am Samstag, 23. Januar, (15.30 Uhr) in die Rückrunde der Saison. "Wir fahren mit Selbstvertrauen nach Berlin", kündigt FCA-Trainer Markus Weinzierl an. Es ist sein Ziel, die starke Serie vor der Winterpause fortzusetzen. Vor Weihnachten holte der FCA 13 von möglichen 15 Punkten und kassierte in diesen fünf Begegnungen nur einen Gegentreffer.

Weinzierl sieht die Rollen in dieser Partie aber auch klar verteilt: "Wenn der Tabellendritte zu Hause gegen den Zwölften spielt, dann ist der Dritte Favorit. Wir wollen aber als Mannschaft funktionieren, unsere Tugenden auf den Platz bringen und so agieren wie vor der Winterpause." In der Spielweise der Hertha erkennt Weinzierl einiges vom FCA der letzten Jahre: "Es gibt sicherlich einige Ähnlichkeiten, wie sie defensiv oder offensiv agieren." 

Personell stehen Weinzierl bis auf die Langzeitverletzten alle Akteure zur Verfügung. Für einen wird es auf jeden Fall die erste Reise zu einem Bundesligaspiel nach Berlin werden: Linksverteidiger Philipp Max könnte erstmals im Olympiastadion auflaufen. "Ich war noch nie dort im Stadion, daher freue ich mich darauf, wenn der Trainer mich spielen lässt", sagt Max. "Das werden wir noch entscheiden", ließ Weinzierl die Position aber noch offen. Unabhängig ob Max in der Startelf steht, ist er zuversichtlich für die Partie: "Ich bin guter Dinge, dass wir unsere Serie weiterführen können. Wir wissen, dass Hertha gut ist, aber wir können und werden dort bestehen."